SAS baut weltweite Führungsposition bei Risk Management aus

Über 30 neue Risk-Management-Kunden aus dem Banken- und Finanzdienstleistungsbereich im Jahr 2003
(PresseBox) (Heidelberg, ) SAS hat seine weltweite Führungsposition beim Risk Management im Jahr 2003 weiter ausgebaut: Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr allein in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und dem asiatisch-pazifischen Raum 30 Banken und Finanzdienstleister als neue Kunden für seine Basel-II-konformen Risk-Management-Lösungen gewinnen können. Diese Lösungen unterstützen Unternehmen dabei, den vom Basel-II-Abkommen geforderten Risikomanagement-Auflagen nicht nur zu entsprechen, sondern gleichzeitig entscheidende Wettbewerbsvorteile aus dem strategischen Risiko-Controlling zu erzielen. Zu den neuen Kunden gehören unter anderem die Deutsche Bank, Bayerische Landesbank, Halifax Bank of Scotland, Rabobank, TSB, Fortis Bank, Unicredito, Dexia, IIB Bank, ANZ Bank, Banca Nazionale del Lavoro, Euroclear, BankWest und Lafayette Services.

Mit dem im Jahr 2003 erreichten Kundenwachstum unterstreicht SAS seinen Erfolg im Risk-Management-Markt. Dabei hat SAS seine Financial-Intelligence- und Operational-Risk-Kapazitäten im letzten Jahr durch die Übernahme von OpRisk Analytics und von RiskAdvisory deutlich ausgebaut. Die Technologien und die Ressourcen dieser beiden Unternehmen setzen exzellent auf dem Fundament auf, das SAS in über 27 Jahren und mit mehr als 2.000 Kunden in Finanzsektor aufgebaut hat.

„2003 war ein äußerst erfolgreiches Jahr für SAS“, erklärt Rik van de Weerthof, Manager Risk Management Practice, SAS International. „Unsere Kunden haben sich intensiv mit dem Thema Basel II beschäftigt. Und sie haben festgestellt, dass ihnen SAS mit seinen einzigartigen Lösungen und Methoden dabei helfen kann, weit über die gesetzlichen Anforderungen hinauszugehen – und das Risikomanagement als elementaren Bestandteil in ihre Business-Prozesse zu integrieren.“

In einem aktuellen Report fordert Forrester Research, dass Risikomanagement-Lösungen mehr beherrschen müssen, als nur gesetzliche Compliance-Faktoren zu erfüllen. Vielmehr seien hier auch Datenmanagement-Funktionen notwendig, ebenso wie die Datenanalyse und das Reporting. Forrester Research zufolge „verfügt SAS über das Lösungsportfolio, das am weitesten über das reine Basel-II-Management hinausgeht. Andere Applikationen hingegen konzentrieren sich einzig und allein darauf, Unternehmen Basel-II-konform zu machen – anstatt den Blick auf das Aufdecken von Risiken zu richten.“ (Quelle: Forrester Research, Inc., Turning Chaotic Apps Into An Opportunity, Forrester brief Basel II, May 2003)

circa 2.500 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder http://www.sas.de herunterladen.

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen und -Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als 3,5 Millionen Anwender an über 40.000 Standorten mit Software von SAS – darunter 90 Prozent der globalen FORTUNE-500-Unternehmen. Als weltweit führender Business-Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data-Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.
Weitere Informationen unter http://www.sas.de

Kontakt

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Social Media