E-Commerce-Umsaetze trotzen Konjunkturflaute Multichannel-Strategien staerken die Marktposition

(PresseBox) () Duesseldorf, 6. Dezember 2002 In diesem Jahr legen die E-Commerce-Umsaetze im Einzelhandel laut einer Umfrage des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) um satte 60 Prozent zu. Der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V. sieht sich damit in seiner zu Beginn des Jahres getroffenen Prognose bestaetigt. Fuer dmmv-Praesident Rainer Wiedmann (die argonauten) ist vor allem der zunehmende Einsatz von Multichannel-Strategien ein Grund fuer diese positive Entwicklung: "Die interaktiven Medien bieten nicht nur Moeglichkeiten zur Vertriebs- und Marketingunterstuetzung, sondern vor allem auch im Hinblick auf die Kundenbindung. Hier ist vor allem der Mittelstand aufgefordert den veraenderten Anforderungen der Konsumenten staerker Rechnung zu tragen." Wer seine kuenftige Marktposition nicht gefaehrden wolle, so Wiedmann weiter, muesse jetzt gezielt Geld in den Ausbau seiner E-Commerce-Aktivitaeten investieren.

Bereits jeder zweite Deutsche kauft Waren im Web ein. Die Zahl der Stammkunden der grossen Online-Haendler ist innerhalb nur weniger Monate rasant gestiegen. 2003 werden, so schaetzt der HDE, die Umsaetze im E-Commerce von acht Milliarden Euro in diesem Jahr (2001: ca. fuenf Milliarden Euro) auf mehr als elf Milliarden Euro steigen. Um den gestiegenen Anspruechen und den veraenderten Gewohnheiten der Verbraucher gerecht zu werden, setzen die Unternehmen mehr und mehr auf Multichannel-Strategien. Die Entwicklungen im Mobile Commerce erweitern dabei das Spektrum der Moeglichkeiten und kommen vor allem den Gewohnheiten junger Ziegruppen entgegen.

"Viele Unternehmen unterschaetzen immer noch die Bedeutung des E-Commerce fuer die eigene Marktposition. Dabei geht es heute vor allem darum, die eigene Marktposition langfristig zu sichern und weniger darum von heute auf morgen den eigenen Umsatz zu vervielfachen. Auch wenn eine Umsatzsteigerung mit einer gezielten Erweiterung der Vertriebsaktivitaeten oft einhergeht, wie aktuelle Zahlen eindrucksvoll belegen" so Wiedmann. Eine interessante, weil effektive und kostenguenstige, Moeglichkeit den Umsatz zu steigern und gleichzeitig die eigene Bekanntheit zu erhoehen, ist der Einsatz von Marketingkooperationen im Internet. Gerade dem Mittelstand bieten sich hier neue Ansatzpunkte im Rahmen von Vertriebspartnerschaften neue Zielgruppen zu erreichen.

"Wer heute in die interaktiven Medien und den Ausbau von Multichannel-Strategien investiert, investiert in die eigene Zukunft. E-Commerce-Angebote werden sich weiter etablieren und eine immer wichtigere Rolle spielen. Wer in den kommenden Monaten den Anschluss verpasst, wird Schwierigkeiten haben verlorenes Terrain zurueck zu erobern" mahnt Wiedmann die Zukunftsfaehigkeit deutscher Handelsunternehmen an. Angesichts der Vielzahl kompetenter Dienstleister und der zahlreichen individuellen und kompletten Loesungen hierzulande, sei eine zoegerliche Haltung deplatziert: "Wer heute entschlussfreudig und zukunftsorientiert handelt ist morgen wettbewerbsfaehig."

Kontakt:
Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.
Christoph Huneke, Pressesprecher
Tel. 0211 600 456 -26, Fax: -33
mailto: huneke@dmmv.de

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Social Media