Stadt Wolfsburg startet Pilotprojekt zum Einsatz von Linux

Linet-Services koordiniert Testlauf
(PresseBox) (Braunschweig/Wolfsburg, ) Die Firma Linet Services, Linuxdienstleister für individuelle EDV-Lösungen und OpenSource-Software mit Sitz in Braunschweig, und die Stadtverwaltung Wolfsburg starten ein gemeinsames Pilotprojekt zum Test einer Linux-Migration. „Grund für einen Umstieg von Microsoft auf OpenSource ist die Loslösung von einem Anbieter sowie die dadurch zu erwartenden mittelfristigen Einsparungen“, erläutert Dr. Dirk Brandes, Leiter IT-Dienste der Stadt Wolfsburg, das Vorhaben. Im Gegensatz zu anderen Konzepten wird die Stadt Wolfsburg im Vorfeld keine aufwändige Einsatzanalyse durchführen, sondern zunächst an einigen Arbeitsplätzen die Praxistauglichkeit von Linux testen. So werden in den nächsten drei Monaten 21 Mitarbeiter der zentralen IT gleichzeitig mit dem neuen System arbeiten. Der technische Clou: Linux wird so für den Arbeitsplatz konfiguriert, ohne dass in die vorhandenen Infrastrukturen eingegriffen werden muss. Nach erfolgreichem Testlauf wird Linet Services einen Projektplan für die sukzessive Umstellung erstellen.

„Wir wollen nicht wie andere im zentralen Serverbereich mit Linux beginnen, sondern im schwierigeren Desktopbereich - und das ohne funktionelle Einschränkungen. Komplikationen, wie beispielsweise die Einbindung der zurzeit überwiegenden Anzahl von Microsoft-gestützten Fachanwendungen, stehen wir zuversichtlich gegenüber. Durch die Testphase und die Unterstützung der Linuxprofis von Linet Services werden wir diese Einstiegsprobleme in den Griff bekommen“, so Dr. Brandes.

Die Firma Linet Services hat schon in der Vergangenheit die Stadt Wolfsburg im IT-Bereich kompetent unterstützt und kennt die Anforderungen einer modernen Verwaltung.

„Mit dieser Vorgehensweise wird mit geringstem Aufwand vor einem flächendeckenden Echteinsatz die Linuxtauglichkeit geprüft und eventuelle Komplikationen werden dadurch verhindert. Im Vorfeld kann zwar die IT auf ihre Tauglichkeit analysiert werden, aber entscheidender ist der Test in der Praxis. Außerdem wird dadurch schon das Vertrauen der Mitarbeiter gewonnen, die nach erfolgreichem Test am neuen System arbeiten werden“, erklärt Philip Reetz, Geschäftsführer von Linet Services, diese Entscheidung. Linet Services wird während der Testphase das Pilotprojekt betreuen. Verwendet wird SuSE 9.1 Benutzerauthentifizierung, die Datenfreigabe wird über die vorhandene NT-Domain laufen. Auf den PCs werden unter anderem OpenOffice Citrix-Client für Linux und SAP Client für Linux eingesetzt.

Kontakt

LINET Services GmbH
Cyriaksring 10A
D-38118 Braunschweig
Social Media