EBU verdoppelt für Olympische Sommerspiele in Athen Kapazitäten auf Eutelsat-Satelliten

Standverbindung mit Sendezentrum Mainz – Historischer Rekord: EBU sprengt erstmals Bandbreiten-Grenzbereich von 1 Gbit/s für TV-Übertragung der Spiele
(PresseBox) (Paris, Genf, Köln, ) Die Europäische Fernsehunion EBU (European Broadcasting Union) hat bei Eutelsat vier Satelliten-Transponder (auf jeden Transponder passen bis zu neun digitale TV-Programme) für die Übertragung der Olympischen Sommerspiele in Athen angemietet. Eutelsat stellt hierfür Ku-Band-Kapazitäten auf den Satelliten ATLANTIC BIRD™ 3, e-BIRD™ sowie dem jüngsten Mitglied der Eutelsat-Flotte, dem W3A bereit, der im Mai in den Betrieb gehen soll. Mit dem jetzt unterzeichneten Abkommen verdoppelt die EBU für die Dauer der Sommerspiele ihre auf Vollzeitbasis gemieteten Kapazitäten auf den Eutelsat-Satelliten.


Die EBU will die zusätzlichen Kapazitäten für 16 ständige Standverbindungen für TV-Anstalten zwischen deren Journalisten und technisches Personal in Athen vor Ort und ihren nationalen Sendezentren*, wie etwa Mainz in Deutschland, nutzen. Zudem soll über 800 Stunden Live-Sport in Bild und Ton simultan an die 52 angeschlossenen EBU-Mitglieder übertragen werden.
Der Austausch von Sportprogrammen und Übertragungen machen einen wichtigen Anteil der EBU-Aktivitäten aus. Um die Spiele wirklich zu einem ausgezeichneten weltweiten TV-Ereignis zu machen, baut die EBU hierfür eine eigene Infrastruktur auf. Das Herz ist ein neuer Teleport in Athen. Über diesen wird die Satellitenübertragung von 36 ständig sendenden Kanälen gesteuert. Allein 32 dieser Kanäle laufen über Eutelsat-Satelliten.


Der neue EBU-Teleport beginnt am 2. August mit ersten technischen Tests mit den jeweiligen Kontrollzentren für die 16 Standverbindungen. Hierzu werden Vorbereitungen der Athleten vor Ort aufgezeichnet. Ernst wird es dann am 11. und 12. August mit den ersten Liveübertragungen von Fußballspielen vor der offiziellen Eröffnung der Spiele. Die Olympischen Spiele werden dann am 13. August mit einer großen Feier eröffnet und enden am 29. August. Die EBU-Dienste werden zudem für die Übertragung der Paralympischen Spiele vom 17. bis 28. September angeboten.


„Wir freuen uns darüber, die neuen Eutelsat-Satelliten nutzen und die EBU-Übertragungskapazitäten über Europa hinaus ausdehnen zu können. Die Eutelsat-Satelliten haben ihre Qualität in den 20 Jahren unserer Zusammenarbeit unter Beweis gestellt. Für die Olympischen Spiele in Athen geht die EBU erstmals über den Bandbreitengrenzbereich von 1 Gbit/s für die Verteilung von Bildern an die Fernsehgemeinde hinaus. Dies ist ein neuer historischer Rekord,“ betonte Stefan Kürten, Director Eurovision Operations Department, in Genf.


“Im vergangenen Jahr hat Eutelsat für die EBU über 120.000 Sendestunden im Rahmen von Nachrichtenüberspielungen und Programmaustausch über die von der EBU gemieteten 9 Mbit/s Kanäle übertragen und damit seine europäische Führungsrolle in diesem Markt untermauert. Als führender Kapazitätsanbieter der EBU sind wir besonders stolz auf eine bereits zwanzig Jahre währende vertrauensvolle Zusammenarbeit. Seit den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul haben wir nun die EBU bei diesem außerordentlichen sportlichen Ereignis begleitet, das neben der menschlichen Verpflichtung und technischen Leistung auch eine gehörige Portion Leidenschaft und sportliches Interesse erfordert,“ sagte Giuliano Berretta, CEO Eutelsat.


* Die 16 Studios sind direkt mit dem Teleport Athen verbunden und befinden sich in: Mainz, Moskau, Teheran, Belgrad, Budapest, Bratislava, Madrid, Zagreb, Ljubljana, Odense, Helsinki, London, Paris, Oslo, Stockholm und Hilversum in den Niederlanden.

Kontakt

Eutelsat Deutschland
Universitätsstrasse 71
D-50931 Köln
Vanessa O'Connor
Eutelsat
Directeur
Social Media