RSA Security präsentiert Diskussionsrunde zum Thema RFID -“Big Brother is watching you?!“ auf der CeBIT 2004

Hochrangige Akademiker, institutionelle Vertreter sowie namhafter Unternehmen debattieren auf „IT-Security-Forum“ in Halle 6
(PresseBox) (MAINZ, ) RSA Security (NASDAQ:RSAS) greift das aktuell vieldiskutierte Thema RFID (Radio Frequency Identification) auf und lädt zu einer Diskussionsrunde auf der CeBIT ein. Am 19. März um 10.00 Uhr beginnt auf der „IT-Security Area“ in Halle 6 die Debatte und ist für alle Besucher zugänglich. Von 11.00 bis 12.00 Uhr findet die Diskussionsrunde mit dem gleichen Thema ausschließlich für Pressevertreter im Convention Center, Raum 15 statt. Akademiker, Vertreter institutionaler Organisationen sowie namhafte Repräsentanten aus der Industrie beleuchten sowohl die Vorteile, die der Einsatz der RFID-Technologie mit sich bringt als auch kritische Aspekte wie Datenschutz und Privatsphäre.

Weltweit führende Protagonisten als Teilnehmer
Laut der Yankee Group wird der RFID-Markt ein Umsatzpotential von 4,2 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2008 aufweisen. Großhandelsketten wie Wal-Mart oder die Metro Gruppe setzen die RFID-Tags bereits seit einiger Zeit in Pilotprojekten ein. Profitieren werden sicherlich das produzierende Gewerbe sowie die Logistiker, die durch den Einsatz der Smart-Chips beispielsweise in der Warenwirtschaft enorme Kosten einsparen können. Der Verbraucher kann zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht abschätzen, welche Konsequenzen der Einsatz von RFID-Tags haben wird. Viele Kritiker sprechen schon jetzt von „totaler Überwachung“ oder einem Szenario wie in George Orwells bekannten Roman „1984“. Datenschutz und der Schutz der Privatsphäre sind in diesem Zusammenhang die am häufigsten genannten Bedenken. Die Diskussionsrunde auf der CeBIT soll in Bezug auf die Vorteile und die kritischen Aspekte aufklärend wirken.



Unterschiedliche Sichtweisen sind durch die Teilnahme folgender namhafter Vertreter garantiert:

 Art Coviello, Präsident und CEO von RSA Security
 Rainer Fahs, Senior Information Security Engineer der NATO Air Command & Control Systems Management Agency (NACMA)
 Robert Niedermeier, Legislation-Experte bei PwC und Advisor der EICAR (European Institution for Computer Anti-Virus Research)
 Dr. Abbott Weiss, Dozent am MIT (Massachaussettes Institute for Technology) Center for Transportation and Logistics
 Weitere Teilnehmer wurden eingeladen. Zusage noch offen


„Ich bin gespannt auf eine interessante Diskussionsrunde mit einigen der namhaftesten Vertreter innerhalb des Themenkreises,“ bekräftigt Art Coviello, Präsident und CEO des Initiators der Veranstaltung, RSA Security. „Mit der RFID-Technologie haben wir vielleicht erstmals ein Privacy-Thema, das wirklich jeden Verbraucher betrifft.“

Die Roundtable-Diskussion wird aufgrund des Teilnehmerfeldes in englischer Sprache stattfinden.

Kontakt

EMC Deutschland GmbH
Am Kronberger Hang 2a
D-65824 Schwalbach/Taunus
Social Media