Jury fuer Deutschen Multimedia Award 2004 steht Einreichungen noch bis zum 8. April moeglich

(PresseBox) (Duesseldorf/Bonn/Stuttgart, ) Die Jury fuer den 9. Deutschen Multimedia Award (DMMA) steht fest. Am 13. Mai treffen sich Branchenexperten aus ganz Deutschland in Berlin, um in einem letzten Wertungsdurchgang ihre Favoriten fuer die Preisverleihung zu kueren. Wie schon in den vergangenen Jahren konnten wieder hochkaraetige Experten fuer den fuehrenden Wettbewerb fuer innovative Online-, Offline-, und Kioskanwendungen gewonnen werden.

In der DMMA-Jury finden sich Experten aus Industrie, Agenturen und Medien. In zwei Wertungsgaengen werden die besten Einreichungen ausgewaehlt und gekuert. Grundlage der Bewertung sind folgende Kriterien: Konzept und Strategie, Innovation, Design, Benutzeransprache und Usability sowie der Gesamteindruck des jeweiligen Beitrags. Alle Teilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit ihre Anwendung ausführlich zu beschreiben und die Preiswürdigkeit zu begründen. Dabei spielt vor allem die von den Einreichern angefuehrte Zielsetzung eine besondere Rolle. Einreichungen sind noch bis zum 8. April moeglich - weitere Informationen gibt es unter www.deutscher-multimedia-award.de. Jeder Teilnehmer erhaelt in diesem Jahr erstmals ein Feedback zu den Jurybeurteilungen.

Die Mitglieder der Jury 2004

Dirk Buddensiek, Aperto AG
Eva Buschkrei, T-Online International AG
Susanne Domschitz, DEKRA AG
Jörg Ellhof, Renault Nissan Deutschland AG
Alexander Ewig, Ogilvyinteractice worldwide
Harald Feierabend, Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG
Joachim Graf, Hightext Verlag
Ingo Lippert, MindMatics AG
Lutz Melcher, Deutsche Bank AG
Volker Schütz, Horizont
Henry Steinhau, Multimediajournalist
Wolfgang Terhörst, Werben & Verkaufen
Christoph von Dellingshausen, Proximity Group Germany GmbH
Reinhard Werbeck, Cityweb Network GmbH & Co.KG Prof.
Hansjörg Zimmermann, Das goldene Vlies GmbH

Für die Kategorien Kiosksysteme/Rauminstallationen, Mobile Anwendungen, E-Mail und Interaktives TV haben sich eigene Jurys gebildet, so dass die Besonderheiten dieser Plattformen Beruecksichtigung finden. Die Sonderprüfung der eingereichten Websites auf Barrierefreiheit erfolgt durch Experten der Kompetenzzentren des Projektes BIK (Barrierefrei Informieren und Kommunizieren).

Jury-Mitglieder fuer die Kategorie Kiosksysteme/Rauminstallationen sind Experten aus den Bereichen Fachpresse, Anwender, Wissenschaft, Hersteller von Software, Designer, Unternehmensberatungen sowie Architektur. Als Jury-Vorsitzender fungiert - wie auch in den Jahren zuvor - Eckhard Reimann (ERCM), Referent E-Kiosk im Deutschen Multimedia Verband (dmmv) e.V. Für die Zusammenstellung der Juroren in den Kategorien, die gesondert betrachtet werden, zeichnen die Leiter der entsprechenden Arbeitsgremien im dmmv verantwortlich: Dr. Marcus Garbe (InteracT!V GmbH & Co. KG) für Einreichungen in der Kategorie Interaktives TV, Ingo Griebl (12snap Deutschland GmbH) für die eingereichten mobilen Anwendungen und Ulrich Erdmann (Ulrich Erdmann Kommunikationsmanagement) in der Kategorie E-Mail.

Die Verleihung des Deutschen Multimedia Awards findet am 29. Juni im Anschluss an den Deutschen Multimedia Kongress (Forum Digitale Wirtschaft) in Berlin statt. Den passenden Rahmen bietet die Landesvertretung Baden-Wuerttemberg - eines der architektonischen Highlights im Botschaftsviertel der Hauptstadt.

Hintergrund

Der Deutsche Multimedia Award wird seit 1996 an herausragende Onkline-, Offline- und Terminalanwendungen vergeben, die beispielhaft für die Innovationskraft und Leistungsfaehigkeit der interaktiven Medien sind. Veranstalter sind der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V., der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) und der kommunikationsverband.de. Im vergangenen Jahr wurden unter den 347 Einreichungen insgesamt acht Awards verliehen. Veranstalter sind der der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK), Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V. und der Kommunikationsverband.

Der Deutsche Multimedia Award geht mit einem erweiterten Konzept an den Start. Online- und Offline-Anwendungen (Websites und CD-ROMs, DVD-ROMs) koennen in den folgenden inhaltlichen Kategorien eingereicht werden:

Werbung/PR für
- Websites
- Produkte/Dienstleistungen
- Unternehmen/Institutionen
- Gesellschaftliche Anliegen Information
- Intranet/Mitarbeiterkommunikation
- Infodienste/Online-Publikationen
- Wissenschaft/Research
- Bildung/Wissen Unterhaltung
- Entertainment
- Spiele/Gewinnspiele Verkauf/E-Commerce
- Business-to-Business (B2B)
- Business-to-Customer (B2C)
- Elektronische Marktplaetze Interaktive Services
- Kundenberatung/-betreuung
- E-Government
- E-Learning

Ausserdem koennen Einreichungen erfolgen in den auf innovative technologische Plattformen abzielende Kategorien:
Mobile Anwendungen
Kiosksysteme / Interaktive Rauminstallationen
E-Mail
Interaktives TV (I-TV)

Erstmals wurden in diesem Jahr auch ein Sonderpreis zum Thema Barrierefreiheit sowie ein Nachwuchspreis ausgelobt. Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen zum DMMA 2004 finden Sie unter: www.deutscher-multimedia-award.de oder auf den Webseiten der beteiligten Partner: www.dmmv.de; www.dmmk.de und www.kommunikationsverband.de

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media