Wiener Städtische erhält als erster Versicherer neue Standardsoftware für Bestandsführung

msg systems und SAP schließen mit Bestandsverwaltungssystem eine Marktlücke im Bereich Versicherungs-Standardsoftware
(PresseBox) (München, ) Die Wiener Städtische hat als erste Versicherung das neuartige Bestandsverwaltungssystem Financial Services Policy Management (FS-PM) erhalten. Die neue Lösung wird Kern des SAP for Insurance-Lösungs-Portfolios werden, die Versicherungen erstmals die Möglichkeit bietet, die gesamte Wertschöpfungskette für alle Sparten auf einer Standardsoftware-Plattform abzubilden. FS-PM wird von der msg systems ag in enger Zusammenarbeit mit der SAP AG entwickelt. msg systems arbeitet bereits in einer langjährigen Partnerschaft bei der Erstellung von Softwarelösungen mit der SAP AG zusammen.

FS-PM ist als flexibles Allsparten-Bestandssystem angelegt: An das Basissystem können spartenspezifische Module aufgesetzt werden, um alle Geschäftsbereiche von Lebens- bis hin zu KFZ-Versicherungen abzudecken. Zur durchgängigen Komplettlösung für sämtliche Prozesse wird FS-PM durch die nahtlose Anbindung der bewährten SAP-Lösungen für die Partnerverwaltung, die Schaden-/Leistungsabwicklung, Provision, In-/Exkasso und Rückversicherung. Mit dieser integrierten Komplettlösung schließen SAP und msg systems eine bisher bestehende Lücke im Bereich Standardsoftware für Versicherungen.

Integriertes Tool für flexible Produktentwicklung Ein weiteres wichtiges Merkmal von FS-PM ist das integrierte Produktmanagementsystem msg.PM. Mit diesem Tool wird die gesamte Produktentwicklung gesteuert - bewährte Bausteine werden spartenunabhängig zu maßgeschneiderten Produktlösungen kombiniert und anschließend in die Vertragsverwaltung übertragen. So können Versicherungen schnell mit neuen Produkten auf veränderte Marktanforderungen reagieren und sich Wettbewerbsvorteile sichern.

Die Wiener Städtische, die zu den größten Versicherungen in Österreich gehört und die führende österreichische Versicherungsgruppe in Central Eastern Europe bezogen auf den konsolidierten Umsatz ist, führt das Bestandssystem FS-PM zuerst für die Sparte Leben in Tschechien und der Slowakei, anschließend in Österreich und danach international ein. Zeitlich versetzt werden die Spartenbausteine für Sach-, Haftpflicht- und Unfall- sowie KFZ-Versicherungen implementiert. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Versicherungsunternehmen an der neuen Kernkomponente der SAP for Insurance-Lösung interessiert.

Kontakt

msg
Robert-Bürkle-Straße 1
D-85737 Ismaning/München
Angela Knipp
Marketing
Public Relations
Social Media