Internet-Portal realisiert Flash-Lösung: Macromedia zeichnet Screensaver von WEB.DE aus

(PresseBox) (München, ) Das amerikanische Softwarehaus Macromedia hat den Screensaver des Internet-Portals WEB.DE in seine Showcase mit beispielhaften Lösungen (http://www.macromedia.com/...) aufgenommen. Mit dem Bildschirmschoner, der mit Hilfe von Macromedia Flash MX entwickelt wurde, kann jeder Nutzer seine persönliche Nachrichtensendung zusammenstellen und über den weit verbreiteten Flash-Player abspielen.

"Flash bietet uns als skalierbares Vektorformat die Möglichkeit, auch Fullscreen-Applikationen wie den WEB.DE-Screensaver mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen darzustellen und die Dateigröße trotzdem klein zu halten", erklärt Sven Häwel, Leiter Content bei der WEB.DE AG in Karlsruhe. Durch die mit Macromedia Flash sehr schnell zu erstellenden Animationen werde der Bildschirmschoner vom Design her attraktiver und wirke nicht so "technisch-kalt" wie andere Anwendungen in diesem Bereich.

Auch die weite Verbreitung des Flash-Players sei ein wichtiges Argument für den Einsatz dieser Technologie. Ebenso die Orientierung von Macromedia in Richtung Streaming Media und mobile Endgeräte. Häwel: "Dadurch ersparen wir uns erheblichen Entwicklungsaufwand bei der Portierung auf unterschiedliche Zielsysteme." Da es sich bei dem jetzt von Macromedia ausgezeichneten Screensaver für den Portalbetreiber um ein strategisch wichtiges Produkt handelt, das auch an die webbasierte Kommunikationsplattform WEB.DE Com.Win angebunden werden soll, erfolgte die Entwicklung komplett im eigenen Haus.

"Für uns ist es wichtig, dass sich die im Macromedia-Showcase vorgestellten Projekte durch ein ansprechendes Design, erstklassige technische Ausführung, Benutzerfreundlichkeit, interessante oder aktuelle Inhalte überzeugen. Sie sollten sich außerdem durch einen messbaren Return on Investment und spürbare Vorteile für das Unternehmen sowie durch eine innovative Nutzung von unseren Produkten auszeichnen", erläutert Stefan Prestele, Leiter PR/Marketing bei Macromedia Central Europe in München, die Auswahlkriterien. Im Falle des WEB.DE Bildschirmschoners sei nicht nur die technische Umsetzung perfekt gelungen, die hohen Downloadzahlen der Anwendung zeigten auch die Akzeptanz bei den Nutzern.

Seit seiner Einführung wurde der kostenlose Screensaver bereits über 750.000 mal heruntergeladen. "Derzeit liegen die täglichen Downloads im vierstelligen Bereich. Und wir liefern pro Woche mehrere Millionen Newsfeeds an unsere Nutzer aus", erläutert Sven Häwel. Der Screensaver wurde entwickelt, um die WEB.DE Nutzer permanent über das aktuelle Weltgeschehen zu informieren. Dazu werden die Nachrichten im Vorfeld von einer Redaktion nach Wichtigkeit ausgefiltert und zu einem XML-Feed aufbereitet. Dieser wird online in den Bildschirmschoner gespielt und dort in Flash aufgelöst und dargestellt.

Der Nutzer kann im Screensaver individuell bis zu fünf Hauptthemengebiete auswählen: Politik, Sport, Kultur, Wirtschaft und Vermischtes. Parallel dazu ist für die Newslaufleiste noch das Abonnement von bis zu neun weiteren Portalen von WEB.DE möglich. So können die aktuellen Headlines aus Bereichen wie Wellness, Formel 1 oder Wissenschaft als Ticker angezeigt werden.

Die Module in der Kopfzeile, in denen z.B. Sport-Tabellen, Dax-Charts, der Comic des Tages oder die aktuelle Wetterkarte darstellt sind, bieten zusätzliche Informationen. Weitere Angebote im Bildschirmschoner sind der Empfang von Internet-Radio, Audio-News sowie eine große Auswahl an gut gemachten Online-Spielen.

Kontakt

Adobe Systems GmbH
Georg-Brauchle-Ring 58
D-80992 München
Social Media