Eutelsat meldet Zahlen für das 1. Halbjahr 2003/2004

Eutelsat profitiert von seiner 2002 und 2003 realisierten Strategie Kapazitäten im Orbit für ausgesuchte Schlüsselmärkte zu erhöhen
(PresseBox) (Paris, Köln, ) Die Eutelsat S.A., einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber, hat heute die konsolidierten Finanzergebnisse für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres 2003/2004 (Ende 30. Juni 2004) gemeldet. Danach erwirtschaftete Eutelsat einen konsolidierten Umsatz (non-audited) von 390,6 Millionen (Mio) €. Die konsolidierten Erträge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) beliefen sich auf 309,9 Mio €, der Nettogewinn auf 144,7 Mio €.



„Unsere Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2003/2004 stehen im Einklang mit den auf unserer Hauptversammlung am 25. November 2003 vorgestellten Zielen“, sagte Giuliano Berretta, CEO Eutelsat. „Unser konsolidierter Umsatz liegt um 5,7 Prozent über dem Umsatz der vorhergehenden sechs Monate und 12,9 Prozent über dem Umsatz der ersten Sechs-Monats-Periode des Vorjahres. Obwohl die Nachfrage nach Satellitenkapazitäten für TV-Übertragungen und professionelle Kommunikationsdienste weiterhin von der noch nicht eingetretenen wirtschaftlichen Erholung beeinflußt wurde, konnte Eutelsat von der 2002 und 2003 realisierten Strategie profitieren, seine Kapazitäten im Orbit für ausgewählte Schlüsselmärkte zu erhöhen.“



„Neben den im Vergleich zu den vorausgegangen sechs Monaten stabilen Ergebnissen unser zwei wichtigsten Geschäftsfelder (TV-Übertragungen, professionelle Datendienste) führte der Verkauf von C-Band Kapazitäten auf ATLANTIC BIRD™ 3 für Verbindungen zwischen Europa, Afrika sowie von Kapazitäten auf W5 für Verbindungen zwischen Europa, dem Mittleren Osten und Asien zu Wachstum in den Bereichen Breitbanddienste und Multi-Usage. Die Kapazitätsnachfrage für Internetbackbone Verbindungen zwischen Europa, Afrika, Asien und dem Mittleren Osten trieb den Bereich Breitband an. Der Bereich Multi-Usage wird wesentlich durch das Bereitstellen von Kapazitäten an andere Satellitenbetreiber und Anbieter von Regierungsdiensten getragen.“



Mit Blick auf das In-Orbit-Programm von Eutelsat ergänzte Berretta:“ Mit den fünf von uns gestarteten und übernommenen Satelliten 2002 und 2003 werden wir bis Ende 2005 die jüngste Satellitenflotte weltweit betreiben. Mit dem Start von e-BIRD™, dessen erste Transponder Ende Dezember 2003 in Betrieb gingen, und dem erfolgreichen Start von W3A vor einigen Tagen schließt Eutelsat sein Satelliten-Expansionsprogramm ab. Die kürzlich bestellten Satelliten HOT BIRD™ 7A und BIRD™ 8 sind Teil unseres laufenden Erneuerungsprogramms für bestehende Ressourcen im Orbit. Neben der Abdeckung unserer Investitionen und Finanzkosten in der laufenden Periode konnten wir unseren Cash-Flow aus dem operativen Geschäft nutzen, unsere Bankverbindlichkeiten um 145 Mio € zu reduzieren. Gleichzeitig haben wir unsere Fähigkeit erhalten, schnell auf interne und externe Wachstumsgelegenheiten reagieren zu können.“



Finanzrückblick



Ausgewählte konsolidierte Finanz- und andere Daten





Halbjahresende

31.12.03 31.12.02 30.06.03

(in Tausend €, außer für Angaben je Aktie)

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
Umsätze € 390.573 € 346.049 € 369.419

Operative Kosten zur Erzielung der Umsätze (80.688) (85.887) (89.098)

EBITDA* 309.885 260.162 280.321

EBITDA Gewinnspanne 79,3 % 75,2 % 75,9 %

Operativer Gewinn 186.687 151.519 162.360

Finanzergebnis (22.132) (27.935) (24.638)

Einkommenssteuer (19.898) (26.966) (30.197)

Einkünfte (Verluste) aus Wertpapieranlagen (420) 176 (145 395)

Netto-Ertrag 144.686 97.024 ***(37.444)



Aktienkapital 1.522.177 1.415.448 1.377.538

Netto-Verbindlichkeiten** 848.191 1.315.062 1.051.406




* EBITDA steht für Erträge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen. EBITDA ist keine Messziffer für die Finanzergebnisse nach französischem GAAP. ** Netto-Verbindlichkeiten ist definiert aus kurz- und langfristigen Finanzverbindlichkeiten abzüglich Cash, und beinhalten Passiva für In-Orbit Leistungszugaben ein kapitalisiertes operatives Leasing. *** Der Netto-Ertrag für das zum 30.6.2003 beendete Halbjahr beinhaltete eine Rückbewertung des Eutelsat Investments in HISPASAT in Höhe von 110 Mio €.



Konsolidierter Umsatz Die Umsätze beliefen sich im 1. HJ des laufenden Geschäftsjahres auf 390,6 Mio € gegenüber 369,4 Mio € im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dieses Wachstum ist zum einen auf gestiegene Einnahmen aus dem operativen Geschäft und zum anderen auf eingenommene Konventionalstrafen für die verspätete Lieferung von Satelliten in Höhe von 23,2 Mio € zurückzuführen. In der zweiten Hälfte des vorhergehenden Geschäftsjahres 2002/2003 haben wir bereits 4 Mio € aus dem gleichen Grunde erhalten.



Konsolidierte Operative Kosten Die operativen Kosten für das 1. HJ beliefen sich auf 80,7 Mio €. Dies waren 8,4 Mio € weniger als in den vorhergehenden sechs Monaten des Geschäftsjahres 2002/2003 bzw. 5,2 Millionen € weniger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Die größten Einsparungen wurden durch den Ankauf von Kapazitäten bei anderen Betreibern sowie die Auflösung der Rückstellungen für einen wirtschaftlichen Disput erzielt.



Konsolidierter EBITDA Die konsolidierten Erträge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) beliefen sich zum 31.12.2003 auf 309,9 Mio €. Enthalten sind 23,2 Mio € aus erhaltenen Konventionalstrafen für die verspätete Auslieferung von Satelliten. Unter Ausschluß nicht-periodisch wiederkehrender Einnahmen, beläuft sich die EBITDA Gewinnspanne auf 78%, im Vergleich zu 75,6% in den vorhergehenden sechs Monaten bzw. 75,2% im vergleichbaren Halbjahreszeitraum 2002/2003.



Andere konsolidierte Kosten Die Abschreibungen blieben mit 123,2 Mio € im Vergleich zu den vorhergehenden sechs Monaten mit 118,0 Mio € relativ stabil. Der Unterschied erklärt sich in erster Linie daraus, das diese sechsmonatige Periode drei Kalendertage länger ist. Der 13-prozentige Anstieg gegenüber dem vergleichbaren ersten Halbjahr 2002/2003 ist auf Abschreibungen auf neu gestartete bzw. neu erworbene Satelliten zwischen Juli und Dezember 2002 zurückzuführen.



(Der Rückgang von Finanzkosten erklärt sich grossteils aus einem Rückgang der Netto-Verschuldung und führt zu einem verbessertem Finanzergebnis.)



Konsolidiertes Netto-Ergebnis Neben dem Umsatzanstieg, Kostenersparnissen auf der operativen Seite sowie durch den direkten Einfluß erhaltener Konventionalstrafen durch die verspätete Auslieferung von Satelliten haben zum Netto-Halbjahresergebnis in Höhe von 144,7 Mio € auch eine niedrigere Steuerrate im Vergleich zu den sechs Monaten zuvor und die Abgabe von Finanzbeteiligungen in der Halbjahresperiode beigetragen.



Konsolidierter Cash-Flow und Netto-Verschuldung Nach zwei Jahren fortgesetzten Wachstums der Verbindlichkeiten durch den Start und Übernahme von fünf Satelliten innerhalb von 18 Monaten sowie das Investment in HISPASAT sahen die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres eine Umkehrung des Trends. Neben Finanz- und Investitionskosten der Periode wurde der Cash-Flow von 339,9 Mio € aus dem operativen Geschäft eingesetzt, um die Bankverbindlichkeiten um 145,0 Mio € zu reduzieren. Die Cash-Situation profitierte dabei von Vorauszahlungen einiger Kunden im ersten Semester und verzögerten Zahlungen in das zweite Semester hinein für das laufende Investitionsprogramm in Höhe von 20 Mio. € für einen Satellitenstart und weiteren 10 Mio € für zukünftige Starts sowie der verzögerten Rückzahlung einer 2 Mio € Verbindlichkeit an einen früheren Signatar der ehemaligen zwischenstaatlichen Organisation.



Auftragsbestand Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Dezember 2003 auf 3,7 Mrd €, ein Rückgang um 0,1 Mrd € im Vergleich zum Beginn des laufenden Geschäftsjahres. Das Einkommenswachstum stammt überwiegend aus der kurz- und mittelfristigen Vermietung von Kapazitäten. Der Auftragsbestand ist 5,1 mal so hoch, wie der im Geschäftsjahr 2002/2003 erzielte Umsatz und bezieht sich im wesentlichen auf Verträge, die über die gesamte Lebensdauer der Satelliten laufen.



Wichtige Ereignisse des laufenden Geschäftsjahres



Eutelsat konnte eine Reihe neuer Verträge im Geschäftsbereich TV-Übertragungen in der Periode überwiegend für Kapazitäten über dem Indischen Ozean und Osteuropa abschließen. Durch die neuen Verträge blieb der Bereich TV-Übertragungen mit 256 Mio € auf gefestigtem Niveau. Dieses Segment steht für 70 Prozent der konsolidierten Gesamtumsätze. Davon entfielen 195,6 Mio € auf TV-Übertragungen an Satelliten- und Kabelhaushalte, 25,9 Mio € auf Verteildienste wie Nachrichten und 34,2 Mio € auf Programmaustausch und spezifische TV-Netze.

Zum 31. Dezember 2003 übertrugen die Eutelsat-Satelliten über 1.400 TV- und 799 Radiokanäle an mehr als 110 Millionen Satelliten- und Kabelhaushalte. Die Zahl der verbreiteten Programme stieg in der Berichtsperiode um 5 Prozent von 1.335 auf 1.400.

HOT BIRD™ ist mit 744 TV-Sendern, gemessen an der Zahl der übertragenen TV-Kanäle, die weltweit führende Satellitenposition im Markt.

80 Prozent der Satelliten- und Kabelhaushalte in Europa, im Mittleren Osten und in Nordafrika empfangen von Eutelsat-Satelliten übertragene Programme.

40 Prozent der übertragenen Programme sind frei empfangbar. 80 Prozent sind Themenkanäle oder bedienen Sprachgruppen. 155 Dienste sind interaktiv.

Mit dem Start neuer Breitbanddienste für Internet via Satellit und Verbindungen zwischen Standorten über offene Breitband-Plattformen sind verschiedene Typen von Geschäftsnetzen auf Breitband umgeschwenkt. Dies hat zu einem leichten Rückgang (2%) des traditionellen VSAT-Geschäfts geführt. Die Breitbandaktivitäten sind im professionellen Markt wie erwartet angestiegen. Die Aufnahme von Verbraucherdiensten wird weiter vom wirtschaftlichen Klima und starkem Preis-Wettbewerb durch DSL-Pakete beeinflußt. Durch zahlreiche neue Verträge konnte Eutelsat seine Position bei professionellen Datennetzen über Ku- und C-Band vor allem im Bereich der Nordsee, Mitteleuropa und Afrika festigen.

Auf sogenannte vielfältige Nutzungen entfallen 11 Prozent der Umsätze. Hierunter fallen Verträge mit anderen Satellitenbetreibern und Anbietern von Regierungsdiensten. Dieser Bereich ist in der Periode um 10 Prozent gewachsen, vor allem durch Einnahmen aus zwischen Januar und Juni 2003 geschlossenen Verträgen.



Wichtige Ereignisse im Satellitenbereich Im ersten Halbjahr wurden der Internetsatellit e-BIRD™ am 27. September 2003 erfolgreich gestartet und zwei weitere Satelliten (HOT BIRD™ 7A von Alcatel Space und HOT BIRD™ 8 von EADS Astrium) im Rahmen des fortlaufenden Erneuerungsprogramms von Eutelsat für die 13° Ost-Position bestellt. Der von Astrium gebaute W3A wird im März 2004 von Baikonur aus gestartet. e-BIRD™ soll für Zwei-Wege-Internetdienste in Europa eingesetzt werden. Er wird seit Mitte Dezember 2003 nach umfangreichen Tests Transponder für Transponder in den Dienst gestellt. Im Oktober 2003 stellte Eutelsat den Satelliten EUTELSAT II-F4 und im November den EUTELSAT-IIF1 außer Betrieb. Zum Ende der Berichtsperiode betreibt Eutelsat Kapazitäten auf 22 Satelliten auf 16 Satellitenpositionen zwischen 15° West und 70,5° Ost.

Kontakt

Eutelsat Deutschland
Universitätsstrasse 71
D-50931 Köln
Vanessa O'Connor
Eutelsat
Directeur
Social Media