BasWare veranstaltet am 11. Mai in Köln ein Seminar zum Thema "Elektronische Rechnungsverarbeitung", bei dem auch führende Anwender zu Wort kommen

Im BasWare Seminar "Effizientere Rechnungsverarbeitung" werden im KölnTurm die RWE-Konzerntochter Buchen UmweltService sowie Johnson Controls über den papierlosen Rechnungsworkflow im Zusammenspiel mit SAP R/3 bzw. Oracle Financials berichten.
BasWare Logo, farbig (PresseBox) (Düsseldorf, ) Presse-Information

BasWare lädt ein zum Praxis-Seminar am 11. Mai in Köln

Düsseldorf, 15.04.2004 – Am 11. Mai 2004 veranstaltet die BasWare GmbH im Kölnturm des Mediaparks in Köln ein halbtägiges Seminar zum Thema Rechnungsverarbeitung. Aufgezeigt werden Einsparpotenziale im Kreditorenprozess sowie deren Realisierung mittels gestraffter Organisationsabläufe. Die papierlose Verarbeitung von Rechnungen im SAP-Umfeld wird anhand eines Praxisberichts der RWE-Konzerntochter Buchen UmweltService dargestellt. Ein weiterer Vortrag verdeutlicht, wie die operative Umsetzung des elektronischen Rechnungsumlaufs in der Oracle Umgebung des Automobilzulieferers Johnson Controls praktiziert wird. Die kostenlose Veranstaltung wendet sich an Entscheider aus Kreditorenbuchhaltung und Finanzabteilungen größerer Unternehmen und Organisationen, die jährlich mehr als 10.000 Eingangsrechnungen bearbeiten.

Mit seinem Frühjahrs-Seminar unter dem Motto „Effizientere Rechnungsverarbeitung“ gibt der führende finnische Lösungsanbieter interessierten Entscheidern aus Finanz- und Rechnungswesen größerer Unternehmen die Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren. Die Besucher des kostenfreien Seminars erwartet hoch über den Dächern der Domstadt am 11. Mai vormittags ein Programm, das sowohl Theorie als auch Praxis mit anschließender Diskussionsrunde beinhaltet.

„Der Informationsbedarf seitens der Unternehmen ist augenblicklich enorm, denn nach den bislang fokussierten Einsparmöglichkeiten im Bereich Produktion, gilt es jetzt, die in den Finanzprozessen schlummernden Kostensenkungspotenziale zu nutzen“, so Olli Oksanen, Geschäftsführer der BasWare GmbH.

Der Kreditorenprozess wird vielfach noch traditionell händisch und mit Mengen an Papier abgewickelt. Dass diese Vorgehensweise fehleranfällig, langsam und überaus teuer ist, stellen mehr und mehr Unternehmen fest, und entscheiden sich folglich für die elektronische Variante des Rechnungsumlaufs zur Genehmigung und Kontrolle. Wie das in praxi aussehen kann, erläutern Spezialisten aus den Unternehmen Buchen UmweltService, Köln und Johnson Controls, Burscheid. Bei diesen Anwenderorganisationen wurde die elektronische Rechnungsverarbeitung mit zertifizierter Schnittstelle beispielsweise in das ERP-System des Marktführers SAP integriert bzw. die Verbindung zu Oracle Financials hergestellt. Schnittstellen zu weiteren ERP- und Finanzbuchhaltungs-Systemen stehen ebenso zur Verfügung.

Um auch die dem eigentlichen Rechnungsworkflow vorgelagerte Prozessstufe zu optimieren, gibt es ebenfalls technische Möglichkeiten, die die Erkennung von Rechnungen sicherer und besser als das menschliche Auge erledigen können. Mit Herrn Winfried Althaus von der OCR-Systemhaus GmbH in Kronberg konnte ein Spezialist aus dem Bereich Freiform-Datenerkennung als Referent gewonnen werden. Er stellt in seinem Vortrag die neuesten Entwicklungen zur Posteingangserkennung vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.basware.de.

Interessenten können sich per e-Mail an infode@basware.com oder unter Telefon 0211/41 55 95-5 zu der kostenlosen Veranstaltung anmelden.

Kontakt

BasWare GmbH
Roßstr. 96
D-40547 Düsseldorf
Hannu Vaajoensuu
CEO
Ilkka Sihvo
Präsident
Olli Oksanen
Geschäftsführer

Bilder

Social Media