QNX bietet erste Embedded IDE mit vollständig integriertem Code Coverage Tool

(PresseBox) (Hannover, ) QNX legt großen Wert auf Code-Qualität und Zuverlässigkeit in Embedded-Systemen und hat daher QNX Momentics in der Professional Version 6.3 um ein voll integriertes Code Coverage Tool erweitert. Bisher mussten Entwickler zur Code Coverage die IDE (Integrated Development Environment) verlassen, ein Coverage Tool eines Drittherstellers starten und die Ergebnisse manuell mit den Daten aus der IDE zusammenführen. Mit dem ersten, vollständig in eine Embedded IDE integrierten Code Coverage Tool setzt QNX diesem Mehraufwand ein Ende und verkürzt den Zeitaufwand für Tests, Optimierung und Qualitäts- prüfung. Das neue Werkzeug rundet die Tool Suite zur Analyse und Optimierung in QNX Momentics ab, die unter anderem einen Application Profiler, einen System Profiler und ein Memory Analysis Tool umfasst.

"Jetzt können Entwickler die Navigations- und Referenzierungs-Tools der IDE nutzen, um Code Coverage-Informationen schneller und effizienter zu analysieren", so Norbert Struck, Managing Director QNX Deutschland. "Zudem arbeitet das Code Coverage Tool mit anderen Analysefunktionen von QNX Momentics zusammen, so dass Engpässe schneller erkennbar und behebbar sind."

Das Code Coverage Tool stellt grafisch dar, welche Source Code-Pfade ausgeführt werden. Bereiche mit stark genutztem Code für Debugging, Performance-Analyse und "Fast Path" Optimierung lassen sich so genauer überprüfen. Das Tool hilft, Software-Fehler zu verringern und stellt sicher, dass alle Komponenten eines komplexen Systems intensiv getestet wurden, bevor der Kunde die Software erhält.

"Embedded Systeme werden zunehmend komplexer und bestehen aus zahl- reichen Software-Komponenten, die häufig unerwartet und auf schwer festzustellende Weise miteinander agieren", so Struck weiter. "Das Code Coverage Tool in QNX Momentics ist eine bewährte Methode, diese Komplexität zu adressieren. Es lokalisiert die Bereiche, die nähere Betrachtung benötigen. Ein Entwickler kann sich damit sicher sein, dass er ein umfassend getestetes Produkt abliefert."

Die Code Coverage-Ansicht in QNX Momentics ist für schnelles, intuitives Arbeiten angelegt. Aus einer einzigen Ansicht heraus kann der Entwickler eine Coverage Session beginnen, die Ergebnisse live ansehen, die abge- deckten Source-Linien sofort erkennen und den Code Coverage-Verlauf über mehrere Applikationsläufe verfolgen.

Um den Workflow zu vereinfachen, unterstützt das Code Coverage Tool die GNU Profiling- und Code Coverage-Formate. Daten verschiedener Tools, die Compiler anderer Hersteller eingeschlossen, sind importierbar. Zudem enthält es Fähigkeiten zur Analyse und Berichterstellung, die Testplan- prüfungen vereinfachen, und erlaubt die Erstellung von Code Coverage- Statistiken zur langfristigen Aufzeichnung der Coverage-Routinen.

Die QNX Momentics Development Suite stellt für den gesamten Embedded- Entwicklungszyklus zeitsparende Tools zur Verfügung, die von der Board-Entwicklung bis hin zur Fehleranalyse nutzbar sind. Die hoch- integrierte IDE enthält C, C++ und Java Code-Editoren, einen grafischen Source Debugger und Analyse-Tools für Application Profiling, System Profiling, Speicheranalyse und Code-Abdeckung. QNX Momentics richtet sich an Entwickler, die das Echtzeitbetriebssystem QNX Neutrino als Target nutzen. Auf der Host-Seite werden Windows, Linux, Solaris und QNX Neutrino unterstützt, als Zielprozessoren können unter anderem ARM, MIPS, PowerPC, SH-4, Xscale oder x86 dienen.

Das neue Code Coverage Tool wird als Teil der QNX Momentics Development Suite Version 6.3 ab dem zweiten Quartal 2004 verfügbar sein.

Kontakt

QNX Software Systems GmbH
Am Listholze 76
D-30177 Hannover
Darrin Shewchuk
QNX Software Systems GmbH & Co. KG
Social Media