Graphiksupercomputer ´SGI Onyx´ sorgen bei Japans ´Earth Simulator´ für Visualisierungs-Power

Von SGI gelieferte Virtual-Reality-Einrichtung erlaubt die Echtzeit-Darstellung und effiziente Analyse globaler Umweltszenarien
(PresseBox) (München, ) SGI hat für Japans ´Earth Simulator´ eine Virtual-Reality-Einrichtung geliefert, die den weltweit stärksten Superrechner um Realtime-Visualisierungsfähigkeiten ergänzt. Die instal­lierte Lösung basiert auf Graphik­super­computern SGI®Onyx® und SGI®RealityCenter®-Technologie. Sie gibt Forschern und Wissenschaftlern die Möglich­keit, die Berech­nungs­ergebnisse, die der 5.120 Prozes­sor mächtige Super­rechner aus ihren komplexen Modellsimulationen in Form riesiger Daten­mengen produziert, hochgra­dig interaktiv und immersiv darstellen und damit wesentlich effizienter interpretieren zu können.

Wie der Superrechner wird auch die SGI-Visualisierungslösung im ´Earth Simulator Center´ (ESC) am ´Japan Marine Science and Technology Center´ (JAMSTEC) in Kanazawa-ku betrieben.

"Die Welt entwickelt sich nicht in Form isolierter Prozesse, sondern auf sehr verflochtene Weise, wobei jeder elementare Vorgang in Wechselwirkung mit vielen anderen steht," betont Tetsuya Satoh, Chef des ESC. "Die instal­lierte HighEnd-Visualisierungsumgebung erlaubt unseren Forschern, die vielfäl­tigen Phänomene, die unser globales Klima insgesamt bestimmen und in einem ungemein vertracktem Zusammenhang stehen, nun intuitiv zu erfassen. Die Technologie wird unsere Möglichkeiten des Zusammenarbeitens und unsere Fähigkeiten, neue Entdeckungen zu machen, enorm verbessern."


Mechanismen verstehen, Trends erkennen

Mit Hilfe der SGI-Lösung können Forscher nun TeraByte große Datensätze visualisieren, die der Earth Simulator bei der Berechnung verschiedenster hochauflösender meteorologischer und wissenschaftlicher Simulationsmodelle auswirft. Ohne die jetzt verfügbare Visualisierungsleistung und -funktionalität wäre die Analyse der computer-generierten Datenmengen extrem schwer bis gänzlich unmöglich. Mit der Entscheidung für die SGI-Umgebung sorgt das JAMSTEC dafür, dass die Benutzer die massiven Datenmengen auf kurzem und ziel­sicherem Wege in Wissen und Verstehen umsetzen.


Fragestellungen des Parallelrechnens, die man mit Hilfe des Earth Simulator in Japan vorantreibt, widmen sich u.a. folgenden Themen:

* der Untersuchung der Globalen Erderwärmung

* dem Studium und der Voraussage meteorologischer Veränderungen in globalem Maßstab

* dem Verstehen der den Erdbeben zugrunde liegenden Mechanismen

* dem Studium der geophysikalischen Prozesse im Erdkern und der Veränderungen in äußeren Schichten.


Immersive VR-Sitzung im BRAVE

Die am JAMSTEC eingerichtete Visualisierungslösung besteht aus einem BRAVE genannten Raum, in dem die visualisierte Information auf 4 Segmen­ten projiziert und damit immersiv erlebbar und interpretierbar wird. Generiert werden die Bilder von 2 Graphiksupercomputer-Systemen.

Das erste ist ein System SGI®Onyx®3000 InfiniteReality4(tm) mit 2 Graphik-Pipelines, 8 Prozessoren und 16 GB Memory. Jetzt hinzugekommen ist ein System SGI®Onyx4(tm) UltimateVision(tm) mit 4 Graphik-Pipes, 4 Prozessoren und 16 GB Memory. Onyx4 UltimateVision ist die neueste, im Sommer 2003 angekündigte Produktgeneration für High-Performance-Visualsierung (HPV).

Beide Onyx-Systeme holen sich die Simulationsdaten über das Infrastruktur-Netzwerk des ESCs und generieren hieraus im Zuge der Echtzeit-Sitzung die Bildinformation. Die 4 Projektionssegmente, die für die Immersivität der Darstellung im BRAVE-Room sorgen, sind ein Frontsegment, 2 Seitensegmente links und rechts sowie ein Bodensegment - wobei die 4 Segmente in nahtloser Verschmelzung auf einen gewölbten Schirm projiziert werden. Das hierbei eingesetzte hemispärische Projektionssystem wurde von Nissho Electronics entwickelt und installiert.

Kontakt

Silicon Graphics International
Werner-von-Siemens-Ring 1
D-85630 Grasbrunn
Dr. Gernot Schaermeli
Social Media