Network Appliance meldet Rekordergebnisse für drittes Quartal des Geschäftsjahres 2004

Neuntes Quartal mit Umsatzplus in Folge
(PresseBox) (Grasbrunn bei München, ) Network Appliance (Nasdaq: NTAP) beendet das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2004 mit einem Umsatz von 297,3 Millionen US-Dollar. Dies bedeutet eine Steigerung von 30 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres, in dem der Umsatz 228,5 Millionen US-Dollar betrug. Gegenüber dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem Umsatz von 275,6,5 Millionen US-Dollar kann NetApp eine Steigerung um 8 Prozent ausweisen. Der Reingewinn nach US-GAAP (Generally Accepted Accounting Principles) wuchs im dritten Quartal um 104 Prozent auf 40,2 Millionen US-Dollar oder 0,11 US-Dollar pro Aktie gegenüber 19,7 Millionen US-Dollar oder 0,06 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Pro-Forma-Reingewinn wuchs im dritten Quartal um 76 Prozent auf 40,1 Millionen US-Dollar oder 0,11 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 22,7 Millionen US-Dollar oder 0,06 US-Dollar pro Aktie desselben Zeitraums im Vorjahr.

Der Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2004 betrug 833,3 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 650,50 Millionen US-Dollar für die neun Monate des Geschäftsjahres 2003. Der Reingewinn nach US-GAAP für die drei Quartale des laufenden Geschäftsjahrs belief sich auf 115,6 Millionen US-Dollar oder 0,32 US-Dollar pro Aktie gegenüber 51,6 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Pro-Forma-Reingewinn für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres betrug 102,4 Millionen US-Dollar oder 0,28 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 58,3 Millionen US-Dollar oder 0,17 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

"Ich bin mit unserem Abschneiden in diesem Quartal äußerst zufrieden. Nicht nur dass der Umsatz im Jahresvergleich um 30 Prozent auf ein Rekordniveau stieg, sondern wir haben auch den bisher größten Nettogewinn in unserer Firmengeschichte erzielt", erklärte Dan Warmenhoven, CEO von Network Appliance. "Die Ergebnisse dieses Quartals verdanken wir der Rückbesinnung auf unser Gechäftsmodell und wir sind angesichts der Marktentwicklung und den damit verbundenen Möglichkeiten für NetApp zuversichtlich."

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004 konnte Network Appliance seine Position als führender Storage-Anbieter durch den Ausbau seiner Unified-Storage-, iSCSI- und NearStore Lösungen, durch neue und erweiterte Partnerschaften und den Gewinn neuer Kunden aus den Zielmärkten weiter stärken.

Das Unternehmen gab seine Storage Grid-Strategie bekannt, mit der Kunden noch mehr Nutzen aus ihren Storage- und Dateninfrastrukturen ziehen können. Als Teil dieser Strategie stellte Network Appliance die FAS980 und FAS980c vor, die neuesten Modelle seiner NetApp FAS900 Plattform zusammen mit wichtigen Elementen für den Einsatz von NetApp Unified Storage-Systemen im High-end Bereich. Weiter wurden in diesem Quartal das NetApp NearStore 200 Storage-System und die SnapVault Software für die Datensicherung, für das Speichern sogenannter Compliance- und Referenzdaten, als Archivplattform oder generell für das Vorhalten nicht geschäftskritischer Daten vorgestellt. Ferner gab NetApp die Integration von RAID-DP (Double-Disk Parity) in seine gesamte Enterprise Storage-Systeme bekannt. Die Lösung erhöht den Datenschutz selbst dann, wenn mehrere Festplatten ausfallen. Des Weiteren gab das Unternehmen bekannt, dass NetApp gFiler jetzt auch die NAS- und SAN-Konsolidierung von IBM Storage unterstützen.

Während des dritten Quartals des Fiskaljahres 2004 vertiefte Network Appliance zudem seine eher strategisch ausgelegten Partnerschaften mit Cisco, VERITAS, FileNet, Ixos und Princeton Softech. Ziel ist es, verschiedene, für Unternehmenskunden zentrale Punkte in den Bereichen Datenmanagement, Information Lifecycle Management (ILM), Backup, Recovery und Compliance/Retention zu adressieren.

Auch im dritten Quartal entschieden sich weltweit aktive Kunden für Network Appliance, um erfolgskritische Daten zu speichern, zu verwalten und zu konsolidieren. Zu den Neukunden aus dem Segment Unified Storage, iSCSI, SAN, NAS und NetCache gehören unter anderem AutoNation, Bibliotheque Nationale de France, HDFC Standard Life, Interval International, Kimberly-Clark, Oracle, Telefonica de Argentina und Volvo IT AB. Zu den Neukunden der NearStore Lösung zählen unter anderem Centraal Bureau voor de Statistiek, Cisco, Dassault Systemes, E.ON, First Assist und Nielsen//NetRatings.

Das Unternehmen bekräftigte erneut sein Engagement für iSCSI und absolvierte für NetApp FAS960, FAS960c, FAS940c, F825, F825c, FAS250 und NearStore R150 die Testreihen des Microsoft "Design for Windows" Logo. Das Logo zeichnet Lösungen aus, die mit den Microsoft Standards für iSCSI hinsichtlich Kompatibilität und Interoperabilität mit Windows konform gehen. Zudem erweiterte Network Appliance die Unterstützung für IBM Lotus Applikationen und kündigte iSCSI Support für NetApp SnapManager for Lotus Domino an.

Im Zuge seiner Linux-Strategie wurde Network Appliance Mitglied des Open Source Development Labs. Dieses weltweite Konsortium tritt für die schnelle Verbreitung von Linux ein.

Network Appliance meldete zudem seine Absicht, Spinnaker Networks, ein Privatunternehmen aus Pittsburgh, Pennsylvania, zu kaufen. Der beabsichtigte Kauf von Software Technologie stärkt das Geschäftsmodell von Network Appliance und unterstützt die Vision von Storage Grids.

Anmerkungen:
1. Der Ertrag pro Aktie repräsentiert die Anzahl der Aktien (diluted) für alle vorgestellten Zeiträume.
2. Die Pro Forma Ergebnisse für alle vorgestellten Zeiträume verstehen sich ausschließlich der Amortisierung intangibler Vermögenswerte, aktienbasierter Ausgleichszahlungen, Ausgaben für Restrukturierungen, Nettogewinne oder Nettoverluste aus Investitionen, Gewinne aus dem Verkauf intangibler Vermögenswerte und der damit verbundenen Einkommensteuereffekte sowie einmalige Einkommensteuervorteile aufgrund einer ausländischen Steuergesetzgebung.

Kontakt

NetApp Deutschland GmbH
Sonnenallee 1
D-85551 Kirchheim bei München
Johannes Kunz
PR-Kontakt Österreich und Schweiz
Social Media