Warum sich noch selber um Viren kümmern?

(PresseBox) () Virus Bugbear verhindert bereits die Installation von Norton Antivirus 2003

Das Zeitalter, in dem sich Computeranwender selbst um ihre Sicherheit kümmern müssen, ist vorbei. Die Zeichen stehen auf Service und Dienstleistung. "Wir holen die Daten, E-Mails und Webseiten stellvertretend für den Nutzer aus dem Internet ab, waschen die Daten sauber und liefern die sauberen Daten wieder bis zu seinem Computer nach Hause. Das machen wir so schnell, dass es der Nutzer nicht einmal merkt", so Nutzwerk-Geschäftsführerin Ramona Wonneberger.

Die neueste Entwicklung bestätigt das Konzept von Nutzwerk. In der Antivirus-Newsgroup fido.ger.virus beschrieb ein Nutzer, wie er vergeblich versuchte Norton Antivirus 2003 zu installieren. Wenn er das Programm auf seinem Rechner startete, kam nach wenigen Sekunden die Benutzeroberfläche von Norton und verschwand sofort wieder. Ein Schutz für den Rechner war somit nicht zu gewährleisten.

Der Grund liegt darin, dass sich der Virus Bugbear auf seinem Rechner befand. Dieser verhindert das korrekte Installieren des Schutzprogramms und hindert Norton daran, Dateien und Laufwerke zu prüfen. Bugbear deaktiviert alle bekannten Schutzprogramme wie z.B. Virenscanner und Personal Firewalls.

"Nach Bugbear, der eine Vielzahl von Schutzprogrammen deaktiviert, werden wir jetzt eine Flut an neuen Viren erleben, die die gleichen Methoden benutzen. Wer glaubt, ein installierter Virenscanner oder Personal Firewall biete Schutz, sieht sich getäuscht. Der Schutz muss vor dem Rechner ansetzen", sagte bereits im Oktober René Holzer, Geschäftsführer von Nutzwerk und Erfinder des Echtzeit-Datenfilters SaferSurf.

"Das Zeitalter der Philosophie von Microsoft und den Programmanbietern für Windows, welche den Nutzer abhängig von Clientsoftware machen, um mit jeder Lizenz neues Geld zu verdienen, geht dem Ende zu. Intelligenz kommt von externen Servern wie SaferSurf und steht allen Nutzern zur Verfügung, egal welches technische Hintergrundwissen diese besitzen. Niemand käme auf die Idee, erst eine Ausbildung zum Automechaniker zu absolvieren, nur um ein Auto sicher im Verkehr zu bewegen", so Holzer weiter.

Der Dienst SaferSurf.com geht einen anderen Weg des Virenschutzes. Jede Datei aus dem Internet und alle Dateianlagen in eMails werden bereits im Internet geprüft. Infizierte Dateien werden schon vor dem Rechner des Nutzers gelöscht. Dabei werden die Virenscanner bei SaferSurf ständig in Abständen von wenigen Minuten aktualisiert.

Bereits 10 Minuten nach Auftauchen der neuen Viren Bugbear und Roron waren alle SaferSurf-Nutzer automatisch geschützt. Die Verbreitung wurde schlagartig gestoppt, ohne dass ein Nutzer sein Antiviren-Programm aktualisieren musste.

"SaferSurf ist eine geniale Dienstleistung. Wir sind der Waschsalon für das Internet. Nur dass wir eben keine schmutzige Wäsche, sondern Daten waschen. Die Lieferung der sauberen Daten bis nach Hause zum Computer ist inklusive. Um das neueste und beste 'Waschmittel' kümmern wir uns. Wie und womit wir die 'Wäsche' sauber kriegen, interessiert doch höchstens 'Waschmittelstudenten' im dritten Studienjahr", fasst Holzer den Dienst SaferSurf.com zusammen.

Kontakt

Nutzwerk GmbH
Kohlgartenstr.13
D-04315 Leipzig
Social Media