CeBIT 2004: Vorhang auf für neue Security-Produkte von F-Secure

Echtzeit-Virenschutz jetzt für Samba Server unter Linux / IT Sicherheitslösung für Internet Service Provider (ISP) mit Spam- und Parental-Control
(PresseBox) (München, ) Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover
stellt F-Secure in Halle 6 am Stand F38 neben seinen bewährten Virenschutzlösungen seine aktuellsten Produktentwicklungen vor. Das neue
F-Secure Anti-Virus for Samba Server schützt Informationen auf Samba File Servern unter Linux zuverlässig vor Malware und verhindert zudem die Ausbreitung von Viren in Unternehmensnetzwerken. Pünktlich zur CeBIT kommt F-Secure Personal Express – eine IT Sicherheitslösung, die ISPs ihren Kunden als ausgelagerte Dienstleistung anbieten können – mit einer neuen Spam- und Parental-Control. Die verschiedenen Security-Produkte werden auf dem F-Secure Stand unter anderem von Partnern wie Bücker EDV Consulting, BWG, Circular, Clavister, Linogate, Messagelabs, NIIT, Systemberatung Dunkel und Percomp präsentiert.

Umfangreiches Vortragsprogramm mit Live-Hacking

Spannung versprechen auch die täglichen Live-Hacking Vorführungen von SySS auf der Security Zone am F-Secure Stand. Das Team um den Sicherheitsexperten Sebastian Schreiber demonstriert zum Beispiel Hacking mit Google, Black-Box Angriffe, Portscans oder Angriffe auf WLANs . Rechtliche Aspekte der Internetsicherheit und Haftungsfragen bei Virenbefall beleuchten in mehreren Vorträgen die esb Rechtsanwälte. Weitere Referenten auf der Security Zone sind unter anderen Professor Klaus Brunnstein (Universität Hamburg), Bernd Kowalski (BSI) und Christian Förster (Landeskriminalamt Niedersachsen).

Sicherheitslösung für den Mittelstand

Auf dem Messestand zeigt F-Secure auch die aktuelle Version der F-Secure Anti-Virus Client Security, die Virenschutz mit Intrusion Prevention, einer Desktop-Firewall und einer zentralen Anwendungssteuerung integriert. Die Software ist insbesondere auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen zugeschnitten und schützt vor komplexen Netzwerkwürmern. Dank des zentralen Managementsystems F-Secure Policy Manager lässt sich das Produkt auf komfortable und kostengünstige Weise bereitstellen. Zudem kann der Einsatz von Netzwerksoftware, die gegen die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens verstößt (z. B. Spyware, Peer-to-Peer-Software und IRC-Software), zentral vom Administrator unterbunden und die Einhaltung der Sicherheitsstufen im gesamten Netzwerk überwacht werden.

Für Interviews am Stand stehen zur Verfügung:
· Kimmo Alkio, COO, F-Secure, beantwortet Fragen zu allen wirtschaftlichen Aspekten sowie zur Unternehmens-, Partner- und Produktstrategie.
· Mikko Hyppönen, Director of Anti-Virus Research, F-Secure, gibt Auskunft über aktuelle Forschungsergebnisse aus dem F-Secure Virenlabor und Virentrends für 2004.
· Ein Team von technischen Experten steht Rede und Antwort bei allen Detailfragen zu den F-Secure Sicherheitslösungen.

Kontakt

F-Secure GmbH
Zielstattstrasse 44
D-81379 München
Sandra Proske
PR
Public Relations Manager
Social Media