Imation startklar für TeraByte-Kapazitäten

Weltweit erste Anlage zur Herstellung von TeraByte Magnetbändern in Weatherford, USA
(PresseBox) (Neuss, ) Imation eröffnet in seinem Werk in Weatherford, Oklahoma eine neue Produktionsanlage für die Herstellung von Bandspeichermedien der nächsten Generation. Dies ist die weltweit erste Anlage speziell für die Herstellung von Magnetbändern mit Kapazitäten von einem TeraByte und darüber. Mit der neuen, von Imation entwickelten und geschützten Tera Ångstrom™ Technologie gelingt es Imation, die Oberflächenglätte und Homogenität der Magnetbeschichtung des Bandes deutlich zu erhöhen. Dies ist eine entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung zukünftiger Bandtechnologien mit TeraByte-Kapazitäten.

In die neue Anlage hat Imation 50 Millionen US-Dollar investiert. „Die Eröffnung dieser weltweit einzigartigen Produktionsanlage stellt einen wichtigen Meilenstein für Imation dar“, sagt Frank Russomanno, Imation Executive Vice President und Chief Operating Officer. „Imation hat allein im Jahr 2003 über 100 Millionen US-Dollar in Forschung und Entwicklung sowie in die Bereitstellung von Kapitalgütern für unseren Geschäftsbereich wechselbare Datenspeicher investiert und wird diese Investition auch in Zukunft weiter ausbauen“.

Die Beschichtungsanlage in Weatherford wurde auf einer Fläche von 3.700 Quadratmetern installiert. Sie ist nach ISO 9002 zertifiziert und wird im zweiten Quartal 2004 mit der kommerziellen Produktion beginnen. Erste Produkte werden Kapazitäten ab 200 GB aufweisen. Imation rechnet mit der Auslieferung von Cartridges mit Kapazitäten von mehreren TeraByte noch innerhalb des laufenden Jahrzehnts. Zum Vergleich: Ein TeraByte – äquivalent zu einer Million MegaByte – entspricht der Kapazität von über 1.400 Standard-CD-Rs.

„Imations Investition in Weatherford ist ein eindrucksvolles Beispiel für unsere Verpflichtung zu Qualität und der Weiterentwicklung von Produktionstechnologien. Die neue Anlage erweitert unser Potential im Bereich Metallpartikel (MP) signifikant. Dies wiederum ist eine entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung zukünftiger Bandspeicherprodukte, die Eigenschaften wie erhöhte Flächendichten, dünnere Trägermaterialien, geringere Abstände zwischen Laufwerkskopf und Band und höhere Bandlaufgeschwindigkeiten aufweisen müssen“, sagt Colleen Willhite, Imation Vice President und General Manager, Geschäftsbereich Magnetische Produkte.

Weltweite Forschung und Entwicklung
Das 39.300 Quadratmeter große Technologieentwicklungs-Zentrum von Imation am Hauptsitz in Oakdale, Minnesota, ist die einzige Einrichtung für Forschung und Entwicklung in den Vereinigten Staaten, die sich ausschließlich auf wechselbare magnetische und optische Datenspeichermedien konzentriert. Imation betreibt außerdem weltweit sechs Technologiezentren, darunter zwei in den Vereinigten Staaten und jeweils eines in Europa, Kanada, China und Japan. Die Technologiezentren unterstützen Imations Kunden bei der Optimierung Ihrer Speicherlösungen und beantworten wichtige Anfragen in Bezug auf Technologie, Anwendungen, Umgang und Pflege von Medien sowie Schutz und Sicherheit von Daten. Das Europäische Technologiezentrum in Neuss, Deutschland, hat seine Arbeit Anfang 2004 aufgenommen.

Imations Tera Ångstrom™ Technologie – ein „Nano“ ist einfach zu groß
Die Technologie der Metallpartikelbeschichtung (MP) liegt zahlreichen der heute gebräuchlichsten und sich weiterhin rapide verbreitenden Bandformate zugrunde. Zukünftige Generationen von MP Medien werden Speicherkapazitäten von einem TeraByte und mehr pro Cartridge aufweisen. Diese Kapazitäten werden benötigt, um die hohen Ansprüche von Datenspeicher-Operationen in großem Umfang wie Backup- und Restore Anwendungen, Nearline- und Offline-Storage, Disaster Recovery, Business Continuity Planung sowie Datenarchivierung und Wiederherstellung von Daten zu erfüllen. Tera Ångstrom™ bezeichnet die neue Beschichtungstechnologie von Imation. „Tera“ ist das Präfix von TeraByte, dem Leistungsvermögen zukünftiger Imation-Bandmedien. Ångstrom ist eine Maßeinheit, die 1/10tel Nanometer entspricht. Die Oberflächenglätte von Imations Medien wird in Ångstrom gemessen. Zum Vergleich: Die Dicke eines Blattes Papier beträgt eine Million Ångstrom. Ein Blatt Papier, das der Oberflächengüte von Imation Magnetbandmedien entspräche, müsste über einhundert mal dünner sein als ein menschliches Haar.

Kontakt

Imation Corp.
1 Imation Way
USA-55128-34 Oakdale, Minnesota
Patrick Bertschat
Imation Deutschland GmbH
Social Media