Vom Wissensdesign bis zur digitalen Erzählung

Symposium des Forums für Knowledge Media Design in Darmstadt
(PresseBox) (Darmstadt, ) Wissen zu erwerben, zu erzeugen, zu vermitteln, oder zu bewahren dies gehört zu den elementaren Fähigkeiten, die Jede und Jeder, Institutionen und Unternehmen in einer zukunftsorientierten Gesellschaft besitzen müssen. Doch angesichts einer exponentiell steigenden Flut an Informationen und immer komplexerem Fachwissen in allen Disziplinen, fällt es Einzelnen aber auch Organisationen zunehmend schwerer Informationen zu selektieren und gezielt Prozesse zu initiieren, damit Wissen entstehen kann.
Neue Medien, neue Methoden und Konzepte des Managements und Designs von Wissen sind nötig, um den wachsenden Anforderungen in einer hochtechnisierten und medial geprägten Umwelt zu begegnen: Diese innovativen Interaktions- und Kommunikationssysteme für Beruf und Freizeit orientieren sich an den spezifischen Fähigkeiten und Aufgaben des individuellen Nutzers, passen sich wechselnden Situationen an, sind einfach und intuitiv zu bedienen. Gemeinsam entwickeln Designer, Informatiker, Psychologen und Experten angrenzender Fachbereiche die neuen Systeme, Produkte und Prozesse.
Wie können Informationen benutzerfreundlich visualisiert werden? Welches Wissensdesign benötigen hypermediale Systeme? Wie können intelligente Systeme den Austausch von Fachwissen erleichtern? Eignen sich erzählerische Methoden zur unterhaltsamen Wissensvermittlung? Diese und viele weitere Fragen beantworten Experten verschiedener Disziplinen im Rahmen des

1. Symposium des Forums für Knowledge Media Design
Zeit: Freitag, 13. Februar 2004, 9:30 17:30 Uhr
Ort: Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV), Fraunhoferstraße 5, Darmstadt

In Vorträgen geben renommierte Referenten aus Wissenschaft und Unternehmen einen Überblick zu den theoretischen Grundlagen und den Einsatzmöglichkeiten des Knowledge Media Design (KMD) und vertiefen unterschiedliche Aspekte dieses jungen interdisziplinären Gestaltungsfeldes. Aktuelle Industrie- und Forschungsprojekte werden demonstriert und zeigen beispielhaft das Anwendungsspektrum des KMD auf. Anschließend können die Teilnehmer in Arbeitskreisen interessante, aber auch provokante Thesen zu Theorie, Praxistransfer oder Lernen mit Knowledge Media Design erörtern und kooperative Lösungen diskutieren.

Die Veranstaltung wird ausgerichtet vom KMD-Forum des Zentrums für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV), Darmstadt.
Zu den Referenten zählt Prof. Peter F. Stephan, Kunsthochschule für Medien in Köln, der in einem richtungsweisenden Vortrag die theoretischen Grundlagen des Wissensdesigns beschreibt. Prof. Ulrike Spierling von der FH Erfurt geht der kritischen Frage nach, ob Interactive Storytelling eine geeignete Methode zur Wissensvermittlung ist. In weiteren Vorträgen zeigen Experten, auf welche Art und Weise sich Informationen benutzerfreundlich visualisieren lassen. Neue, an dem Menschen orientierte Konzepte zum Design von Interaktion und Benutzeroberfläche präsentiert Sebastian Sauer von der Firma ion2s buero für interaktion. Intelligente Systeme selektieren Informationen vor; am Ende jedoch sollte der Anwender mit seiner Frage wieder auf eine Person treffen, die über das betreffende Fachwissen verfügt dies ist das Ziel von Prof. Udo Bleimann. Er und seine Gruppe am Institut für Angewandte Informatik der FH Darmstadt haben dafür ein spezifisches Knowledge Broker Network entwickelt. Dass emotionale Ansprache und dramaturgische Gestaltung wichtige Elemente sind, um Wissen mittels neuer Multimedia-Systeme unterhaltsam als eine spannende Geschichte zu vermitteln, zeigt Dr. Stefan Göbel, Leiter der Abteilung Digital Storytelling am ZGDV, anhand von aktuellen Projektbeispielen.

Detaillierte Angaben zu der Veranstaltung sind unter folgender URL zu finden:
http://www.kmd-forum.de

Fragen zu Ablauf und Organisation des Symposiums können gestellt werden an die KMD-Geschäftsstelle unter
info@kmd-forum.de oder Tel. 06151/155-270 beziehungsweise Fax 06151/155-451.

Kontakt

INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Social Media