Serena Software übernimmt Mehrheitsbeteiligung an Merant und stellt so die erfolgreiche Akquisition sicher

Serena erhält mehr als 90% an gültigen Zustimmungen der Merant-Anteilseigner zum Übernahmeangebot
(PresseBox) (San Mateo, Kalifornien/Ratingen, ) Serena* Software, Inc.
(Nasdaq: SRNA), ein führender Anbieter von unternehmensweiten Enterprise
Change- und IT-Prozessmanagement-Lösungen, gibt bekannt, dass mit der am 26. April 2004 erfolgten Übernahme der Kapitalmehrheit die Akquisition von Merant sicher gestellt werden konnte.

Da Serena Software im Bezug auf das ausgegebenen Aktienkapital von Merant bereits über 90% an gültigen Zustimmungen erhalten hat, schließt das Übernahmeangebot offiziell in 14 Tagen, am 13. Mai 2004 um 16:00 Uhr (MEZ). Nach Ablauf dieser Frist wird Serena von seinem Recht des Zwangsankaufs aller ausstehenden Merant-Aktien und ADSs (ausländische Aktien an amerikanischen Börsen), auf die sich das Angebot bezieht, Gebrauch machen (Paragraphen 428 bis 430F des Companies Act von 1985).

"Obwohl wir gerade erst mit der Integration begonnen haben, zeigen sich bereits jetzt die grundlegenden Vorteile, die wir durch die Konsolidierung und Integration der beiden Unternehmens-Infrastrukturen und -Prozesse erzielen", kommentiert Mark Woodward, President und CEO von Serena Software. "Die Zusammenführung unserer komplementären Produkte, Technologien und Kulturen stellt eine eindeutige Win-Win-Situation für unsere Aktionäre, Kunden, Partner und Mitarbeiter dar. Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung und werden die Marktchancen, die uns die Übernahme von Merant bietet, nutzen."

Mit der Übernahme von Merant weitet Serena seine führende Position im Markt für Configuration Management Software für Mainframe-Umgebungen jetzt auch auf den Bereich der verteilten Systeme aus. Mit den Produkten von Serena Software können Software-Änderungen über den gesamten Applikations-Lebenszyklus hinweg verwaltet werden. Die erweiterte Basis von nunmehr über 15.000 Kundeninstallationen eröffnet Serena Möglichkeiten zum Cross-Selling seiner Produkte, zur Expansion in neue Regionen sowie zur Erschließung neuer Absatzwege im indirekten Vertrieb. Außerdem hilft die Akquisition dem Unternehmen, seine innovative SAFE(tm) ('Serena Application Framework for Enterprises')-Strategie für die unternehmensweite und prozessübergreifende Integration deutlich auszubauen.

Tim Jennings, Research Director bei der Butler Group, kommentiert die Akquisition wie folgt: "Das Management und die Kontrolle von Änderungen an Applikationen und Infrastrukturen wird immer wichtiger. Dies ist völlig Branchen-unabhängig und gilt sowohl für kleine als auch mittelständische und große Unternehmen. Durch die Verbindung von Serena und Merant entsteht der zweitgrößte Anbieter von Enterprise Change Management Lösungen nach IBM Rational. Insgesamt bietet das neue Unternehmen so ein umfassendes, komplementäres Portfolio von Change Management-Lösungen für den gesamten Lebenszyklus von Applikationen. Wir sehen darin einen positiven Schritt für die Kunden beider Unternehmen."

"Die Akquisition verbindet zwei Pioniere aus dem Markt für Software Konfigurationsmanagement", so Melissa Webster, Research Director bei IDC. "Beide Unternehmen haben einen starken Fokus auf Enterprise Change Management und besitzen komplementäre Stärken in verschiedenen Bereichen. Serena hat in der Vergangenheit seine Akquisitionen sehr gut organisiert. Die aktuelle Übernahme von Merant passt hervorragend in die SAFE-Strategie des Unternehmens und macht es sowohl im Mainframe-Bereich als auch bei dezentralen Segmenten zum Marktführer."

Seit Abschluss der ersten Übernahme-Phase von Merant hat Serena intensiv an der Integration beider Firmen gearbeitet, um so eine optimale Basis für die weitere Entwicklung als vereintes Unternehmen zu schaffen. In Folge dessen wurde bereits das neue Produktportfolio festgelegt. Alle Produkte, die beide Firmen bisher getrennt angeboten haben, werden in Zukunft auch von dem neu formierten Unternehmen vertrieben. Der Produkt-Support wird ebenfalls zusammengefasst.

Insgesamt ergeben sich daraus sechs Produktfamilien:

- Serena® Dimensions*,
- Serena ChangeMan®,
- Serena Professional*,
- Serena TeamTrack®,
- Serena Collage® und
- Serena StarTool®.

Durch die Zusammenführung der spezifischen technologischen Stärken beider Unternehmen - Serena im Mainframe-Sektor und Merant im Bereich der verteilten Systeme - ist es für Serena möglich, eine umfassende Palette von Change Management-Lösungen anzubieten. So ist das Unternehmen für den Wettbewerb im wachsenden Application Life Cycle Management (ALM)-Markt bestens gerüstet. In den kommenden Wochen wird sich Serena vorrangig auf die Integration der Produkte in sein SAFE-Framework konzentrieren, damit seine Kunden so schnell wie möglich von den Möglichkeiten des neuen Produktportfolios profitieren können.

Kontakt

Serena Software GmbH
Konrad-Adenauer-Ufer 5-7
D-50668 Köln
Social Media