Neue Interessenvertretung für alle E-Commerce-Anbieter Key-Player organisieren sich unter dem Dach des dmmv

(PresseBox) (Berlin, ) Mit Gründung der Fachgruppe E-Commerce formiert sich in der kommenden Woche erstmals eine eigenständige Interessenvertretung für alle Anbieter in diesem Branchensegment. Am 30. April 2004 formieren sich in Berlin im Rahmen der Gründungssitzung die wichtigsten Unternehmen aus der E-Commerce-Wertschöpfungskette unter dem Dach des dmmv mit dem Ziel, gemeinsame Projekte zum Ausbau des E-Commerce-Marktes in Deutschland anzugehen. Zwar wird die eigentliche Roadmap der Fachgruppe (FG) für die kommenden Monate und Jahre erst noch festgelegt, doch bereits im Vorfeld zeichnet sich ab, dass vor allem die Themen Vertrauen, Sicherheit und Marktforschung ganz oben auf der Agenda stehen werden. Key-Player aus den Bereichen Versandhandel, Online-Auktionen und E-Commerce-Service haben ihre Teilnahme an der Fachgruppe bereits zugesagt.

"Kelkoo unterstützt die Gründung der Fachgruppe, weil wir fest daran glauben, dass der Wirtschaftszweig E-Commerce ein enormes Potential hat. Wie in allen jungen Wirtschaftszweigen müssen auch hier Standards etabliert werden sowie Vertrauen in die relativ neuen Prozesse und Geschäftsmodelle aufgebaut werden. Die Fachgruppe E-Commerce im dmmv ist hierfür die ideale Plattform" kommentiert Jörg Malang (Kelkoo Deutschland GmbH) die anstehende Gründung. Offenbar haben viele E-Commerce-Anbieter genau darauf gewartet: Am Freitag der kommenden Woche gründet sich in Berlin mit der Fachgruppe E-Commerce im dmmv eine eigenständige Interessenvertretung für dieses rasant wachsende Branchensegment. "Es ist wichtig in Deutschland eine Plattform für E-Commerce zu haben. Es wurde höchste Zeit, dass in unserem boomenden Markt eine solche Initiative auf den Weg gebracht wird." bestätigt Dr. Christoph Röck (Pangora) die Dringlichkeit der Fachgruppen-Gründung. Der dmmv bietet allen Unternehmen aus dem E-Commerce-Umfeld eine wichtige Identifikations- und Arbeitsplattform und kann beim Aufbau auf den Rückhalt wichtiger Marktteilnehmer zählen.

Seit dem Aufkommen erster E-Commerce-Angebote in den Neunziger Jahren hat dieser Wirtschaftszweig einen regelrechten Boom erlebt. Allein in Deutschland haben die B-2-C-Umsätze im E-Commerce-Bereich in den letzten fünf Jahren von 1,3 Milliarden Euro auf mehr als 11 Milliarden Euro im letzten Jahr zugelegt - Tendenz weiter steigend. So prognostiziert beispielsweise Forrester Research eine Vervierfachung des Online-Handels in Europa bis 2009 auf dann 167 Milliarden Euro. "E-Commerce ist ein fester Bestandteil der Handelsstrukturen in Deutschland geworden und aktuelle Analysen zeigen enorme jährliche Zuwachsraten auf. Um so wichtiger ist es für Anbieter und Hersteller von E-Commerce Produkten und Dienstleistungen ein gemeinsames Sprachrohr zu finden um Trends und Standards frühzeitig zu diskutieren und politische Meinungsbildung zu betreiben" freut sich Sascha Sauer, Geschäftsführer der Ageto GmbH, auf die intensive Zusammenarbeit mit anderen E-Commerce-Pionieren.

Um den rasanten Wachstumskurs tatsächlich beizubehalten, ist es für die beteiligten Unternehmen vor allem wichtig, das Vertrauen in den Online Handel weiter auszubauen und zu festigen. "E-Commerce ist für uns der Schlüsselmarkt der Zukunft. Die digitalen Vertriebswege sind bereits jetzt der Wachstums- und Innovationsmotor für Online-Marketing und integrierte Kommunikation. Die dmmv-Fachgruppe ist für uns die beste Plattform, um marktübergreifend die notwendige Transparenz, Standards und Akzeptanz für den digitalen Handel zu ermöglichen" so Jochen Bohn (value mountain). Vor allem die Aspekte Sicherheit und Transparenz sind dabei von grundlegender Bedeutung. Die Fachgruppe E-Commerce im dmmv wird daher mit ihren Aktivitäten vor allem Vertrauensbildung bei Endkunden und dem klassischen Mittelstand, der z.T. noch unzureichend auf E-Commerce-Angebote setzt, betreiben (etwa durch Selbstverpflichtungen oder Aufklärungsarbeit durch entsprechende Informationsangebote). Das Thema Sicherheit (insbesondere im Hinblick auf den Zahlungsverkehr und den Datenschutz) wird dabei zweifelsohne eine herausragende Rolle spielen. "dooyoo erwartet von der Fachgruppe neben der Rückendeckung für die Belange des E-Commerce gegenüber der Politik auch wichtige Impulse für die weitere Verbesserung der Kunden-Freundlichkeit des E-Commerce" formuliert Rene Griemens (dooyoo AG) sein Anliegen. Einen weiteren Schwerpunkt wird aller Voraussicht nach der Bereich Marktforschung spielen - vor allem die Antizipation neuer Zielgruppen, Absatzmärkte und Produktportfolios. Einzelheiten zur konkreten Ausgestaltung der einzelnen Themenschwerpunkte werden im Rahmen der Gründungssitzung vorgestellt und debattiert.

Das Thema E-Commerce hat im dmmv eine lange Tradition: Neben dem bereits 1997 ins Leben gerufenen Arbeitskreis hat der dmmv immer wieder Veranstaltungen, Foren sowie Webangebote (u.a. www.ec-infosite.de) und nicht zuletzt ein Handbuch zum Thema (dmmv-EC-Handbuch: Online-Shops rechtskonform gestalten und betreiben) angeboten. Die bevorstehende Konstituierung der eigenständigen Fachgruppe ist die logische Konsequenz der stetig gewachsenen Nachfrage durch die Unternehmen und der fulminanten Entwicklung im E-Commerce-Bereich. Neben der Fixierung erster Arbeits- und Themenschwerpunkte werden im Rahmen der Gründungssitzung auch die Vorsitzenden der FG eCommerce gewählt. Die Frist für die Bewerbung um diese Positionen läuft am Freitag, den 23. April 2004 aus.

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media