BT sichert Computer-Netzwerk der NATO

NATO erweitert mit Unterstützung von BT bestehende Computer Incident Response Capability (CIRC)
(PresseBox) (Hannover, ) BT Global Services, die BT-Sparte für Business Services und Lösungen, hat mit der NATO einen Vertrag zur Erweiterung der bestehenden Computer Incident Response Capability (CIRC) unterzeichnet. Ziel ist es, die Reaktionsfähigkeit der NATO auf Sicherheitsvorfälle in den Computernetzwerken zu verbessern. Das Projekt, in dem BT-Sicherheitsspezialisten die NATO-weit erforderliche Infrastruktur konzipieren und in Betrieb nehmen, soll sofort beginnen.

Die NATO wird sich im Rahmen ihrer Cyber-Abwehr optimierter CIRC bedienen, um Angriffe auf ihre Computernetzwerke abzuwehren und die Gefährdung ihrer Communications and Information Systems (CIS) zu verringern. Eine zentralisierte CIRC ist in der Lage, die Ereignisse und Vorfälle innerhalb der NATO-Netzwerke zu überwachen, zu managen und wichtige Informationen dazu schnell und effektiv weiterzuleiten.

Die BT-Lösung beinhaltet Design, Konfiguration, Schulung, Wartung und Vor-Ort-Support. Gestützt auf ein hohes Maß an technischen und operativen Fähigkeiten hat BT eine Sicherheitsarchitektur entwickelt, welche die Anforderungen der NATO innerhalb eines engen Zeitrahmens erfüllt. Die BT-Lösung beinhaltet neueste Sicherheitsverfahren und bedient sich der "Best Practices" in der Industrie. Eine weitere Voraussetzung zur erfolgreichen Durchführung dieses Projekts sind die Expertise und die Standards, die BT im Rahmen der Zusammenarbeit mit globalen Organisationen wie FIRST (Forum of Incident Response and Security Teams) erworben hat.

Suleyman Anil, Leiter des NCIRC Coordination Centre im NATO Office of Security in Brüssel, sagt: "Eine Organisation wie die NATO nimmt Sicherheitsthemen selbstverständlich sehr ernst. Wir haben beschlossen, mit BT zusammenzuarbeiten, da dieser Anbieter auf erfolgreiche Projekte und eine Expertise in diesem Bereich verweisen kann und zudem alle Punkte unserer Prioritätenliste vollauf erfüllen kann. Diese neue CIRC wird unsere Möglichkeiten, potentielle elektronische Angriffe festzustellen und die Interessen der NATO-Allianz in einer zunehmend komplexen IT-Umgebung zu verteidigen, weiter verbessern."

Jean-Yves Charlier, President Europe und Chief of Opearions (COO) von BT Global Services, erklärt: "BT hat für die NATO seit Jahren verschiedenste Netzwerk-Services bereitgestellt. Dieser Vertrag ist ein Beweis für das Maß an Vertrauen, das dieser anspruchsvolle Kunde in uns setzt. BT hat einen guten Ruf im Bereich IT- und Netzwerk-Sicherheit, und wir sind stolz, unsere Erfahrungen in den Dienst dieses Projekts stellen zu können."

BT ist ein langjähriges Mitglied des weltweiten Forums FIRST, besetzte im Jahr 2003 dort den Programme Chair und ist in diesem Jahr Mitglied des FIRST-Präsidiums. BT arbeitet auch mit anderen Industrie-Körperschaften wie TF-CSIRT, der Allianz des Computer Security Incident Response Teams in ganz Europa, dem Information Assurance Advisory Council (IAAC), dem Directorss Information Assurance Network (DIAN) und dem Business Continuity Institute (BCI) zusammen. Die Qualifikationsbreite und Expertise der BT in den Bereichen Netzwerke, Computersysteme, Telefonie und Sicherheit ist herausragend und unterscheidet BT in Verbindung mit einem Erfahrungshintergrund von mehr als 25 Jahren von vielen ihrer gegenwärtigen Wettbewerber. Deshalb ist BT heute in dieser Branche einer der gefragtesten Anbieter für Sicherheitstechnologie.

Kontakt

BT Global Services
Barthstr. 22
D-80339 München
Boris Kaapke
BT (Germany) GmbH & Co. oHG
PR/Marketing
Social Media