Banken und Versicherungen zählen auf die Business Intelligence-Lösung Applix TM1

(PresseBox) (München, ) Die Notwendigkeit der ständigen Marktanpassung und schnellen Analyse von Unternehmensdaten als Basis strategischer Entscheidungen führt zum Einsatz von Performance Management-Lösungen von Applix

München – 18. Februar 2004 – Banken und Finanzdienstleister weltweit haben sich für Lösungen auf Basis der multidimensionalen Datenbank TM1 von Applix, Inc. (Nasdaq: APLX), einem führenden Anbieter von E-Business-Softwarelösungen in den Bereichen Business Intelligence (BI) und Business Performance Management (BPM), entschieden. Zahlreiche Unternehmen der Branche setzen TM1 für die Planung und Erstellung von Forecasts und Reports sowie das Performance-Management ein. Banken und Finanzdienstleister verwenden auf TM1 basierende Lösungen, um Analysen und Scenario-Planning in Echtzeit durchzuführen. Die Unternehmen profitieren von TM1 aufgrund der engen Integration in Microsoft Excel, der hohen Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an das jeweilige Finanz- und Unternehmensmodell sowie dem geringen Zeiteinsatz bei der Implementierung und Wartung. Auf Applix TM1 basierende Lösungen ermöglichen dem Management und den Fachabteilungen, auf "Was-wäre-wenn"-Fragen innerhalb von Sekunden oder Minuten Antworten zu generieren und so gemeinschaftlich zu analysieren, zu planen und zu reporten.

Erfolgreiche Unternehmensbeispiele Die ING BHF-BANK setzt TM1 seit mehr als 10 Jahren annähernd flächendeckend im Controlling und Rechnungswesen ein. Mit einer Konzernbilanzsumme von 61 Mrd. Euro, einem haftenden Eigenkapital von 3,3 Mrd. Euro und ca. 2.700 Mitarbeitern gehört sie zu den führenden Geschäftsbanken in Deutschland. Sie konzentriert sich auf beratungsintensive Dienstleistungen und Finanzierungen sowie den Handel in den wichtigsten Finanzinstrumenten. Die Aktivitäten der Bank verteilen sich auf die Geschäftsbereiche Corporate Banking, Private Banking, Financial Markets und Asset Management. "Auswertungen und Analysen ohne eine multidimensionale Datenbank wie TM1 wären für uns aufgrund der großen Datenmenge und des Volumens nicht zu bewältigen. Damit ist ein solches Instrument für unsere Bank existentiell. Um die 80 Mitarbeiter arbeiten täglich ausschließlich mit TM1 um das Reporting zu erstellen", erläutert Reinhard Seipel, Leiter der Gruppe Informationsmanagement bei der ING BHF-Bank. "Da ist es von Vorteil, dass die Frontend-Software Microsoft Excel ist. So kann jeder Mitarbeiter eigenständig Berichte konzipieren oder bestehende Berichte bei Bedarf leicht ändern."

Die Hamburg-Mannheimer ist einer der führenden deutschen Lebens- und Unfallversicherer und gehört seit 1997 zur ERGO Versicherungsgruppe. Als finanzstarker Versicherer bietet das Unternehmen seinen über sechs Millionen Kunden langfristige Sicherheit und individuelle Lösungen zur Vorsorge und Vermögensbildung. TM1 unterstützt rund 40 Mitarbeiter bei der Planung und beim Controlling sowie bei der Durchführung von Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen. Thorsten Jaskiewitz, Leiter des Bereichs Rechnungswesen, DV-Koordination und Kostenanalyse, sieht einen Vorzug von TM1 ebenfalls in der 100-prozentigen Excel-Integration, die es den Mitarbeitern ermöglicht, ohne Unterstützung der IT-Abteilung das Reporting und individuelle Analysen durchzuführen. "Wir konnten unseren IT-Overhead deutlich reduzieren", erläutert Jaskiewitz. "Weitere Stärken von TM1 sind die Flexibilität und insbesondere die Schnelligkeit der multidimensionalen Datenbank. TM1 ist signifikant schneller als andere OLAP-Tools."

Die Firmengruppe KG Allgemeine Leasing (KGAL) beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter an 10 Standorten in Deutschland und ist, gemessen am verwalteten Volumen zu Anschaffungs- und Herstellungskosten, seit vielen Jahren die Nummer 1 im deutschen Leasingmarkt. Als eine der wenigen Finanzdienstleistungsgesellschaften in Europa bietet die KGAL das gesamte Spektrum von Immobilien-, Großanlagen- und Mobilienleasing an. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen auf Flugzeug- und Schiffsfinanzierungen sowie auf Beteiligungsmanagement spezialisiert. Im Branchenjargon spricht man dabei von Big-Ticket-Leasing. Gemeint sind Leasingverträge mit großem Abschlussvolumen, also Mindestinvestitionen im zweistelligen Millionenbereich. Seit Jahren setzt die KGAL als Basis für ihr Management-Informationssystem (MIS) KGAL auf TM1. Als man Ende 2002 den Ausbau eines konzernweiten Management-Informationssystems plante, ging TM1 wieder als die am besten geeignete Softwarelösung durch. Frank Runkehl vom KGAL-Controlling erläutert die Gründe der Entscheidung für TM1. "Das Kosten-Nutzen-Verhältnis von TM1 hat uns überzeugt. Aufgrund seiner hervorragenden Flexibilität können wir unser Management-Informationssystem innerhalb der Fachabteilung mühelos an neue Anforderung oder geänderte Strukturen anpassen."

Zu den führenden Banken und Finanzdienstleistern, die auf Lösungen von Applix und den jeweiligen Partnern vertrauen, gehören:

Allied Irish Bank
American Express (MIS UK Ltd)
ASB Bank Limited
Atlantic Bank of New York
Bank Hapoalim (Biconix International)
Bankserv Barclays Africa Finance (MCI)
BHF Bank BT Financial Group
Charles Schwab Clariden Bank
Consors Discount Broker
Colonial BancGroup (Stratature)
Commonwealth Bank
Compass Bank (Stratature)
Den Norske Bank
Deutsche Bank
Deutsche Bundesbank
ERGO Versicherungsgruppe AG
Germanischer Lloyd
Hamburg-Mannheimer Versicherungs AG
HFC Bank (MIS UK Ltd)
Household Credit HSBC (Solaris 2000)
JP Morgan KG Allgemeine Leasing (KGAL)
Landesbank Baden-Württemberg
Mellon Financial Merrill Lynch
MPC Münchmeyer Petersen GmbH & CO. KG
Münchener Rückversicherungs AG
Porsche Bank AG
Regions Financial (Stratature) http://www.applix.com/Regions Royal Bank of Scotland (Solaris 2000)
Stadtsparkasse Köln Victoria AG

Kontakt

Applix GmbH
Boschetsrieder Str. 67
D-81379 München
Social Media