DataCores innovative iSCSI-/IP-SAN-Technologie senkt Kosten

SANmelody verwandelt PC in universellen iSCSI-Speicher
(PresseBox) (München, ) DataCore Software, einer der führenden Software-Anbieter für Speichermanagement und -konsolidierung, hat auf der CeBIT 2004 mit SANmelody den ersten iSCSI-Disk Server vorgestellt, der Leistungen von Storage Area Networks (SANs) im LAN verfügbar macht. Die Software wird auf Standardservern installiert und stellt Anwendungen im Ethernet- und Gigabit Ethernet-Umfeld Speicherkapazität zentral über iSCSI (SCSI over IP) zur Verfügung. Anwendern bietet sich ein kostengünstiger und skalierbarer Einstieg in die SAN-Technologie.

DataCores innovative Software-Produkte nutzen das Potenzial günstiger Standardhardware für optimierte Speicherserver. Mit dem SANmelody Disk Server etabliert DataCore eine neue Produktklasse, die in puncto Handhabung, Kosten und Leistung neue Maßstäbe setzt. Der SANmelody-Festplattenserver ermöglicht kostengünstige Speichererweiterungen, erhöht die Auslastung der Speicherressourcen und Geschwindigkeit der Applikationen in Ethernet-Umgebungen. Weitere Vorteile sind die verbesserte Verfügbarkeit und schnellere Wiederherstellung von Daten über das LAN sowie die Management-Vorteile eines zentralen Speicherpools.

Der SANmelody-Speicherserver kombiniert kostengünstige Standardhardware und optimiert deren Leistungsfähigkeit: Mit Prozessoren der jüngsten Generation, Cache-Arbeitsspeicher und herkömmlichen Ethernet-Schnittstellen erreichen selbst kostengünstige EIDE- und Serial ATA-Laufwerke im Ethernet-Umfeld hervorragende Performance und können mehreren Anwendungen als zentrale, erweiterbare Speicherressource dienen. Die DataCore-Technologie nutzt dabei das Übertragungsprotokoll iSCSI (SCSI über IP) ohne auf spezielle und teure Zusatzhardware wie iSCSI TCP Offload Engines (TOE) oder iSCSI-Host Bus Adapter zurückgreifen zu müssen. Auch Fibre Channel-Schnittstellen werden unterstützt.

Anwender können so leistungsstarke Speicherserver mit Standard-Komponenten zusammensetzen, beispielsweise mit Hardware von Dell, Gateway, HP, IBM oder anderen AMD- und Intel-Anbietern. Für kleinere Systemumgebungen mit einer geringen Zahl von Windows- bzw. Linux-Servern stellt SANmelody in der Einstiegsversion bereits für unter 1.000 Euro Speicherkapazität zentral zur Verfügung. Erweiterungen und optionale Funktionen wie Snapshots (zeitspezifische Kopien), Datenspiegelung (synchrone Kopien) und automatische Speicherbereitstellung, die bislang nur teure High End-Speicherarrays im Unternehmensumfeld bieten, machen die SANmelody-Lösung flexibel und für wachsende Anforderungen skalierbar.

"Bislang gibt es kaum iSCSI-Speicher-Arrays, und noch weniger erschwingliche", sagt Roger Howorth, ein anerkannter Software-Tester in den USA. "SANmelody ist einfach zu installieren und ermöglicht die freie Wahl bei Servern, Festplatten und Netzwerkkomponenten je nach Preis- und Leistungsanforderung."

DataCore setzt auf den Erfolg von iSCSI
Nach der Einschätzung führender Analysten wächst der iSCSI-Markt auf über eine Milliarde US-Dollar bis Ende 2004 und auf annähernd fünf Milliarden US-Dollar bis 2007. Als Grund wird die wachsende Unterstützung im Markt - unter anderem sind kostenlose iSCSI-Treiber für Windows- und Linux-Umgebungen verfügbar - sowie die wachsende Verbreitung von Gigabit Ethernet-LANs gesehen. Diese Entwicklungen macht sich DataCore zu Nutze und kann durch einen eigenen technologischen Ansatz die Kosten für iSCSI-Speicher drastisch senken.

"SANmelody definiert das Einstiegsniveau für IP-SANs und iSCSI-Speicher neu", sagt Bharat Kumar, Managing Director Marketing bei DataCore. "Wir verwenden herkömmliche PC-Server und optimieren diese als iSCSI-Speicherserver. Damit sind die Beschränkungen proprietärer Arrays passé. Mit diesem Ansatz verbessern wir das Preis-/Leistungsverhältnis und die Flexibilität für Speicherlösungen entscheidend."

SANmelody-Lösungen sind über DataCores weltweites Netzwerk von Resellern, Systemintegratoren und OEM-Partnern im Bundle mit unterschiedlicher Server-Hardware erhältlich. Darüber hinaus steht SANmelody über DataCores Online-Webstor zum Download bereit und kann 21 Tage kostenlos getestet werden. Danach kann die Software zu einem Einstiegspreis von unter 1.000 Euro lizensiert werden. Weitere Informationen unter www.datacore.com/....

Die Leistungsmerkmale von SANmelody im Überblick:

Kosten
SANmelody Disk-Arrays werden in Ethernet und/oder Gigabit Ethernet-Netzwerken eingesetzt und laufen auf handelsüblichen Intel- und AMD-basierenden PC-Servern. SANmelody unterstützt alle herkömmlichen Disk-Technologien einschließlich kostengünstiger EIDE- und Serial ATA-Laufwerke.

Leistung
SANmelody erreicht eine hohe I/O-Performance ohne spezielle TCP/IP-Off-Load-Engines. DataCore nutzt die Leistungsfähigkeit von Servern und Disks optimal und verbessert diese durch die fortschrittlichsten Caching-Technologien.

Funktionsumfang
DataCore bietet für SANmelody zusätzliche Funktionen, die ohne weitere Software-Agenten auf der Host-Seite realisiert werden können, darunter Snapshots (für zeitspezifische Kopien), Datenspiegelung, automatisches Failover zwischen redundanten Speicherorten, automatische Zuweisung von Speicherkapazität je nach Bedarf und Tools für Fernkopien über IP-WANs (Wide Area Networks).

Skalierbarkeit
SANmelody ist flexibel um weitere Festplatten erweiterbar und kann in der Leistung durch die Anpassung an die jeweils adäquate Prozessor-Generation skaliert werden. Der SANmelody Disk Server unterstützt Standard-Ethernet- und Fibre Channel- (FC-)Schnittstellen und kann damit in gemischten LAN-/SAN-Umgebungen eingesetzt werden.

Sicherheit und Verfügbarkeit
SANmelody Disk Server können aktuelle Kopien (synchrone Datenspiegelung oder Snapshots) von Daten vorhalten, die auf internen Laufwerken der Anwendungsserver gespeichert sind. Datensicherheit und -verfügbarkeit von geschäftskritischen Daten können so entscheidend erhöht werden.

Plattformunabhängigkeit
SANmelody unterstützt ein breites Spektrum an Standard-Hardwareplattformen und Betriebssystemen. Server mit Windows-, Linux-, Unix-, NetWare- und MacOS-Anwendungen können gleichzeitig zusätzliche Gigabytes oder Terabytes über den externen Festplattenserver in Anspruch nehmen.

Einfache Handhabung
SANmelody Disk Server sind sehr leicht zu bedienen und erfordern weder zusätzliche Schulungen noch Eingriffe in die IT-Abläufe und -Prozesse. Zusätzlich erforderlich sind lediglich iSCSI-Treiber, die für Microsoft und Linux kostenlos verfügbar sind. SANmelody transformiert herkömmliche Festplatten in iSCSI-Ziele, die einfach über Ethernet/Gigabyte-Ethernet angeschlossen werden.

Kontakt

DataCore Software GmbH
Bahnhofstrasse 18
D-85774 München
Michael Baumann
KONZEPT PR GmbH
PR Director
Social Media