Der Start in eine neue Digitalkamera-Generation - die HP Photosmart R707 mit Real Life Technologies

(PresseBox) (Böblingen, ) Fotografieren, was das Auge sieht - was sich so selbstverständlich anhört ist zumindest in der technischen Umsetzung gar nicht so einfach. Ein im Gegenlicht fotografiertes Gesicht, erscheint dem Auge nicht als dunkler Fleck - wie eventuell später auf dem Foto. Mit den neuen Real Life Technologies bringt HP die Realität auf das Fotopapier. Technologien, die unter anderem für eine interne Nachbelichtung sorgen und den Anwender bei der Erstellung von Panoramaaufnahmen unterstützen. Als Paket kommen sie erstmals in der neuen Digitalkamera HP Photosmart R707 zum Einsatz. Die erste Kamera der neuen R-Serie - besonders klein und handlich, im ergonomischen Wave-Design mit einer Frontplatte aus gebürstetem Stahl - liefert mit 5,1 Megapixel und einem 24-fachen Zoom gestochen scharfe Fotos für Vergrößerungen bis DIN A3. Sie verfügt über eine interne Speicherkapazität von 32 MB. Automatische Funktionen sowie manuelle Einstelloptionen machen das Fotografieren für Einsteiger in die Digitalfotografie ebenso interessant wie für ambitionierte Hobbyfotografen. Mit der HP Photosmart R707 lassen sich Videoaufnahmen in beliebiger Länge (abhängig von der Speicherkartenkapazität) und Tonaufnahmen von 60 Sekunden Länge aufnehmen. Für komfortable Bildbearbeitung und Archivierung sorgt die mitgelieferte HP Image Zone Software für Mac und PC. Die Digitalkamera ist ab Mai 2004 im Fachhandel erhältlich, der genaue Preis steht derzeit noch nicht fest.

Das Fotolabor in der Kamera

Mit ihren Maßen von 98 x 60 x 36 Millimeter (B x T x H) dürfte die HP Photosmart R707 zu den kleinsten „Fotolaboren“ der Welt gehören und mit 180 Gramm Gewicht wohl auch zu den leichtesten. Was sie zum Fotolabor macht, sind die HP Real Life Technologies, die unter anderem die Bildabschattung, den Weißabgleich und die Tonwertkurven regulieren. Um das Bildrauschen zu verringern, wird die CCD-Temperatur gemessen und die Rauschunterdrückung entsprechend eingeschaltet und angepasst. Zu den Real Life Technologies gehören:

HP Adaptive Lighting Technology

Die HP Adaptive Lighting Technology (Digital Flash) kann immer dann eingesetzt werden, wenn das Fotomotiv von starken Kontrasten bestimmt wird, wie zum Beispiel bei Außenaufnahmen mit gemischten Lichtverhältnissen aus Sonne und Schatten oder blendendem Licht und Innenaufnahmen mit Blitzlicht. Die Technologie ersetzt die sogenannte „unscharfe Maskierung“ („burning and dodging“), ein Verfahren, das professionelle Fotografen bei der Entwicklung von Fotos in der Dunkelkammer einsetzen. Damit lässt sich das Verhältnis zwischen hellen und dunklen Bereichen in einem Foto ausgleichen, sanfte Übergänge bleiben erhalten, harte Kontraste werden reduziert. Das Ergebnis ist eine originalgetreue Wiedergabe des Motivs. Dafür wird eine sogenannte Kontrast-Maske errechnet. Um das endgültige Bild zu erhalten, wird die Maske mit dem Originalmotiv kombiniert. Die hellen Bereiche in der Maske werden dabei stärker beleuchtet, die dunklen Bereiche bleiben erhalten.

HP Adaptive Demosaicing

Über HP Adaptive Demosaicing lassen sich Kompressions- und Interpolationsartefakte reduzieren.

HP In-Camera Red-Eye Removal

Zu den technischen Neuheiten der HP Photosmart R707 gehört unter anderem ein integrierter Modus, der den „Rote-Augen-Effekt“ retuschiert. Trotz Belichtungssteuerung kann es zu den bekannten roten Augen kommen, was besonders schade ist, wenn beispielsweise ein Schnappschuss ansonsten gut gelungen ist. Mit der HP Photosmart R707 lassen sich die roten Augen bereits in der Kamera retuschieren, was gerade bei einem direkten Ausdruck sehr von Vorteil ist.

HP In-Camera Panorama Preview

Ebenfalls ein Novum ist die interne Vorschau für Panoramaaufnahmen. Die Kamera zeigt dem Anwender dabei die vorangegangene Aufnahme halbtransparent auf dem LCD-Display und macht so die optimale Positionierung des Anschlussbildes deutlich. Die einzelnen Aufnahmen werden anschließend in der Kamera nahtlos aneinander gefügt und können in einer Art „Playback“ komplett über das Display angesehen werden. Damit spart sich der Fotograf das nachträglich zusammenfügen der einzelnen Teilaufnahmen am Computer und kann sich sofort vergewissern, ob seine Panoramaaufnahme gelungen ist.

HP Image Advice

Eine Technologie, die direkte Hilfestellung bei der Aufnahme von Fotos bietet. Über HP Image Advice kann der Anwender ein Foto analysieren lassen – das System erkennt rund 60 typische Fehlerquellen. Auf Basis dieser Analyse erhält der Anwender Vorschläge, wie sich das Bild zum Beispiel durch Änderungen rund um die Belichtung, in der Einstellung des Fokus oder durch Verwendung eines Stativs verbessern lässt.

Eine Sache der Einstellung

Mit der HP Photosmart R707 stehen dem Digitalfotografen unter anderem zehn Bildmodi zur Verfügung. Je nach Situation oder Anforderung hat er die Wahl zwischen : Standard, Action, Landschaft, Portrait, Strand/Schnee, Sonnenuntergang, Gegenlicht, Panorama oder Dokument. Die Aufnahmen können in Sepia, Schwarzweiß oder Farbe gemacht werden. Mittels HP Direct Print lassen sich die Aufnahmen direkt – ohne Umweg über den PC – ausdrucken.

Auch die HP Photosmart R707 verfügt über die Funktion „Instant Share“. Damit können Fotos oder Videoclips direkt von der Kamera aus an bis zu 34 verschiedene E-Mail-Adressen, den Drucker oder den Computer zur weiteren Bearbeitung und Archivierung geschickt werden. Bei der nächsten Verbindung mit Computer, Docking Station oder Drucker wird der „Auftrag“ automatisch ausgeführt. Für komfortable Bildbearbeitung und Archivierung sorgt die HP Image Zone Software. Werden Bilder, Diashows oder Videoclips zum Abspielen via Docking Station auf Fernseher oder Computer gesandt, sorgt ein spezieller Sensor für die optimale Positionierung auf dem Bildschirm oder dem Monitor.

Gewährleistung

Für die HP Photosmart R707 gilt eine Herstellergarantie von einem Jahr.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Barbara Wollny
PR Manager IPG
Social Media