BT auf dem ICT World Forum: Andy Green fordert den Markt zu mehr Kundenorientierung auf

(PresseBox) (Hannover, ) Andy Green, Vorstandsmitglied von BT und CEO von BT Global Services, fordert die Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) auf, sich den Herausforderungen der heutigen vernetzten Welt zu stellen. In seinem Vortrag auf dem ICT World Forum 2004 in Hannover erläuterte Andy Green die enormen Chancen, die sich Unternehmen eröffnen, die die technologischen Möglichkeiten zu nutzen wissen. Er wies allerdings auch darauf hin, wie wichtig es sei, dass die Anbieter sich ganz auf den Kundenbedarf an integrierten Lösungen konzentrierten, anstatt einzelne technologische Komponenten hervorzuheben. Andernfalls könnten die versprochenen Vorteile - das "Utility Computing" - sich als wenig nutzbringend erweisen und der Markt um Jahre zurückgeworfen werden.

Green betonte zudem die Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen - von Problemen auf der Makro-Ebene wie Globalisierung und Konsolidierung bis zu den Zwängen auf der Mikro-Ebene, die Kosten zu senken und die Effizienz zu maximieren. Die Rolle des IT-Chefs (CIO) sei daher im Wesentlichen ein Balance-Akt.

Am Beispiel des CIO hob Andy Green hervor, wie sich die Industrie in die Kunden hineinversetzen und ihnen Mittel anbieten müsse, um diesen Balanceakt vollziehen zu können. Geeignete Mittel seien garantierte End-to-End-ICT-Lösungen, auf die sich die Kunden für ihre geschäftsnotwendigen Kommunikationsprozesse verlassen können.

Bezugnehmend auf die kürzlich von BT gestartete Initiative "Applications Assured Infrastructure" (AAI)* die eine Service-Level-Garantie für die Performance von Netzwerken und Applikationen bietet, kam Andy Green zu dem Schluss, dass ein solcher Wandel für die Gestaltung einer "Wirtschaft des 21sten Jahrhunderts" ("21st Century industry") unerlässlich sei.

Green sagte: "Heute haben wir die Situation, dass IP-Networking eine Option zur schrittweisen Veränderung bietet. Unternehmen, die diese Gelegenheit ergreifen, können für ihre Arbeitsweise einen wirklichen Fortschritt erreichen und mit weniger Einsatz mehr zustande bringen. Sie können in einer Weise arbeiten, die ihnen heute und in der Zukunft Flexibilität ermöglicht."

"Wir in der ICT-Branche haben uns nicht immer selbst einen Gefallen getan", so Andy Green weiter. "Zeitweise wurde ICT mehr als ein Gebrauchsgut denn als grundlegender, integraler Bestandteil eines Geschäftsmodells betrachtet. ICT hat die Macht, transformierend zu wirken, weshalb man ihre Möglichkeiten realisieren und sich zunutze machen sollte, statt sie als eher gewöhnliche Massenware zu behandeln. Wenn wir wirklich einen Aufschwung erreichen wollen, der überdurchschnittlich ist, müssen wir verstärkt an diesem Bewusstsein arbeiten."

* AAI: BT Applications Assured Infrastructure ist so konzipiert, dass Unternehmen vollständige Netzwerk-Transparenz über die komplexen Interaktionen in ihrer Infrastruktur - vom Desktop bis zum Data Center - erhalten. Mit dem Einsatz von AAI soll sichergestellt werden, dass die Performance der "Information Communications Technology" (ICT) genau auf die einzelnen geschäftlichen Prioritäten und Prozesse abgestimmt ist, was die Effizienz der Geschäftsaktivitäten steigert. BT AAI wird als standardisiertes Set von Managed Services angeboten. Unternehmen kommen dadurch in den Genuss von Spezialkenntnissen und Technologien, die bislang nur wenigen Kunden auf Basis besonderer Vereinbarungen zur Verfügung gestellt werden konnten.

Kontakt

BT Global Services
Barthstr. 22
D-80339 München
Boris Kaapke
BT (Germany) GmbH & Co. oHG
PR/Marketing
Social Media