Caché macht Anwendungen zukunftssicher

Die postrelationale Datenbank von InterSystems unterstützt alle wichtigen Plattformen und Standards - von J2EE über Web Services bis hin zu .NET
(PresseBox) (Hannover, ) InterSystems zeigt auf der diesjährigen CeBIT (Halle 3, Stand D 43), wie Anwendungsentwickler mit seinem bekannten postrelationalen Datenbank-Managementsystem (DBMS) Caché und dessen integrierter Rapid Application Development (RAD)-Umgebung noch mehr an Produktivität gewinnen können. Eine Messeneuheit stellt hierbei die erweiterte .NET-Unterstützung mit nativen Managed Objects Bindings für das Objekt-Framework von Microsoft dar. In einer Technologie-Vorschau zeigt InterSystems, wie diese Neuerung für noch größere Flexibilität für Anwendungsentwickler sorgt.

Plattformunabhängigkeit nicht nur bei Betriebssystemen, sondern auch bei Objekt-Frameworks zu schaffen, zählt zu den größten Herausforderungen professioneller Softwareentwickler in der heutigen Zeit. Daher stellt InterSystems auf der CeBIT seine postrelationale Datenbank Caché als eine neutrale Plattform für Branchen-Applikationen vor. Komponenten der Anwendungslogik, die einmal im integrierten objektorientierten Repository der Datenbank formuliert sind, lassen sich nahtlos in J2EE, .NET oder in einer Web Service-Umgebung abbilden. Zudem kann Dank der Unified Data Architecture auf alle Daten automatisch als Objekte und als Tabellen zugegriffen werden. Diese einzigartige Technologie befreit Softwareentwickler aus der Zwickmühle, sich auf ein bestimmtes Framework beziehungsweise ein einziges Architektur-Paradigma festlegen zu müssen. Obendrein entfällt der Mehraufwand bei der Konvertierung zwischen den einzelnen Darstellungsformen völlig, was sowohl die Produktivität als auch die Performance der Anwendungen erheblich steigert.

"Wollen Softwarehäuser auf den Zusatzaufwand von Middleware verzichten, um eine architekturunabhängige Umgebung für Objekt-Komponenten zu schaffen, gibt es eigentlich nur eine echte Lösung", erklärt Michael Ihringer, Marketing-Direktor für Zentral- und Osteuropa bei der InterSystems GmbH. "Der Einsatz einer objektorientierten Datenbank mit integriertem Applikationsserver spart sowohl Zeit als auch Geld. Caché von InterSystems ist dabei die einzige Lösung, die sich für transaktionsorientierte Anwendungen eignet und echtes Rapid Application Development (RAD) bietet."

Echtzeit-Analysen auf transaktionsverarbeitenden Systemen sowie eine hohe Performance und Skalierbarkeit in Multi-Server-Konfigurationen runden den Leistungsumfang von Caché ab. Die Datenbank ist für Windows, OpenVMS, Linux sowie für alle gängigen Unix-Plattformen verfügbar.

Kontakt

InterSystems GmbH
Hilpertstr. 20a
D-64295 Darmstadt
Peter Mengel
InterSystems GmbH
Marketing Director CEE
Social Media