Red Hat weiter im Aufwind

(PresseBox) () Red Hat Linux Advanced Server und strategische Partnerschaften bringen Erfolge.

New York, 23. Januar 2003 - Auf der Linuxworld Expo hat Red Hat heute eine positive Bilanz für die Zeit seit der Markteinführung des Red Hat Linux Advanced Servers gezogen. Im Mai 2002 hat Red Hat die Lösung für unternehmenskritische Anwendungen auf den Markt gebracht. Seitdem haben mehr als 500 Firmen den Red Hat Linux Advanced Server implementiert. Im vergangenen Quartal des Geschäftsjahres konnte die Anzahl der verkauften Einheiten im Vergleich zum vorangehenden Quartal um 50 % gesteigert werden. Bei kürzlich durchgeführten Benchmark-Tests schnitt der Red Hat Linux Advanced Server beim Preis/Leistungsverhältnis hervorragend ab und wurde zudem als Linux Standard Base (LSB)-kompatibel zertifiziert.

"Das Betriebssystem Advanced Server von Red Hat war ein bedeutender Meilenstein bei der Umsetzung des Ziels, den Kunden eine ausgereifte und stabile Linux-Plattform für Unternehmen zu bieten, die eine echte Alternative zu proprietären Unix-Plattformen darstellt", erklärt Linda Hargrove, Vizepräsidentin für weltweites Marketing von Dell. "Die One Source-Allianz von Dell und Red Hat war entscheidend für die Entwicklung von Plattformen, die Technologien auf der Basis offener Standards nutzen und dadurch hohe Verfügbarkeit, hohe Leistung und erheblich geringere Kosten als RISC-basierte Architekturen bieten können. Wir erwarten, dass diese positive Entwicklung auch 2003 anhält."

"Durch den intensiv vorangetriebenen Einsatz von Linux auf unseren Intel-basierten Servern konnten wir unsere Position als weltweit führender Server-Anbieter weiter ausbauen", so Rich Michos, Vizepräsident Linux-Server von IBM. "Eine zunehmende Zahl von Kunden entscheidet sich für den Red Hat Linux Advanced Server auf xSeries-Systemen von IBM als Grundlage für effektive E-Business-Lösungen."

"Systeme mit Intel-Prozessor und Red Hat Linux Advanced Server bieten Unternehmen ein überzeugendes Preis/Leistungsverhältnis und den Vorteil von Industriestandards", sagt Deborah S. Conrad, Vizepräsidentin und Geschäftsführerin der Solutions Market Development Group von Intel. "Dass die Entwicklung von proprietären Hardware-Plattformen wegführt, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass viele Unix-Entwickler ihre Anwendungen auf den Intel Itanium 2-Prozessor auf der Linux-Plattform portieren."

Im September 2002 hatte Red Hat die Verfügbarkeit der Red Hat Linux Advanced Workstation exklusiv für die auf dem Intel Itanium 2-Prozessor basierenden HP Workstations - HP Workstation zx2000 und HP Workstation zx6000 - bekannt gegeben. Diese Lösung bietet hohe Rechenleistung für Wissenschaftler, Ingenieure und andere, die Gleitkomma-Applikationen mit hohem Bedarf an Speicherbandbreite und Speicherlatenz einsetzen.

"Die Partnerschaft mit Red Hat unterstreicht unser Engagement für kosteneffektive, leistungsfähige Lösungen auf Linux-Basis für Unternehmen", erklärt Judy Chavis, Worldwide Linux Director bei HP Industry Standard Servers. "Die erfreuliche Entwicklung, die Red Hat Linux Advanced Workstation auf den Itanium 2-basierten Workstations von HP bewirkt hat und unsere vor kurzem durchgeführten TPC-C-Benchmark-Tests von Oracle 9i-Anwendungen auf Industriestandard-HP ProLiant-Servern unter Red Hat Linux Advanced Server machen die Breite bewährter Anwendungen deutlich, die heute für Linux verfügbar sind."

Mit dem zunehmenden Erfolg des Advanced Servers haben bedeutende Applikations-Anbieter Software für die Unternehmensplattform von Red Hat verfügbar gemacht. So haben Unternehmen wie BEA, Computer Associates, IBM, Legato, Oracle und Veritas in letzter Zeit Applikationen auf Linux migriert.

"BEA arbeitet eng mit Red Hat zusammen, um die Kunden mit der BEA WebLogic Enterprise-Plattform und BEA WebLogic Jrockit beim Einsatz von Java-Anwendungen der Enterprise-Klasse für Linux zu unterstützen", sagt Bob Griswold, Vizepräsident und Geschäftsführer der Java Runtime Products Group von BEA Systems. "Red Hat Linux Advanced Server und BEA WebLogic ermöglichen es den Kunden, Java-Lösungen auf einer breiten Palette von Intel-Servern einzusetzen."

"Oracle und Red Hat haben im letzten Jahr bei zahlreichen Technologieverbesserungen zusammen gearbeitet und mehrere führende Leistungs-Benchmarks veröffentlicht, um Linux weiter aufzuwerten", erläutert Doug Kennedy, Vizepräsident Platform Alliances, System Platforms Division, von Oracle. "Oracle bietet eine unübertroffene Angebotsbandbreite für den Unternehmenseinsatz auf dem Red Hat Linux Advanced Server, zum Beispiel Infrastruktur- und Applikationssoftware, umfassenden technischen Support und Beratungsdienstleistungen. Wir gehen davon aus, dass der Einsatz von Linux weiter zunehmen wird und Oracle und Red Hat weiterhin eine führende Stellung einnehmen, wenn es darum geht, die Anforderungen der Kunden zu erfüllen."

Auf der LinuxWorld in New York wird Red Hat ihre Pläne für die Zukunft ihrer Unternehmensplattform präsentieren und zusammen mit Kunden und Partnern Lösungen für den Unternehmenseinsatz vorstellen. Weitere Informationen sind unter http://www.redhat.com verfügbar.


Red Hat, Inc. Red Hat ist der weltweit führende Anbieter von Open Source- und Linux-Produkten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und Niederlassungen weltweit. Die Europazentrale befindet sich in Surrey, Großbritannien. In Deutschland ist Red Hat in Stuttgart angesiedelt. Weitere Informationen finden sich unter www.redhat.de.

Pressekontakt:
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Junkersstr. 1
82178 Puchheim
Tel.: 089-800 908-26
Fax: 089-800 908-10
E-Mail: marcus.birke@axicom.de

Kontakt

AxiCom Axiom Communications GmbH
Lilienthalstraße 5
D-82178 Puchheim
Social Media