Reichweite Indiens führender Elektronikmesse nimmt weiter zu - Rund 10 % mehr Aussteller für componex/electronicIndia 2004 in Neu Delhi

Neuer Veranstaltungsort ermöglicht Wachstum bei Ausstellerzahl & Austellungsfläche / Internationale Konferenz zu Mikrosystemen und Nanotechnologie am 13. &14.02.04 / Eintägiges Seminar zu Elecronics Manufacturing Services (EMS) in Indien
(PresseBox) (München, ) Mehr als 400 nationale und internationale Unternehmen werden vom 12. bis 15. Februar 2004 an der componex/electronicIndia in Neu Delhi als Aussteller vertreten sein. Damit verzeichnet Indiens wichtigste Fachmesse für elektronische Bauelemente und Baugruppen sowie Elektronikfertigung im Vergleich zum Vorjahr ein Beteiligungsplus von rund 10 Prozent. Die Brutto-Ausstellungsfläche hat sich sogar um fast 40 Prozent vergrößert. Grund für den enormen Zuwachs ist der neue Veranstaltungsort. Seit diesem Jahr halten die Veranstalter Messe München und der indische Verleger Electronics Today das Elektronikevent im Pragati Maidan Exhibition Centre, einem der modernsten Messezentren des Landes, in der indischen Hauptstadt ab.

Rund die Hälfte der Aussteller kommt aus Indien. International sind 17 Länder vertreten, von Nordamerika, über Europa bis Südostasien. Die USA, China, Taiwan, Hongkong, Singapur, Großbritannien und Deutschland sind in diesem Jahr wieder mit Gemeinschaftsständen vertreten und stellen die größten Länderbeteiligungen. Mit Infineon Technologies, Philips, Vishay, Epson, ERSA und Schott Electronic Packaging sind auch 2004 wieder global agierende Technologieführer auf der componex/electronicIndia vertreten.

Mit diesem Querschnitt durch die nationale und internationale Branche, dem breiten Ausstellungsspektrum für Elektronikkomponenten und Produktionsausstattung und dem neuen, attraktiven Veranstaltungsort erwartet die componex/electronicIndia 2004 einen Anstieg bei den Besucherzahlen auf rund 25.000. Schon in der Vergangenheit verzeichnete die Messe jährlich einen Zuwachs an Fachbesuchern aus Indien und dem Ausland. Seit der ersten Veranstaltung vor vier Jahren hat sich die Zahl der Besucher verdoppelt, 2003 lag sie bei über 22.500 Besuchern.

Ein weiterer Anziehungspunkt der componex/electronicIndia ist auch in diesem Jahr das begleitende Konferenzprogramm. Während sich auf der Messe Entwickler über neue Technologien und Produkte informieren, Einkäufer nach potentiellen Lieferanten und Manager nach neuen Businesspartner Ausschau halten, tauschen sich im Pragati Maidan Exhibition Centre Spezialisten aus Industrie, Verbänden und Regierung zu aktuellen Themen aus. In diesem Jahr beschäftigt sich die "International Conference on Commercialisation of Microsystems and Nanotechnology" am 13. und 14. Februar mit den allerkleinsten, aber auch vielversprechendsten Zukunftstechnologien. Der erste Konferenztag ist geprägt von einer Analyse des derzeitigen Stands der Technik bei Mikrosystemen und der Nanotechnologie, der darauf spezialisierten Industrie mit ihrer Infrastruktur sowie den entsprechenden "Smart Materials" für die Elektronik. Tag zwei dringt dann mit zwei Sessions zu "Commercialising Microsystems und Nanotechnology" tiefer in den wirtschaftlichen Aspekt der Materie ein. Unterstützt wird die Konferenz vom Global Emerging Technology Institute (GETI), The Girvan Institute of Technology und IndiaNano, der nationalen Initiative zur Förderung von Wachstumstechnologien in Indien.

Am letzten Messetag findet darüber hinaus ein Seminar zum Thema "Electronics Manufacturing Service: Destination India" statt. Hier referiert unter anderem Amrit Manwani, Vice-President der indischen Sahasra Electronics, über die Geschäftsaussichten für EMS auf dem subindischen Kontinent. Jackson Ku von Vishay Intertechnology spricht über EMS-Komponenten, während Meghnad Shah, Frontline Electronic, Indien als "A low-cost alternative to China" vorstellt. Abgerundet wird das Vortragsprogramm durch Ausführungen zu "Environmental and Standardisation Issues", unter anderem von Gerd Haenelt, ERSA, Deutschland, sowie Sprechern aus dem Ministerium für Information Technology, dem Centre for Engineer Education and Council in Hyderabad und dem Verteidigungsministerium.

Kurt Schraudy, Geschäftsbereichsleiter Neue Technologien bei der Messe München zur componex/electronicIndia 2004: „Wir sind mit der Entwicklung der componex/electronicIndia, International Conference and Exhibition for Electronic Components, Materials and Production Equipment sehr zufrieden. Sie wird mit ihrem attraktiven Ausstellungsangebot und Rahmenprogramm einmal mehr die wichtigste Kommunikationsplattform für die Elektronikbranche in Indien sein.“

Das komplette Ausstellungs- und Konferenzprogramm kann im Internet abgerufen werden unter www.electronicindia.de.

Über componex/electronicIndia und Global electronics

Die componex/electronicIndia ist die regionale Leitmesse für elektronische Bauelemente und Baugruppen sowie Elektronikproduktion. Sie ist eine Veranstaltung, die die Messe München International im Rahmen des Global electronics Netzwerks organisiert. Dazu gehören Messen rund um die Welt und ein Internet-Portal. Die Weltleitmessen electronica, Productronica und LASER. World of Photonics zeigen die großen internationalen Trends am Standort München. Die regionalen Leitmessen electronicAmericas, electronicAsia, electronicChina und componex/electronicIndia bauen auf dem Know-how dieser Messen auf. Ihr Produktangebot ist den Bedürfnissen der jeweiligen regionalen Märkte angepasst. Das dynamische Netzwerk Global electronics erschließt kontinuierlich die Zukunftsmärkte der Elektronik: Seit 2003 erweitern in München die FiberComm, Internationale Fachmesse und Kongress für optische Informations- und Kommunikationstechnologie, sowie ab 2004 die electronicaUSA in San Francisco und die Embedded in Munich, Internationale Fachmesse für Embedded Solutions, das internationale Netzwerk.

Das Internetportal www.global-electronics.net ist die virtuelle Plattform für die internationale Elektronikindustrie. Sein Kernstück ist der Unternehmensindex mit über 7.500 registrierten internationalen Unternehmen aus allen Bereichen der Elektronik. Daneben findet der User im Portal aktuelle Branchennews und Marktdaten, Produktinnovationen und Applikationsberichte direkt aus der Industrie sowie Informationen zu den Messen. Global electronics ist ein starkes Netzwerk mit mehr als 7.500 Ausstellern und über 250.000 Besuchern weltweit.

Kontakt

Messe München GmbH
Messegelände 1
D-81823 München
Social Media