Overland Storage meldet Rekordergebnisse für zweites Quartal und erstes Halbjahr 2004

Für erstes Halbjahr 2004 fast 50 Prozent mehr Umsatz und sechsfaches Nettoeinkommen
(PresseBox) (Dornach bei München, ) Overland Storage (Nasdaq: OVRL) meldet für das zweite Quartal und die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2004 Rekordzahlen für Umsatz und Netto- einkommen und erhöht gleichzeitig die Erwartungen für das zweite Halbjahr 2004. Der Umsatz für das zweite Quartal betrug 67,8 Millionen US-Dollar und wuchs damit gegenüber dem Vorjahr mit 48,6 Millionen US-Dollar um 39 Prozent. Das Nettoeinkommen belief sich mit 3,4 Millionen US-Dollar auf mehr als das Doppelte verglichen mit 1,5 Millionen US-Dollar Nettoeinkommen im Vorjahreszeitraum. Pro Aktie (diluted) ergaben sich 0,24 US-Dollar gegenüber 0,13 US-Dollar im zweiten Quartal 2003. Das Pro-Forma-Nettoeinkommen für das zweite Quartal 2004 - ohne Abschreibungen aus der Übernahme von Okapi Software im Juni 2003 - ergab 3,7 Millionen US-Dollar oder 0,26 US-Dollar pro Aktie.

Der Umsatz für den Sechsmonatszeitraum bis zum 31. Dezember 2003 stieg um fast 50 Prozent und betrug damit 124,3 Millionen US-Dollar; im Vergleichszeitraum des Vorjahres meldete Overland 83,2 Millionen US-Dollar. Das Nettoeinkommen für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2004 belief sich auf 5,7 Millionen US-Dollar oder 0,40 US-Dollar pro Aktie (diluted) im Vergleich zu den Vorjahreszahlen von 967.000 US-Dollar Nettoeinkommen oder 0,08 US-Dollar pro Aktie (diluted). Für diesen Zeitraum wurde ein Pro-Forma-Nettoeinkommen von 6,3 Millionen US-Dollar oder 0,44 US-Dollar pro Aktie (diluted) ermittelt.

"Overlands Ergebnisse im zweiten Quartal sind durch starkes Wachstum in allen Vertriebskanälen geprägt. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Umsatz aus dem OEM-Geschäft um 44 Prozent und der Umsatz mit Markenprodukten um 34 Prozent", so Christopher Calisi, Overlands President und CEO.

Die deutliche Umsatzsteigerung im OEM-Geschäft sei darauf zurückzuführen, dass Overlands größter OEM-Kunde im Vergleichszeitraum des Vorjahres fusionsbedingte Übergangs- modalitäten abschloss und Overland seinen zweiten großen OEM-Kunden erst ab Mitte des Quartals belieferte. Alle Ver- triebsgebiete verzeichneten eine zweistellige Umsatzsteigerung bei den Markenprodukten: in Amerika wurde eine Steigerung von 28 Prozent, in Europa von 41 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum von 30 Prozent gemeldet.

Die Bruttogewinnspanne als Prozentsatz der Verkaufszahlen des Quartals war 26 Prozent gegenüber 27 Prozent im Vorjahr. Diese Änderung ist auf eine höhere Konzentration im OEM-Geschäft im jetzigen Quartal sowie auf die Abschreibungen aus der Übernahme von Okapi Software zurückzuführen. Aufgrund der mit neuen Produkt- einführungen verbundenen Kosten stiegen die Betriebskosten um 15 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2003. Die Ausgaben als Prozentsatz der Verkaufszahlen fielen von 22 Prozent im Vorjahresquartal auf jetzt 18 Prozent.

Auf Pro-Forma-Basis erreichte das Unternehmen ein Netto- einkommen pro Aktie in Rekordhöhe trotz einer mehr als 20-prozentigen Erhöhung der Anzahl der Aktien, die der Be- rechnung des Gewinns pro Aktie zugrunde liegen. Primäre Einflussfaktoren sind erstens 1,4 Millionen neu ausgegebene Aktien aus einer privaten Eigenkapitaleinlage im Mai 2003, zweitens zusätzliche Aktien, die als Teilzahlung für die Okapi-Übernahme dienten, sowie drittens die buchhalterische Auswirkung eines höheren Aktienkurses im Laufe des Quartals.

Der Kassenbestand stieg im zweiten Quartal um 5,4 Millionen US- Dollar auf 59,0 Millionen US-Dollar. Dieser Anstieg ist auf zwei Faktoren zurückzuführen - zum einen auf den starken Cash-flow aus dem laufenden Betrieb und zum anderen auf Bargeld, das aus dem Verkauf von Aktien an Mitarbeiter aus der Umwandlung von Options- scheinen stammt. Der Anstieg des Barbestands wurde nach der vollständigen Tilgung der Bankschulden des Unternehmens erreicht.

"Das zweite Quartal lief sehr gut für Overland. Dies gilt in erster Linie für unser Kerngeschäft, aber auch für unsere neuen Produkte. Die Nachfrage nach den REO Disk-to- Disk-to-Tape Produkten übertraf die Erwartungen. Während die Auslieferung während des Quartals nach Plan verlief, kam es am Quartalsende zu einem Bestellüberhang. REO bietet einiges an Potenzial. Produkterweiterungen und auch Marketing Support im Rahmen eines Partnerschaftsabkommens mit einem großen Backup Software-Hersteller werden dieses Potenzial unterstützen", sagte Calisi. Calisi hob zudem die erste Auslieferung der neuen NEO 8000 hervor, eine von 100 auf 500 Cartridges skalierbare Tape Library. Overland arbeitet derzeit die Bestellungen ab, die im Laufe des Quartals eintrafen. "Dieses Produkt hat einen extrem wettbewerbsfähigen Preis und trifft dank seines Funktionsumfangs die Anforderungen unserer VAR-Partner und Endkunden. NEO 8000 erweitert Overlands Markt deutlich. Hinsichtlich Marktakzeptanz sind wir höchst optimistisch", ergänzte Calisi.

Kontakt

Overland Storage GmbH
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 28
D-80807 München
Social Media