Top Ten der Viren und Hoaxes im Juni 2004

Mehr als sieben Prozent des E-Mail-Aufkommens im Juni virenverseucht
(PresseBox) (Nieder-Olm, ) Sophos, größter spezialisierter Entwickler
von Antiviren- und Antispam-Software, hat eine Top Ten-Liste der
Viren und Hoaxes zusammengestellt, die Unternehmen rund um den
Globus im Juni am meisten Probleme bereitet haben.

Die Statistik zeigt, dass der ungarische Zafi-Wurm für fast ein Drittel
aller Virenmeldungen verantwortlich ist, die im globalen
Überwachungsnetzwerk von Sophos eingegangen sind. Damit hat der
hinterlistige Wurm seine Kokurrenten Netsky und Sasser von der
Spitzenposition verdrängt.

Neben dem dominanten Zafi-Wurm belegten im Juni 2004 folgende
Schadprogramme die ersten zehn Plätze:

1. W32/Zafi-B 30,4 % Neueinstieg
2. W32/Netsky-P 9,9 %
3. W32/Sasser 6,8 %
4. W32/Netsky-D 3,1 %
5. W32/Netsky-Z 2,1 %
6. W32/Netsky-B 1,6 %
7. W32/Bagle-AA 1,2 %
8. W32/Netsky-Q 0,8 %
9. W32/Sober-G 0,7 %
10. W32/Netsky-C 0,5 %

Andere: 42,9 %

‘Der Zafi-B-Wurm ruft vordergründig zu Änderungen in der
ungarischen Gesetzgebung auf, wie beispielsweise zur Einführung
der Todesstrafe, um Kriminalität zu bekämpfen. Er setzt geschickt
gesellschaftliche Probleme ein, um unschuldige Empfänger dazu
zu bewegen, den Anhang zu öffnen und den Virus zu aktivieren’,
erklärt Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos. ‘Zafi-B,
der sich über Peer-to-Peer File-Sharing-Systeme verbreitet, nutzt
viele verschiedene Sprachen, um erfolgreich zu sein. Er ist am 11.
Juni erstmals aufgetaucht und hat sich seither in Windeseile verbreitet.’

Sophos hat im Juni 677 neue Viren entdeckt und entsprechende
Gegenmaßnahmen entwickelt. Derzeit bietet Sophos Anti-Virus
Schutz vor insgesamt 91.488 Viren. Sophos-Zahlen zufolge waren
mehr als sieben Prozent aller im Juni verschickten E-Mails mit
einem Virus infiziert.

‘Sasser ist vom Thron des am weitesten verbreiteten Virus gestürzt
worden. Vielleicht ist seine starke Medienpräsenz der Grund dafür,
dass Computernutzer achtsamer sind und mit Patches ihre
Sicherheitslücken schließen', meint Gernot Hacker weiter. 'Es wurde
sogar ein Interview mit dem Autor des Sasser- und Netsky-Wurms
veröffentlicht, was die Bekanntheit noch erhöht haben dürfte.’

Im Juni 2004 ergab sich außerdem folgende Rangliste der am
häufigsten aufgetretenen Hoaxes:

1. Meninas da Playboy 13,3 %
2. Hotmail hoax 11,0 %
3. Spunkball 10,1 %
4. Bonsai kitten 6,3 %
5. Budweiser frogs screensaver 4,9 %
6. A virtual card for you 4,6 %
6.= Bill Gates fortune 4,6 %
8. WTC Survivor 4,4 %
9. JDBGMGR 3,5 %
10. Jamie Bulger 2,2 %

Andere: 35,1 %

‘Der Hotmail Hoax hat in diesem Monat zwar den ersten Platz
geräumt, doch es treten immer und immer wieder die gleichen
Hoaxes auf’, fährt Gernot Hacker fort. ‘Es ist erstaunlich, dass
Computernutzer nicht aufhören, Hoaxes weiter zu verschicken.
Dabei wäre es so einfach, sie zu stoppen, indem man sie
schlichtweg ignoriert.’

Sophos stellt für die Verwendung auf Intranet- und
Internetseiten einen kostenlosen Info-Dienst zur
Verfügung. So können Nutzer immer die aktuellsten
Informationen über Viren und Hoaxes abrufen:
http://www.sophos.de/...

Für eine Grafik zur Viren Top Ten besuchen Sie:
http://www.sophos.de/...

Weitere Informationen über sichere Computeranwendung
und Tipps zum richtigen Umgang mit Hoaxes gibt es unter:
http://www.sophos.de/...

Kontakt

Sophos GmbH
Gustav-Stresemann-Ring 1
D-65189 Wiesbaden
Social Media