ISS erhöht Umsatz im Geschäftsjahr und im vierten Quartal 2002 um jeweils 9 Prozent

(PresseBox) () Weltweit führender Anbieter von Sicherheits-Lösungen erwartet für dieses Jahr Fortsetzung seines Wachstumskurses.

STUTTGART/ATLANTA. Internet Security Systems, Inc. (ISS) hat die Ergebnisse für das vierte Quartal sowie das Geschäftsjahr 2002 veröffentlicht. Der Anbieter von Sicherheits-Management-Lösungen verbucht für das am 31. Dezember beendete Geschäftsjahr einen Umsatz von 243,285 Millionen US-Dollar, alleine im vierten Quartal 63,109 Millionen Dollar. Gegenüber dem Vorjahresquartal (57,960 Millionen) entspricht dies einer Steigerung von 9 Prozent und zum dritten Quartal 2002 (61,768 Millionen) von 2 Prozent. Ebenfalls um 9 Prozent erhöhte sich der Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr (223,559 Millionen). Für das Geschäftsjahr 2003 erwartet ISS einen Umsatz von 267 bis 285 Millionen Dollar.

Viertes Quartal bringt deutlich höheren Pro-Forma-Gewinn

Der Pro-Forma-Gewinn für das vierte Quartal 2002 beträgt 7,444 Millionen US-Dollar oder 0,15 Dollar pro Aktie. Dies entspricht einer Steigerung im Vergleich zum dritten Quartal (5,855 Millionen) um 27 Prozent und zum Vorjahresquartal (4,809 Millionen) um 55 Prozent. Auch für das erste Quartal 2003 erwartet ISS weitere Steigerungen, beim Umsatz auf 61 bis 65 Millionen Dollar und beim Pro-Forma-Gewinn auf 0,13 bis 0,16 Dollar pro Aktie. Für das Gesamtjahr 2002 beträgt der Pro-Forma-Gewinn 23,364 Millionen US-Dollar oder 0,48 Dollar pro Aktie. Im Vergleich zum Vorjahresgewinn von 11,574 Millionen oder 0,25 Dollar pro Aktie bedeutet dies ein Plus von über 100 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2003 erwartet ISS einen Pro-Forma-Gewinn von 0,65 bis 0,75 Dollar pro Aktie.

Gemäß US-GAAP beläuft sich der Nettoverlust im vierten Quartal auf 12,056 Millionen Dollar oder 0,25 Dollar pro Aktie. Ursachen waren unter anderem Kosten von 18,537 Millionen Dollar im Zuge der Übernahme von vCIS im Oktober sowie 1,388 Millionen Dollar für die Amortisierung von nicht ausgeübten Aktienoptionen. Im dritten Quartal 2002 verbuchte ISS einen Nettogewinn von 6,341 Millionen oder 0,13 Dollar pro Aktie. Für das Gesamtjahr 2002 betrug der Nettogewinn 1,779 Millionen Dollar oder 0,04 Dollar pro Aktie.

Highlights 2002

- Internet Security Systems übernimmt vollständig vCIS, Inc., Hersteller einer Technologie, die Unternehmens-Netzwerke präventiv vor malicious Code schützt.

- Zum dritten Mal in Folge wird ISS von IDC (International Data Corporation) als Marktführer im Intrusion-Detection- und Schwachstellen-Analyse-Markt bestätigt.

- ISS veröffentlicht seine Richtlinien für die Aufdeckung von Schwachstellen (Vulnerability Disclosure Guidelines).

- Ein neuer X-Force Threat Analysis Service kombiniert die Forschungsergebnisse der X-Force mit den Beobachtungsdaten der weltweit verteilten Security Operation Center (SOC). Damit erhält jeder Kunde individuelle Informationen über die für ihn kritischen Bedrohungen und persönlichen Schutzmaßnahmen.

- ISS kündigt Anfang 2003 neue Versionen von RealSecure(R) SiteProtector(TM) und Fusion an, dem ersten Management-System, das Bedrohungen, Schwachstellen und Ereignisse von Dritten in Echtzeit untersucht.

- Durch eine Kooperation mit der Firma PowerTech tauschen deren iSeries-Sicherheits-Tools Informationen mit der RealSecure Protection-Plattform von ISS aus. RealSecure Network Sensor 7.0 wird als erste ISS-Lösung auf der High-Performance X40S Sicherheits-Appliance von Crossbeam Systems laufen.



Weitere Informationen:
Internet Security Systems
Constanze Liebenau
Schockenriedstrasse 4a
D-70565 Stuttgart
Telefon: 07 11 / 78 19 08 - 0
Telefax: 07 11 / 78 19 08 ­ 55
E-Mail: pr-de@iss.net

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Social Media