Neueste QNX Version jetzt mit SCTP-Unterstützung und IP-Filtering

(PresseBox) (Hannover, ) Mit SCTP (Stream Control Transmission
Protocol) und IP-Filtering mit NAT (Network Address Translation) unter- stützt QNX Software Systems in seiner Momentics Development Suite 6.3 nativ zwei neue Netzwerkfunktionen. Damit ergänzt QNX sein Angebot an vorintegrierten Protokollen, das bisher IPv4, IPv6 und das Sicherheits- protokoll IPSec umfasste.

SCTP ist ein verbindungsorientiertes Protokoll, das Daten in unabhängig aufeinander folgenden Strömen transportiert. Im Gegensatz zu klassischen Protokollen wie TCP belegt SCTP Nachrichtengrenzen und bietet so einen zuverlässigen, lückenlosen Nachrichtentransportdienst, der Anwendungen mehr Performance, Zuverlässigkeit und Kontrollfunktionen bietet. SCTP kommt häufig in Echtzeitanwendungen wie Fehlererkennung im Netzwerk- Monitoring oder Streaming Video und Multimedia zum Einsatz. Das QNX Neutrino RTOS ist das einzige Echtzeitbetriebssystem mit nativer Unterstützung für SCTP auf dem Markt.

IP-Filtering verhindert Einschränkungen der Performance bei Firewalls, Netzwerk-Gateways und Switches, indem es Regeln zur Prüfung der IP-Pakete aufstellt und zugleich einen hohen Durchsatz liefert. IP-Filtering inklusive NAT ist vollständig in die IPv4 und IPv6 Protokolle von QNX integriert. Aufgrund deren Plattform-Unabhängigkeit können Entwickler Kommunikationsprozessoren wie ARM, MIPS, PowerPC, SH-4, Xscale und x86/Pentium nutzen.

Die von QNX nativ unterstützten Protokolle basieren auf Standard- Implementierungen, sind vorintegriert und mit dem QNX Neutrino RTOS getestet. Die neuen Netzwerkfunktionen werden als Teil der QNX Momentics Development Suite Version 6.3 verfügbar sein, die für das zweite Quartal 2004 erwartet wird.

Kontakt

QNX Software Systems GmbH
Am Listholze 76
D-30177 Hannover
Darrin Shewchuk
QNX Software Systems GmbH & Co. KG
Social Media