Adabas-Datenbank der Software AG nutzt neue 64-Bit Shared Virtual Storage-Technologie von IBM

Besseres Caching und höherer Datendurchsatz für geschäftskritische Datenbankanwendungen auf IBM eServer zSeries Mainframes
(PresseBox) (Darmstadt, ) Die Software AG, Experte für professionelle Modernisierung von Unternehmens-IT-Systemen und Informationsintegration, hat heute bekannt gegeben, dass die leistungsfähige Datenbank Adabas die neue 64-Bit Shared Virtual Storage-Technologie für eServer zSeries Mainframes von IBM effizient nutzen kann. Spezialisten der Software AG und IBM-Experten haben Adabas erfolgreich in der neuen Umgebung getestet. Kunden mit geschäftskritischen Datenbankanwendungen profitieren damit von besserem Caching und höherem Datendurchsatz, wenn sie Adabas auf Servern der eServer zSeries von IBM unter der kürzlich angekündigten Betriebssystemversion z/OS 1.5 einsetzen.
Für die effiziente Nutzung von 64-Bit Shared Virtual Storage hat die Software AG Adabas um die Adabas Parallel Services (Version 7.5) erweitert. Die Adabas Parallel Services sind für SMP-Umgebungen (Symmetric Multiprocessing) konzipiert. Dabei laufen mehrere Prozessoren mit jeweils einer Instanz von Adabas und verarbeiten deren Befehle. Auf diese Art kann der Datendurchsatz nachhaltig erhöht werden. Die einzelnen SMP-Systeme können jetzt Daten im 64-Bit Shared Virtual Storage zwischenspeichern. Damit wird die Caching-Kapazität für häufig genutzte oder kürzlich aktualisierte Daten enorm vergrößert. Die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Adabas-Informationen steigt dadurch spürbar an.
Adabas ist die erste Datenbank für geschäftskritische Anwendungen, die die Möglichkeiten der neuen 64-Bit Shared Virtual Storage-Technologie unter der aktuellsten Version des IBM-Betriebssystems z/OS 1.5 für die Mainframes eServer z990/z900 nutzt.
„Durch die Implementierung von Adabas auf unseren Systemen konnten wir das 64-Bit Shared Virtual Storage-Konzept unter realen Bedingungen testen und seine Robustheit demonstrieren“, so Marianne Mostachetti, Director, IBM zSeries Software. „Dieser erfolgreiche Einsatz von Adabas unter z/OS Version 1.5 ist erneuter Beleg für die Qualität unseres Konzepts und eröffnet neue Möglichkeiten für Adabas- und z/OS-Kunden.“
„Die Nutzung von 64-Bit Shared Virtual Storage für Adabas ist ein weiteres Beispiel für unsere enge Zusammenarbeit mit IBM. Durch die Anpassung unserer Produkte an die neuesten z/OS-Technologien und die kontinuierliche Ausrichtung auf neue Software-Releases von IBM können wir unseren gemeinsamen Kunden enorme Vorteile bieten“, erklärt Dr. Peter Mossack, Mitglied des Vorstands der Software AG (Forschung und Entwicklung).
Adabas unterstützt die neueste Generation von IBM-Hardware – die z/990 Mainframe-Server. Mit diesen Systemen können Kunden Unternehmens- und Transaktionsdaten besser integrieren und sie effizient für Geschäftsprozesse in der dynamischen Welt des E-Business bereitstellen – und das bei höchster Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Die Adabas Parallel Services Version 7.5 für Mainframes werden ab Ende des zweiten Quartals 2004 verfügbar sein.
Mit dem IBM-Betriebssystem z/OS 1.5 können die Kunden alle Vorteile von 64-Bit Shared Virtual Storage in Mainframe-Umgebungen effizient nutzen. Mit der neuen Version können mehrere Adressbereiche auf große, globale Puffer zugreifen und diese gemeinsam nutzen. Die Benutzer haben Zugang zu mehreren Terabytes großen Pools an Shared Virtual Storage, in denen Daten problemlos zwischen verschiedenen Adressbereichen ausgetauscht werden können. Die intelligente Nutzung dieser Kapazitäten ermöglicht es speicherintensiven Anwendungen, viel größere Datenmengen zwischenzuspeichern und auszutauschen.

Kontakt

Software AG
Uhlandstraße 12
D-64297 Darmstadt
Julia Mulch
Corporate Communications & Corporate Strategy
Social Media