Funknetze: die neue Generation der WLANs - Schnellere Übertragung, geringere Reichweite

(PresseBox) () Hannover, 16. Januar 2003 - Funknetze liegen im Trend, doch die nächste WLAN-Generation für die Übertragung von 54 Megabit pro Sekunde (Mbps) wird sich aufgrund ihrer geringen Reichweite kaum durchsetzen, urteilt das IT-Profimagazin iX [2] in seiner aktuellen Ausgabe 2/2003.

Marktforschungsunternehmen prognostizieren für die Wireless-Technik hohe Wachstumsraten. Denn die Vernetzung per Funkwellen bringt viele Vorteile: kein lästiges Strippenziehen, kein Kabelsalat, kein Durchbrechen von Wänden. Dafür ermöglichen WLANs Mobilität und stetigen Zugriff auf Firmennetze für Mitarbeiter auch außerhalb ihrer Büros. Einfach PC-Card ins Notebook stecken, ein paar Einstellungen tätigen und schon ist man online.

Mit einer Übertragung von 54 Mbps, immerhin dem Fünffachen des bisher gängigen Tempos, wurde die neue WLAN-Generation nach dem Standard 802.11a bereits im Vorfeld als High-Speed-Nachfolger gehandelt. Doch die Geschwindigkeit geht eindeutig zu Lasten der Reichweite, so das IT-Profimagazin iX.

Ein von der Redaktion getestetes System mit einer 54-Mbps-PC-Card konnte nur auf kurze Entfernung und durch gradgenaue Ausrichtung der Sende- und Empfangsstationen 48 Mbps erreichen. "Damit eignet sich der neue Standard lediglich für einige Spezialanwendungen mit einem Zugangspunkt pro Raum. Vorstellbar wäre ein Einsatz in der Videoproduktion, zum Beispiel in Filmstudios", fasst iX-Experte Bert Ungerer die Testergebnisse zusammen. "Erst die nächste Generation der schnellen WLANs dürfte den Durchbruch schaffen." (un)

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Social Media