HP und AMD geben Partnerschaft bekannt: HP ProLiant Server nun auch mit Opteron-Prozessoren

HP setzt auf zwei Standards: x86 und Itanium
(PresseBox) (Böblingen, ) HP und AMD arbeiten künftig im Rahmen einer Partnerschaft bei der Entwicklung von x86 Servern auf Basis von Opteron-Prozessoren zusammen. Kunden profitieren so von einem deutlich erweiterten Portfolio an Serverplattformen, die auf Industrie-Standards basieren. Denn HP unterstützt gleichzeitig weiter die von Intel angekündigten Weiterentwicklungen der Itanium-Architektur und Optimierungen der Xeon-Technologien. Die HP ProLiant Server mit den neuen Opteron-Prozessoren laufen unter Windows und Linux. Mit dieser neuen Entwicklungspartnerschaft verfolgt HP die langfristige Strategie, drei Server-Baureihen anzubieten. Diese basieren auf zwei Industriestandards: x86 für ProLiant-Systeme und Itanium für Integrity- und NonStop-Server.

Entwicklungspartnerschaft mit AMD

Schwerpunkt der auf vier Jahre angesetzten Kooperation mit AMD ist es, künftige Innovationen bei Opteron-Prozessoren gemeinsam auf den Weg zu bringen. Zusammen mit unabhängigen Softwareanbietern (ISV) treiben die beiden Unternehmen die Entwicklung von leistungsfähigen Servern der nächsten Generation voran. Sie erweitern gemeinsam die x86-Architektur und entwickeln neue Technologien, die auf dem Opteron-Prozessor basieren. So bündeln die Unternehmen ihre Kräfte und werden noch besser den Anforderungen der Kunden gerecht.

HP ermöglicht Kunden schrittweise Migration auf 64-bit-Systeme

HP bietet das umfassendste, auf Industriestandards basierende Server-Portfolio für alle Segmente der IT-Infrastruktur – von Einsteiger- bis zu High-End-Lösungen.

HPs Opteron-basierte Systeme ermöglichen Kunden einen flexiblen und schrittweisen Wechsel von 32-bit- auf 64-bit-Umgebungen. Anwender profitieren dabei von dem aufeinander abgestimmten Angebot von Storage, Betriebssystemen, Lösungen und professionellen Dienstleistungen.

Opteron-Prozessoren arbeiten alternativ im 32-bit- oder im 64-bit-Modus. Dabei ermöglichen die HyperTransport-Technologie sowie größere Speicher-Caches in beiden Modi hervorragende Leistung.

Im Bereich 64-bit-Architekturen ist HP mit seinen Itanium 2-basierten Integrity Servern ein führender Anbieter. Kunden, die heute eine komplette 64-bit-Umgebung benötigen, erhalten mit HP Itanium-basierten Integrity-Servern zuverlässige, skalierbare und leistungsfähige Lösungen.

HP ProLiant Server mit Opteron-Prozessoren im Überblick

Die HP ProLiant Server mit x86 64-bit-Erweiterungen bieten ein günstiges Preis/Leistungs-Verhältnis und erhöhte Performanz in vielen Anwendungsbereichen. Zur Verfügung stehen werden mittelfristig Systeme mit zwei oder vier Prozessoren, auf denen heute 32-bit-Anwendungen laufen, die aber auch eine spätere Migration auf 64-bit-Plattformen ermöglichen.

Im ersten Halbjahr 2004 präsentiert HP drei neue Opteron-basierte Server:

· Der HP ProLiant DL145 Server ist eine kostengünstige Lösung mit zwei Prozessoren. Mit einer Bauhöhe von 1U ist er insbesondere für HPTC und Streaming Media-Applikationen geeignet.

· Der später verfügbare 4-Prozessor-Server HP ProLiant DL585 ist ein leistungsfähiges System für speicherintensive Anwendungen wie Datenbanken oder Microsoft Exchange-Umgebungen. Seine Bauhöhe beträgt 4U.

· Noch in der Entwicklung ist ein sehr kompakter Blade-Server mit zwei Opteron Prozessoren. Seine hohe Leistungsfähigkeit eignet sich für dynamische Rechenzentrums-Umgebungen und High Performance Technical Computing.

Die in Kürze verfügbaren HP ProLiant Server mit Opteron-Prozessoren erfüllen den Bedarf an größerer Rechenleistung und Speicherkapazität bei optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ermöglichen darüber hinaus den Einsatz einer einzigen Plattform sowohl für 32-bit- als auch für 64-bit-Anwendungen. Die Server eignen sich insbesondere für den Einsatz im Verwaltungs- und Finanzumfeld mit hohem Speicherbedarf, für das High Performance Technical Computing (HPTC) sowie für Sun/Solaris-Migrationen und Blade-Adaptionen.

Führende Software-Hersteller setzen auf Industriestandards

Microsoft, BEA, Oracle und andere bedeutende Software-Anbieter unterstützen die neuen, auf Industriestandards basierenden Technologien. Dadurch können Anwender in Kürze die Vorteile der 64-bit-Erweiterungen voll nutzen.

Standard-basierte Lösungen: Teil von HPs Adaptive Enterprise-Strategie

Die Anpassung der IT an die Geschäftsprozesse mit Hilfe von Industriestandard-Architekturen ist ein wichtiger Bestandteil von HPs Adaptive Enterprise-Strategie. HPs Angebot an Industriestandard-Servern umfasst ProLiant-, Integrity und künftig auch NonStop-Server. Kunden verfügen so über eine umfassende Auswahl an Plattformen, die sich einfach an veränderte Geschäftsanforderungen anpassen lassen.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media