Serena wird Mitglied in der Mainframe Migration Alliance

(PresseBox) (Ismaning/Ratingen, ) Serena Software, der führende Anbieter von Lösungen für das Change und Configuration Management, arbeitet ab sofort aktiv in der Mainframe Migration Alliance (MMA) mit.

Die Mainframe Migration Alliance wurde 2003 von Microsoft und anderen Unternehmen aus der IT-Industrie gegründet. Ziel der MMA ist es, Unternehmen dabei zu helfen, Mainframe-Applikationen auf preiswertere Plattformen zu migrieren, insbesondere auf Intel-Server unter den Microsoft-Betriebssystemen. Damit lassen sich die Betriebskosten von IT-Infrastrukturen reduzieren und gleichzeitig die Flexibilität der Systeme erhöhen. Serena ist jetzt Mitglied der MMA.

"Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Serena Unternehmen beim Change und Configuration Management sowohl auf Mainframes als auch in verteilten Umgebungen, und hilft Anwendern bei der Realisierung komplexer und heterogener IT-Architekturen", sagt Michael Lindner, Vice President EMEA bei Serena Software. "Die in der Praxis bewährten Verfahren und das angesammelte Know-how kommen damit Anwendern zugute, die eine Migration ihrer Host-Applikationen auf Microsoft Windows planen."

Mainframe-Anwender haben häufig sehr anspruchsvolle Anforderungen, etwa eine nahezu 100-prozentige Verfügbarkeit der Applikationen oder Funktionen, um Tausende von Transaktionen pro Sekunde bearbeiten zu können. Wo es darum geht, solche Anwendungen auf preisgünstigere Windows-Plattformen zu migrieren, ist die Erfahrung ausgewiesener Mainframe-Experten wie Serena von großem Wert.

In der MMA haben sich neben Microsoft und Serena zahlreiche Softwarehersteller und Service Provider wie Fujitsu Software, EDS und Micro Focus zusammengeschlossen. Nähere Informationen zur Mainframe Migration Alliance sind verfügbar unter: www.mainframemigration.org.

Kontakt

Serena Software GmbH
Konrad-Adenauer-Ufer 5-7
D-50668 Köln
Social Media