MICROSPACE®-PC41 von DIGITAL-LOGIC – Lüfterloser Industrie-PC für Videostreaming Applikationen

CeBIT 2004: Halle 2, Stand A33
(PresseBox) (Luterbach/Schweiz, ) DIGITAL-LOGIC, Luterbach/Schweiz, präsentiert mit dem MICROSPACE®-PC41 (MPC41) einen lüfterlosen Personalcomputer für den industriellen Einsatz. Der neue MPC41 basiert auf dem neuentwickelten smartModule855 Intel® Pentium® M-Prozessor und zeichnet sich durch eine sehr hohe Performance von 1,6GHz sowie eine große Anzahl von Schnittstellen aus. Ausgestattet mit einem 1 MB grossen L2-Cache erreicht der 1,6GHz Intel® Pentium® M eine zum 2,4GHz Intel® Pentium® 4-Prozessor vergleichbare Leistungsfähigkeit. Zukünftige CPU-Generationen von Intel® lassen die Performance noch weiter steigern. Die Stromsparfunktionen des Intel® Pentium® M-Prozessors erlauben eine dynamische CPU-Taktanpassung an die Applikation. Im langsamsten Mode arbeitet die CPU mit 600MHz, weshalb das gesamte System nur noch eine Leistung von typ. 12 Watt aufnimmt. Der im Intel-855GME-Chipsatz integrierte „Extreme Grafic“-Videocontroller unterstützt DirectX 9-Kompatibilität mit bis zu 64 MB Videospeicher. Der Videocontroller besitzt zwei separate Videoausgänge zur Darstellung von zwei unabhängigen Bildern (DVI & CRT).

Weitere technische Merkmale des MPC41 sind ein DVI-Ausgang, ein SuperVideo-Eingang, bis zu drei LAN-100/10-Base-T-Ports, ein MPEG2-Framegrabber, fünf Highspeed-USB- (Universal Serial Bus, Version 2.0) Ports und ein MiniPCI-Steckplatz für den Anschluss von ISDN-, LAN-, StarFabric- oder anderen PCI-Erweiterungen. Der Arbeitsspeicher des MPC41 lässt sich auf maximal 512 MB ausbauen. Zu den Standardschnittstellen gehören ferner ein COM-Interface, zwei IEEE-1394- (Firewire) Schnittstellen, ein DVI-Eingang, ein VGA-CRT-Anschluss, drei Stereo-Sound-Ausgänge (sechs Kanäle), ein Stereo-Eingang und ein SPDif-Digital-Sound-Ausgang mit sechs Kanälen. Zusätzlich unterstützte Funktionen sind Remote-ON/OFF und ein optionales internes WLAN mit einer Antenne auf der Geräterückseite.

Als Massenspeicher kommen eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 80 GB Speicherkapazität und ein DVD/CD-Laufwerk zum Einsatz. Die Festplatte ist gummigelagert eingebaut und damit optimal vor Vibrationen geschützt. Optional ist die Standard-Festplatte in einer Variante mit erweitertem Temperaturbereich von –20°C bis +85°C lieferbar. Damit lässt sich der MPC41 mit maximaler Performance im Temperaturbereich von –20°C bis +50°C betreiben. Im Lowspeed-Modus (600MHz) kann der Computer bei –20°C bis zu +70°C Umgebungstemperatur eingesetzt werden. Der integrierte Echtzeit-Hardware-MPEG2-De-und Encoder ermöglicht die Komprimierung von 30 Bildern / Sekunde inklusive Audiodaten auf eine Bitrate von maximal 15 Mbit / Sekunde ohne CPU-Belastung.

Der MPC41 wird mit einer Spannung von 10V bis 30V versorgt und ist für den Einsatz mit Batteriestromnetzen prädestiniert. Er läuft unter Betriebssystemen wie Windows 2000/XP/XP Embedded, Linux, VxWorks, RTOS sowie QNX und ist die ideale Lösung für Multimedia-Anwendungen (DirectX 9-kompatibel), Videoapplikationen, Visualisierung, Sicherheits- und Überwachungssysteme, Spielkonsolen, Server, zum Beispiel Mediaserver, Webserver, WLAN, etc. sowie Bildverarbeitungs-Anwendungen.

Kontakt

DIGITAL-LOGIC AG
Nordstrasse 11/F
CH-4542 Luterbach / Schweiz
Social Media