Höchste Datensicherheit bei kürzesten Zugriffszeiten bietet der NAS RAID Server

DISC GmbH auf der CeBIT 2004: Halle 1, Stand 5g6
(PresseBox) (Bingen, ) Die DISC GmbH, Bingen, präsentiert ihr CeBIT-Highlight auf dem Gemeinschaftsstand der INCOM Storage GmbH in Halle 1, Stand 5g6. Der NAS RAID Server kombiniert eine Jukeboxeinheit mit einem Festplattensystem. Das hat den Vorteil, dass mit sehr kurzen Zugriffszeiten auf archivierte Daten zugegriffen werden kann. Dabei werden die auf dem RAID befindlichen Daten in "real-time" auf optische Medien geschrieben. Damit entfällt eine sonst notwendige, regelmäßige Datensicherung der RAID-Daten. Die optische Speichereinheit besteht aus einer NSM3000-Jukebox, welche mit DVD-Medien bestückt ist. Sie bietet mit ihren 285 Slots (Medienfächer) ein Speichervolumen von über 2,6 Terabyte. In einem Anschauungsmuster wird die Wirkungsweise einer optischen Library gezeigt.

Darüber hinaus wird eine Neuheit unter den optischen Speicherlösungen vorgestellt. Eine Jukebox der ORION-Serie wird erstmals mit der neuen BlueLaser-Technologie UDO (Ultra Density Optical) ausgestattet sein. Mit dem BlueLaser wird eine höhere Schreibdichte im Vergleich zur aktuellen DVD- oder MO-Technik erzielt, dadurch erhöht sich die Medienkapazität auf 30 Gigabyte pro UDO-Disc. Die auch als MO-Jukebox erhältlichen ORION-Modelle erreichen mit Hilfe der neuen Speichertechnologie eine Kapazität von bis zu 30 Terabyte. Gerade für die Massenspeicherung bietet sich die UDO-Technologie als eine Alternative an. Neben den Jukeboxen wird auch noch die CD/DVD-Dupliziereinheit Xpress XP zu sehen sein, die sich seit Anfang des Jahres neu im Produktportfolio befindet. Für die Produktion hoher Stückzahlen ist die Publisher-Einheit mit 600 Medien bestückt. Sie kann wahlweise mit 4 oder 6 Recorderlaufwerken ausgestattet werden, um auch höchste Anforderungen zu bewältigen. Ein integrierter Rechner und die mitgelieferte Publishing Software sorgen für einen maximalen Durchsatz. Gleichzeitiges Mixed Media Publishing wird ebenfalls unterstützt.

Horst Schellong, Geschäftsführer der DISC GmbH, über die neue UDO-Technologie: "Ein stetig steigendes Wachstum der zu archivierenden Daten zwingt uns nach neuen Lösungen zu suchen. Eine wirtschaftliche Lösung für optische Speicher ist dabei der Einsatz der neuen BlueLaser-Technologie. Auf einem UDO-Medium können 30 Gigabyte Daten gespeichert werden, die zweite UDO Generation wird eine Kapazität von 60 GB bieten und in zwei Jahren verfügbar sein."

Kontakt

DISC Archiving Systems Gmbh
Saarlandstraße 377
D-55411 Bingen

Bilder

Social Media