RSCC und Eutelsat unterzeichen Leasingvertrag über 12 Transponder des neuen russischen Satelliten EXPRESS AM22

(PresseBox) (Paris, Köln, ) Eutelsat und die russische RSCC (Russian Satellite Communications Company) haben einen langfristigen Leasingvertrag über 12 Ku-Band Transponder des neuen russischen RSCC Satelliten Express AM22 geschlossen. Der Vertrag gilt über die gesamte Lebensdauer des Satelliten. Express AM 22 wurde am 29. Dezember 2003 gestartet und ist am 9. März auf 53° Ost in Betrieb gegangen. Das Abkommen wurde Anfang am Dienstag dieser Woche in Moskau von Giuliano Berretta, Eutelsat CEO, und Yuri Ismaylov, Acting Director General der RSCC, geschlossen.

Durch die Vereinbarung mit RSCC erhält Eutelsat Zugang zu leistungsstarken Ku-Band-Kapazitäten auf Express AM 22. Dieser Satellit deckt Europa, Afrika, den Mittleren Osten und Zentralasien ab und zeichnet sich durch eine äußerst flexible Anordnung seiner festen und steuerbaren Beams aus. Die Nutzlast des von NPO-PM gebauten Satelliten hat Alcatel Space geliefert. Die erwartete Mindestlebensdauer beträgt 12 Jahre. Damit wird eine mit dem Eutelsat-Satelliten SESAT initiierte industrielle Partnerschaft fortgesetzt.

“Dieser neue Vertrag mit RSCC eröffnet ein neues Kapitel der langjährigen Beziehung mit unserem russischen Partner und bietet Eutelsat enorme Möglichkeiten, weitere Telekommunikations-, Breitband- und Übertragungsdienste in Europa, Nordafrika, im Mittleren Osten und in Asien bereit zu stellen,” sagte Giuliano Berretta. “Nur 12 Stunden nach dem erfolgreichen Start unseres Satelliten W3A mit einer Proton ist dieses Abkommen ein weiterer Beleg für unsere Fähigkeit, unsere internen und externen Ressourcen so zu vereinigen, daß wir unsere Angebote für Kunden auf höchstem Qualitätsniveau schnell weiter verstärken können.

“Das Abkommen bestätigt das hohe Qualitätsniveau und die Leistungsfähigkeit von Kommunikationsdiensten, die über von NPO-PM gebaute russische Satelliten angeboten werden,” sagte Yuri Izmaylov, RSCC Acting Director General. “Es belegt zudem die Tragweite und Dimension der Kooperation zweier wichtiger Satellitenbetreibern, die jeweils auch Kapazitäten des Partners für ihre Aktivitäten auf dem Markt für Satellitenkommunikationsleistungen nutzen.”

Die Zusammenarbeit zwischen Eutelsat und der RSCC begann 1997 mit dem Auftrag für RSCC, die Eutelsat Kontrollstation im Satelliten-Kommunikationszentrum DUBNA in der Nähe von Moskau zu bauen. Beide Unternehmen vertieften 2001 ihre Kooperation mit einem langfristigen Leasingvertrag über fünf Transponder auf dem auf 11° West positionierten RSCC-Satelliten EXPRESS-A11. Im gleichen Jahr unterzeichnete RSCC einen Vertrag über Kapazitäten auf dem Eutelsat-Satelliten W4 für die Übertragung von TV-Sendern an Satellitenhaushalte im europäischen Teil von Rußland.

Ursprünglich hatte Eutelsat einen Vertrag für Kapazitäten auf dem Satelliten Express AM1 geschlossen, der gegen Ende 2004 gestartet werden soll. Das Unternehmen entschloß sich jedoch sein Abkommen mit der RSCC zu beschleunigen, um von der Abdeckung, Leistungsstärke und Verfügbarkeit des Express AM22 zu profitieren.

Kontakt

Eutelsat Deutschland
Universitätsstrasse 71
D-50931 Köln
Vanessa O'Connor
Eutelsat
Directeur
Social Media