SQL Server 2000 Reporting Services beschleunigen den Zugriff auf Informationen

Finale Version ab sofort verfügbar
(PresseBox) (München, ) Microsoft hat die finale Version der SQL Server 2000 Reporting Services vorgestellt. Die Erweiterung für den SQL Server 2000 bietet Unternehmen ein neues Reporting-Tool, das den internen Informationsfluss beschleunigt, da es die notwendigen Daten in Echtzeit von jeder Informationsquelle auf jedes Gerät überträgt. Auf diese Weise können Mitarbeiter schneller auf Informationen zugreifen, ihr Wissen über unternehmensinterne Prozesse vertiefen und dadurch fundiertere Entscheidungen in ihrem Tätigkeitsfeld treffen.

Die Reporting Services komplettieren Microsoft SQL Server 2000 als die umfassendste Datenmanagement- und Business-Intelligence-Plattform in einem Paket und aus einer Hand. Dabei erweitern sie die schon vorhandenen Komponenten wie Data Warehousing, Data Mining, integriertes Management und Datenbankdiagnose um eine Infrastruktur für unternehmsweites Berichtswesen (Reporting). Diese ermöglichen einen schnellen und bedarfsgerechten Informationsfluss und erlauben jedem Mitarbeiter den einfachen Zugriff auf die Daten, die in der täglichen Entscheidungsfindung benötigt werden. Das bedeutet eine tiefere Integration in die Unternehmensprozesse. Da die Abläufe innerhalb des Unternehmens beschleunigt werden, sinken zudem die Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) und die Produktivität steigt.

Mehrwert für die Industriepartner

Die SQL Server 2000 Reporting Services sind eine offene und skalierbare Business Intelligence-Plattform. Sie weisen eine vollständig .NET-basierte Architektur auf. Alle Schnittstellen sind als Web Services implementiert. So können Industriepartner die Reporting Services schnell und einfach in ihre Anwendungen integrieren sowie auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zuschneiden. Die Reporting Services unterstützen eine große Zahl von Datenquellen. Dazu gehören OLE DB oder ODBC sowie interaktive und non-interaktive Ausgabeformate wie Adobe Acrobat PDF, Webbrowser oder Microsoft Office. Entwickler können die Reporting Services auch um eigene Komponenten erweitern, um zum Beispiel auf kundenspezifische Datenquellen zuzugreifen, zusätzliche Ausgabeformen zu entwickeln oder die Daten auf mehrere Geräte zu übertragen. Ermöglicht wird dies durch eine konsequente Nutzung von .NET-Technologien und -Konzepten.

Die Software läuft sowohl unter der SQL Server 2000 Standard Edition als auch der Enterprise Edition. Voraussetzung für den Betrieb der Reporting Services ist wie bei den SQL Server 2000 Analysis Services eine gültige Lizenz für SQL Server 2000. Die Reporting Services sind in folgenden neun Sprachen erhältlich: Traditionelles und vereinfachtes Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Spanisch.

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Walter-Gropius-Straße 5
D-85716 München
Social Media