Im Internet herrscht Krieg der Viren-Autoren

Die Autoren von Bagle, Mydoom und Netsky tauschen „Nettigkeiten“ aus
(PresseBox) (Moskau, ) Innerhalb von 3 Stunden hat Kaspersky Labs am 03.03.2004 gleich 5 neue Modifikationen des berüchtigten Schaden-Programms „Bagle“ (Versionen I, J), „Mydoom“ (Versionen F, G) und „Netsky“ (Version F) verzeichnet. Die Situation wird dadurch erschwert, dass bereits Masseninfizierungen mit dieser Malware registriert wurden.

Kaspersky Labs hat daraufhin Updates der Anti-Viren-Dateien gegen diese Würmer herausgegeben. Interessant ist zudem der Krieg zwischen den Cyber-Verbrechern, d.h. den Viren-Autoren von „Netsky“ auf der einen und „Mydoom“ und „Bagle“ auf der anderen Seite. Jede neue Modifikation des Wurms enthält jeweils eine Botschaft an die verfeindete Gruppe, wobei der Sprachgebrauch erwartungsgemäß vulgär ausfällt.

"Netsky.C"

we are the skynet - you can't hide yourself! - we kill malware writers (they have no chance!) - [LaMeRz-->]MyDoom.F is a thief of our idea! - -< SkyNet AV vs. Malware >- ->->

"Netsky.F"

Skynet AntiVirus - Bagle - you are a looser!!!!

Von der anderen Seite der Front heißt es dann:

"Mydoom.F"

to netsky's creator(s): imho, skynet is a decentralized peer-to-peer neural network. we have seen P2P in Slapper in Sinit only. they may be called skynets, but not your shitty app.

"Bagle.I"

Hey, NetSky, fuck off you bitch, don't ruine our bussiness, wanna start a war ?

"Bagle.J"

Hey, NetSky, fu** off you bitch!

Der Austausch dieser “Nettigkeiten” unter den Viren-Autoren provoziert eine weitere Zuspitzung der Epidemien-Lage im Netz. Kaspersky Labs ist davon überzeugt, dass das Internet zunehmend zu einer Arena des Virenkampfes verkommt. „Es läßt sixch kaum eine schlechtere Komödie vorstellen, in der eine Handvoll Viren-Schreiberlingen ungestraft mit dem World Wide Web spielen und nicht ein einziges Mitglied der Internet Community kann dieser Anarchie ein Ende setzen“, kommentiert Eugene Kaspersky, Leiter der Anti-Viren-Forschung bei Kaspersky Labs die Situation. „Dabei fehlt es nicht an dem Wunsch die Situation zu ändern. Problem bleibt, dass die moderne Architektur des Internet den Anforderungen moderner IT-Sicherheit nicht genügt.“

Kaspersky Labs ist daher gezwungen einzugestehen, dass derartige Ereignisse immer häufiger im Internet vorkommen werden, solange im Netz nicht effektive Instrumente der Prophylaxe, Identifikation und Neutralisierung von Hacker-Attacken sowie die Verfolgung der Viren-Autoren implementiert werden. Andernfalls wird der Kampf gegen Viren-Epidemien immer nur eine lückenhafte und passive Verteidigung darstellen, die keine wesentliche Änderung der Situation mit sich bringt.



Kontakt

Kaspersky Labs GmbH
Despag-Straße 3
D-85055 Ingolstadt
Social Media