dmmv widmet barrierefreiem Internet eigenen Arbeitskreis

Benno Klaas (denkwerk) und Daniel Vorhauer (hexerei software creations) übernehmen Leitung
(PresseBox) (Köln/Düsseldorf, ) Der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V. trägt dem wachsenden Interesse am Thema "Barrierefreies Internet" mit einem neuen Arbeitskreis Rechnung. Rund 20 Teilnehmer trafen sich am Dienstag zur Gründungssitzung bei der Kölner Multimedia-Agentur denkwerk, die auch die Initiative zum Aufbau eines neuen Arbeitskreises im dmmv ergriffen hatte. Zu den Arbeitskreisleitern wurden Benno Klaas, Consultant Projektmanagement & Qualitätssicherung bei der denkwerk holding GmbH, und Daniel Vorhauer (hexerei software creations, Düsseldorf) gewählt. Nachdem der dmmv in den zurückliegenden Monaten bereits im Rahmen zahlreicher Projekte und Veranstaltungen das Thema aufgegriffen hat, hat sich der Arbeitskreis zum Ziel gesetzt, das Thema Barrierefreiheit zum festen Bestandteil bei der Umsetzung von Multimedia- und Internetprojekten werden zu lassen.

Der Begriff "Barrierefreiheit" taucht mit zunehmender Frequenz in den Medien und der öffentlichen Diskussion auf. Immer mehr Unternehmen, private und öffentliche Institutionen setzen sich mit dem Thema auseinander. Dabei tauchen viele Fragenkomplexe auf, die derzeit nur uneinheitlich und zum Teil widersprüchlich beantwortet werden. "Hier will der Arbeitskreis ansetzen. Primäres Ziel ist es, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen und Leitlinien für eine sinnvolle Umsetzung zu prägen", so Benno Klaas, Leiter des Arbeitskreises und Ansprechpartner für Fragen der Barrierefreiheit bei denkwerk. "Zudem geht es darum, das Thema als festen Bestandteil innerhalb der Branche für digitale Dienstleistungen zu verankern."

"Wir sind überzeugt, dass wir durch die Bündelung der unterschiedlichen Kompetenzen mehr Transparenz in das komplexe Thema bringen können" so Daniel Vorhauer, Leiter des Arbeitskreises sowie unabhängiger Softwareentwickler und IHK-Prüfer für den Bereich Fachinformatik in Düsseldorf. "Neben Aufklärung und Argumentationshilfen wollen wir auch fachliche Hilfestellung für die Umsetzung und Weiterbildung in der Praxis bieten, um so die wertvolle Arbeit der unterschiedlichen Verbände und Organisationen zusammen- zu -führen und zu ergänzen."

Der neue Arbeitskreis tritt mit der Zielsetzung an, Agenturen und Dienstleister für das Thema "Barrierefreiheit im Internet" zu sensibilisieren sowie die Chancen, Herausforderungen, aber auch Probleme, die sich daraus ergeben, aufzuzeigen. Ein weiteres Ziel ist es, Informationen zu rechtlichen Fragen, zur Barrierefreiheit und barrierefreiem Design bereit zu stellen und stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen. Daher wird der Schwerpunkt der konkreten Aktivitäten zunächst auf der Entwicklung eines dmmv-Leitfadens "Barrierefreies Internet". Hierin werden Kriterien, Richtlinien, technische Grundlagen, die BITV-Stufen, Testmethoden und rechtlichen Hintergründe zum Thema dargestellt. Zudem soll ein eigener Marktforschungs-Bereich mit Studien, Umfragen und Statistiken angeboten werden. Nicht zuletzt versteht sich der Arbeitskreis als Plattform für den Austausch und die Zusammenführung von Informationen für alle Marktteilnehmer und Interessierten.

Hintergrund

Fällt der Begriff "Barrierefreiheit" reagieren Entscheider und Dienstleister in Deutschland zum großen Teil noch mit Verunsicherung. Für viele ist Barrierefreiheit im Internet immer noch mehr oder weniger eine Worthülse, mit der sie nur wenig verbinden können. Dabei steigt die Bedeutung des Themas nicht nur aufgrund der Vorgabe durch das Behindertengleichstellungsgesetzes, nach der in einem ersten Schritt bis Ende 2005 die Webseiten aller Dienststellen des Bundes barrierefrei sein müssen. Auch die steigende Nutzungsintensität älterer Menschen, der sog. Silver Surfer, lässt das Interesse am Thema Barrierefreiheit steigen. Trotz zunehmender Aufklärungsarbeit, gesetzlicher Definitionen und Richtlinien gehen die Meinungen über die "sinnvolle" Umsetzung von Barrierefreiheit und Accessibility zurzeit aber immer noch weit auseinander.

Die Gründung des Arbeitskreise "Barrierefreies Internet" geht auf eine Initiative von denkwerk zurück. Die Multimedia-Agentur engagiert sich bereits seit längerem für eine stärkere Wahrnehmung des Problemfeldes Barrierefreiheit im Internet und arbeitet momentan an einer Studie dazu. Es lag also nahe, die Thematik in den dmmv einzubringen, der seinerseits über die Beteiligung im Beirat des Projektes BIK (Barrierefrei Informieren und Kommunizieren), die Auslobung von Sonderpreisen im Rahmen des Deutschen Multimedia Awards (DMMA) sowie verschiedene Veranstaltungen zum Thema (u.a. beim Deutschen Multimedia Kongress - Forum Design und dmmv-vor-Ort-Veranstaltungen) bereits auf eine entsprechende Vorgeschichte zurückblicken kann.

Zu den Zielgruppen des Arbeitskreises zählen vor allem Internet-Dienstleister sowie Entscheider mit Verantwortung für Internetauftritte öffentlicher Institutionen, für Online-Shops und Firmenpräsenzen aber auch Vertreter öffentlicher Gremien mit Richtlinienkompetenz, andere Organisationen sowie politische Entscheider.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises, zu dem neue Teilnehmer herzlich eingeladen sind, findet bereits im Juni 2004 statt. Interessierte wenden sich an Heide Dombrowski.

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media