Die größte ITK-Messe der Welt entdeckt die kleinen und mittleren Unternehmen

(PresseBox) (Berlin, ) *CeBIT 2004 mit speziellen Angeboten für Mittelständler

*Mittelstandsforum, Vortragsprogramm und Online-Portal adressieren KMU

Die CeBIT beschäftigt sich 2004 verstärkt mit kleineren und mittleren Unternehmen. Zum ersten Mal bündelt sie unter dem Namen "Fokus Mittelstand" zahlreiche Angebote für die Entscheider in diesen Firmen. Die Messe wie auch die Aussteller reagieren damit auf den deutlichen Bedeutungszuwachs, den der Mittelstand als ITK-Anwender erfahren hat. So sollen die Angebote der Messe transparenter und leichter zugänglich gemacht werden. "BITKOM lag diese inhaltliche Erweiterung der Leitmesse CeBIT sehr am Herzen, und wir haben sie von Beginn an kräftig unterstützt", sagt Heinz Paul Bonn, Vizepräsident und Mittelstandssprecher des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM).

Mit dem Mittelstandsforum in Halle 6 wurde eine zentrale Anlaufstelle für mittelständische Besucher eingerichtet. Dort wird es ein stark praxisorientiertes Vortragsprogramm geben, bei dem Themen wie Sicherheit, Kundenmanagement, Mobilität, Flexibilisierung oder Profitabilität im Vordergrund stehen. Unter der Adresse www.cebit.de/mittelstand wurde weiterhin ein Mittelstandsportal gestartet. Auch wird erstmals das Jahrbuch "BestPractice-IT" erscheinen, das beispielhafte Mittelstandslösungen vorstellt. Die beste Lösung wird am 18. März 2004 um 15.00 Uhr vom Mittelstandsbeauftragten der Bundesregierung, Staatssekretär Rezzo Schlauch, mit dem "BestPractice-IT Award 2004" ausgezeichnet.

Gleichzeitig hat in den kleineren und mittleren Unternehmen ein wichtiger Rollenwechsel stattgefunden: Bei Entscheidungen über ITK-Investitionen wird die mittelständische Geschäftsführung wieder stärker aktiv und löst vermehrt den IT-Leiter ab. Dadurch hat sich auch die mittelständische Besucherstruktur der CeBIT spürbar verändert. "Vorrangig technische Argumente erreichen den neuen mittelständischen ITK-Entscheider nicht mehr", bewertet Bonn diese Entwicklung. "Die Aussteller müssen heute die kaufmännische Sprache ihrer Kunden sprechen und den Geschäftsnutzen ihrer Lösungen verdeutlichen."

Spürbare Wachstum der ITK-Branche steht bevor

Die CeBIT 2004 findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem sich die ITK-Wirtschaft spürbar erholt. Nach zwei Minus- und Stillstandsjahren ist die Trendwende eingetreten. Für 2004 prognostiziert BITKOM bereits ein Umsatzwachstum von mehr als zwei Prozent. Auch die deutschen ITK-Unternehmen blicken optimistisch auf das Jahr 2004: Mehr als 70 Prozent der BITKOM-Mitglieder rechnen mit einem Umsatzwachstum, 10 Prozent sogar im zweistelligen Bereich. "Zu dieser positiven Entwicklung trägt der Mittelstand mit seiner verstärkten Nutzung von innovativen ITK-Lösungen deutlich bei. Mit dem "CeBIT Fokus Mittelstand" haben wir das richtige Angebot zur richtigen Zeit auf den Weg gebracht", urteilt Bonn.

Kontakt

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
D-10117 Berlin
Cornelia Kelch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Assistentin Presse und Kommunikation
Social Media