Digitale Akte ist bei der Visite dabei

(PresseBox) () d.velop präsentiert d.velop/d.3 beim Flensburger Forum für IT-Anwendungen im Gesundheitswesen (12. und 13. 02. 2003)


Gescher, 17. Januar 2003. Beim 14. Flensburger Forum für IT-Anwendungen im Gesundheitswesen (FFIT) präsentiert die d.velop AG, Gescher, ein Archiv- und Dokumenten-Management-System speziell für das Gesundheitswesen. In der Campushalle der FH Flensburg am Stand C6 können sich Fachbesucher über die d.velop-Lösung für die Gesundheitsbranche informieren. Zusammen mit den Partnern Guardeonic Solutions AG und der
Marabu EDV-Systeme GmbH wurde eine Gesamtlösung für die Krankenhaus-IT entwickelt, bei der die Komponenten wie bei einer "russischen Puppe" ineinander verschachtelt sind. Die Lösung, die schon erfolgreich bei der Medica in Düsseldorf präsentiert wurde, verwaltet Daten und Dokumente aller krankenhausrelevanten Anwendungen wie IS-H, IS-H*MED, PACS oder Labor-Applikationen. Röntgen-Bilder, CT, MRT, 3-D-Darstellungen, Video-Sequenzen, digitale Diktate und Kommentare können von den Kliniken nach Dokumententypen abgelegt werden und darüber hinaus auch in elektronische Patientenakten zusammengefasst werden.

Mit d.velop/d.3 können alle relevanten Dokumente über eines der führenden Krankenhausinformationssysteme (KIS) oder über klinische Arbeitsplatzsysteme jederzeit abgerufen werden. Somit wird eine schnelle Recherche möglich, auch weltweit. Ein Webclient erlaubt den Zugriff auf alle abgelegten Unterlagen unabhängig vom Standort. Mit der Komponente d.local engine können bis zu 100.000 Dokumente aus dem zentralen Dokumenten-Management-System der Klinik auf Notebooks oder Tablet-PCs geladen werden. Dadurch wird es zum Beispiel dem Arzt ermöglicht, während der Visite Einsicht in die digitale Patientenakte zu nehmen.

Aufgrund der sensiblen Patientendaten wird das Thema Sicherheit bei d.velop groß geschrieben. Für die Nutzung der einzelnen Bereiche können individuelle Zugriffsrechte vergeben werden. Neben der Eingabe eines Passwortes ist auch die Authentifizierung über Smartcards oder biometrische Identifikationsverfahren möglich. Dokumente können revisionssicher archiviert werden, so dass eine Änderung im Nachhinein nicht mehr möglich ist. Dies ist besonders für Patientenakten ein entscheidender Punkt, da hier eine Aufbewahrungspflicht von 30 Jahren besteht. d.velop/d.3 ist durch unabhängige Wirtschaftsprüfer zertifiziert und genügt auch den strengen gesetzlichen Anforderungen im Gesundheitswesen. Als systemoffene und plattformunabhängige Lösung kann d.velop/d.3 flexibel in bestehende und zukünftige IT-Strukturen eines Krankenhauses integriert werden und gewährleistet dadurch langfristigen Investitionsschutz für die Kunden.

Über die d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von Komplett-Lösungen für Dokumenten- und Workflow-Management und zur revisionssicheren, digitalen Archivierung. Mit der strategischen Informationsplattform d.velop/d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP R3, Navision, Varial, Lotus, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.velop/d.3 ist in zahlreichen Behörden und Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, TAD Pharma, die Westfälische Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RWE Energie, IVECO, Schmitz Cargobull AG und Hülsta.

Kontakt

d.velop AG
Schildarpstr. 6-8
D-48712 Gescher
Social Media