Ingram Micros Software Bereich startet mit neuer Value-Add-Division durch

Gut aufgestellt!
(PresseBox) (München, ) Die Software-Abteilung der Ingram Micro gibt sich eine neue Struktur: Ab dem ersten Mai wird sie aus zwei Divisions bestehen, von denen eine den Zuständigkeitsbereich Commodity Produkte übernimmt, die andere den Fokus auf beratungsintensive Software für das Lizenz- und Projektbusiness setzt. Portfolio- und Dienstleistungserweiterungen werden in der Value-Add-Software-Division sukzessive vorangetrieben.
Frischer Wind für den Spezialsoftware-Distributionsmarkt
Die Software Abteilung der Ingram Micro besteht ab dem ersten Mai aus zwei Divisions, von denen eine den Zuständigkeitsbereich Commodity-Produkte übernimmt. Dieses Team aus 35 Mitarbeitern wird von Martina Merzer als Business Group Manager geführt. Die andere Division setzt ihren Fokus auf beratungsintensive Software für das Lizenz- und Projektbusiness. Portfolio- und Dienstleistungserweiterungen werden in dieser Value-Add-Software-Division sukzessive vorangetrieben.
Die neue Value-Add-Software-Division mit über 20 Mitarbeitern unter der Leitung von Senior Manager Gerald Haberecker wird sich auf ein gezieltes und kundenspezifisches Channel Marketing, kombiniert mit intensiver Projektberatung, konzentrieren. Im Vordergrund stehen dabei einerseits ein tiefgehendes Produkt-Know-how bei den Distributionsmitarbeitern, andererseits umfassende Kenntnisse des Zielmarktes und der Zielklientel für das Portfolio des jeweiligen Herstellers. Ein Team kümmert sich dabei um das Thema Middleware, ein weiteres um Security-, Storage- sowie Customer Relationship Management-Software. Der breite Marktzugang von Ingram Micro und eine genaue Kenntnis der 30.000 Händler starken Kundenbasis bilden die Zutaten zu diesem Erfolgsrezept. Kunden profitieren von einem deutlich erweiterten Software-Portfolio, Marketingunterstützung und Informationsdienstleistungen. So sind eine eigene Internetseite im Rahmen des Ingram Micro InfoCenters und ein regelmäßiger elektronischer Newsletter bereits für den Sommer geplant. Auch eine Businessplanung gemeinsam mit den Fachhändlern und eine direkte Vorortbetreuung der Fachhändler stehen auf der Agenda. Besonderer Fokus wird auf eine intensive Projekt- und Finanzierungsberatung sowie auf Schulungen, Trainings und Workshop-Angebote gesetzt.
Neu an der Value-Add-Software-Division ist, daß es sich um ein Team aus Einkauf, Absatzmarketing, Vertrieb und Projektconsulting sowie Pre- und Postsales Support handelt. „Wir schaffen hier eine schlagkräftige Organisation, die sich als ernstzunehmende Konkurrenz zu den Software-Spezialdistributoren am deutschen Markt platzieren wird", kommentiert Gerald Haberecker seinen neuen Verantwortungsbereich. Ernesto Schmutter, als Senior Director für Software, Multimedia, Home Entertainment und Komponenten zuständig, ergänzt diese Ausführungen: „Mit der neuen Struktur der Value-Add-Software-Division setzen wir konsequent die Strategie um, die wir bei Ingram Micro mit dem Begriff der „Broadsegment Distribution“ bezeichnen: Wir investieren deutlich in Know-how in Form von Personal und Training, wir haben die besten CRM-Tools im Einsatz und dank unserer perfektionierten Distributionsmaschinerie sehr niedrige Kostenstrukturen. Das alles macht uns sehr optimistisch, die Value-Add-Software-Division in kürzester Zeit für unsere Hersteller und Kunden gewinnbringend auszubauen.“
Broadsegment Distribution für deutlichen Mehrwert bei Kunden und Herstellern
Ingram Micro verfolgt seit Beginn des Jahres den strategischen Ansatz, sich als sogenannter Broadsegment Distributor am Markt zu repositionieren. Der Begriff 'Segment', setzt sich dabei aus vier Elementen zusammen: Produktportfolio, Konditionierung des Portfolios, Betreuung und den segmentspezifischen Dienstleistungen, beispielsweise in den Bereichen Marketing und Finanzen. In diesem Sinn besetzt Ingram Micro heute und zukünftig alle wachstumsträchtigen Märkte - wie zum Beispiel Mobility, Security, Digitale Bildbearbeitung, seit Beginn des Jahres CAD-Software und ab jetzt auch weitere erklärungsbedürftige High-End-Software.
Mit der IBM Software Group wird bereits seit einiger Zeit das Modell einer Value-Added-Distribution bei Ingram Micro erfolgreich realisiert. „Unsere bisherige Zusammenarbeit verläuft gut und professionell. Das neue Value-Add-Konzept wurde von Ingram Micro erfolgreich umgesetzt.“, so Ralph Haupter, Director of Software Channel Sales Europe, Middle East & Africa bei IBM.
Kunden und Hersteller, die weitergehende Informationen zur Value-Add Software Division von Ingram Micro wünschen, können während der Fachhandelstagung IM.Top direkt mit dem Team ins Gespräch kommen oder unter valueclass@ingrammicro.de Kontakt aufnehmen.

Kontakt

Ingram Micro Distribution GmbH
Heisenbergbogen 3
D-85609 Dornach
Alexandra Perry
Corporate Communications
Pressesprecherin
Social Media