OSE Systems präsentiert DSP-Entwicklungsumgebung für Wireless-, Radar-, Sonar- und Media-Gateway-Applikationen

(PresseBox) () Erweiterter Support für DSPs von Texas Instruments, Motorola und Analog Devices Integriertes OSE Gateway für Multi-Betriebssystem-Kommunikation.
Ismaning, 25. November 2002 – OSE Systems, Anbieter von Echtzeitbetriebssystemen und Services, kündigt die neue Version der DSP-Entwicklungsplattform OSEck 3.1 an. Sie eignet sich für die Entwicklung von komplexen DSP-basierten Echtzeitanwendungen wie Wireless- Radar- Sonar und Media-Gateway-Systemen. OSEck basiert auf einer nachrichtenbasierten Architektur für verteilte heterogene Multiprozessor- und Multicore-Anwendungen und ist für digitale Signalprozessoren optimiert. Neben neuer Prozessorunterstützung wurde das OSE Gateway integriert, eine Technologie, die die einfache Kommunikation verschiedener Betriebssysteme in einem heterogenen Mulitprozessor- und Mulitcore-Design ermöglicht.

Die OSEck 3.1 Echtzeit-Plattform basiert auf dem deterministischen Echtzeitbetriebssystem OSEck für digitale Signalprozessoren. OSEck besitzt ein einfaches und konsistentes Programmier- und Debug-Modell, das unabhängig von der Systemtypologie arbeitet. Seine nachrichtenbasierte Architektur sorgt für eine schnelle asynchrone Kommunikation zwischen den Softwareprozessen. Der Echtzeitkernel ist für die Anforderungen in leistungsstarken Applikationen mit wenig Speicherressourcen optimiert und bietet niedrige Interrupt-Latenzzeiten sowie einen hohen Datendurchsatz. Trotz seiner hohen Funktionalität, Performance und harten Echtzeitfähigkeit ist der Speicher-Foot-print des kompakten OSEck sehr gering, die minimale Konfiguration für den Ti C5x bei unter 4 kB.

Die OSEck 3.1 Entwicklungsumgebung umfasst ferner den OSE Illuminator sowie Softwaretools für die Fehlerbehebung und Analyse auf Anwendungsebene. Der Java-basierte OSE Illuminator ist eine Werkzeug-Sammlung für das Debugging auf Applikationsebene sowie die Analyse von Embedded Applikationen. Der OSE Illuminator ermöglicht es, verschiedene Targets in verteilten Systemen gleichzeitig zu debuggen.Er setzt sich aus mehreren Plug-In’s und Third-Party-Produkten zusammen, die je nach Anforderungen kombiniert werden können. Zu den Plug-In-Werkzeugen zählen der System-Browser, Evact Handler und CPU-Memory-Profiler.

OSE Gateway.
Das in die Entwicklungsplattform OSEck 3.1 integrierte OSE Gateway erleichtert den Einsatz der Betriebssysteme Windows, Solaris, Linux und VxWorks in einem heterogenen verteilten System. Diese kommunizieren auf Basis der OSE-üblichen nachrichtenbasierten Interprozesskommunikation und werden so zu einem effizienten und fehlertoleranten verteilten System. Über eine OSE-Gateway-Library läuft eine Client-Applikation auf den OSE-fremden Betriebssystemen und kommuniziert mit dem verteilten OSE-System. Die Library im Source-Code stellt die Schnittstelle zum OSE Gateway-Daemon auf dem Betriebssystem dar. Der Gateway-Daemon ermöglicht es dem Client-Prozess, sich wie ein OSE-Prozess im verteilten System zu verhalten und identisch zu den Prozessen auf dem OSE-RTOS zu erscheinen.

Neue Prozessorunterstützung.
OSEck 3.1 bietet neu Prozessorunterstützung für die Texas Instruments TMS320C64x-Familie, die Motorola StarCore-810x-Serie und den Analog Devices TigerSHARC. Die bisher verfügbaren Prozessorunterstützungen für TMS320C54x, C55x, C62x und C67x, Agere Systems DSP 16K, STMicroelectronics ST120 und LSI Logics ZSP400 bleiben bestehen.
Zum DSP-Markt und der neuen OSE-Entwicklungsumgebung meint Will Strauss, Präsident des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Forward Concepts: "Durch die gestiegenen Anforderungen bei verteilten Multiprozessor- und Multicore-Systemen wurden die Entwicklung neuer DSP-Produkte im Markt stark forciert. Die Herausforderung besteht darin, den System-Designern eine hohe Abstraktionsebenen und Portierbarkeit auf Applikationsebenen zu ermöglichen. OSEck erfüllt diese Voraussetzungen und ermöglicht eine neue Qualität in der Entwicklung von DSP-basierten heterogenen Kommunikationssystemen.“

Verfügbarkeit.
OSEck 3.1 ist ab sofort als ReadOnly- oder Make&Build-Version verfügbar, die OSE Gateway-Integration ab Dezember 2002.

Über OSE Systems.
Die 1995 gegründete OSE Systems GmbH mit Sitz in München ist eine Niederlassung von OSE Systems, Inc. mit Hauptsitz in, San Jose, USA und Stockholm, Schweden. Das Unternehmen vertreibt das OSE Echtzeitbetriebssystem und Tools zur Entwicklung von Embedded- sowie hochverfügbaren und fehlertoleranten Echtzeitapplikationen. Hauptzielmärkte sind Tele- und Datenkommunikation, Avionics und Safety sowie Wireless, Internet und Consumer Electronics. OSE Systems ist ein Tochterunternehmen der 1968 gegründeten Enea Gruppe (SAXESS: ENEA) mit Sitz in Stockholm. Die Enea Gruppe beschäftigt über 700 Mitarbeiter weltweit und erzielte in 2001 einen Umsatz von 886 Mio. SEK (ca. 97,5 Mio. Euro; + 5%).

Weitere Informationen:
OSE Systems GmbH
Carl-Zeiss-Ring 15
85737 Ismaning
Tel. +49-(0)89-544 676-0
Fax: +49-(0)89-544 676-76
www.ose.com
www.ose-systems.de
info@enea.de

Kontakt

Enea Embedded Technology
Carl-Zeiss-Ring 15
D-85737 Ismaning
Social Media