Check Point präsentiert Geschäftsergebnis 2002

(PresseBox) () Hallbergmoos, 30. Januar 2003 ­ Check Point Software Technologies (NASDAQ CHKP) stellt die Ergebnisse für das 4. Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2002 vor (Stichtag: 31. Dezember 2002). Das vierte Quartal 2002 zeichnete sich durch einen wirtschaftlichen Aufwärtstrend aus. In diesem Zeitraum betrug das Nettoeinkommen 64,5 Millionen US-Dollar und steigerte sich damit um 4 Prozent gegenüber dem 3. Quartal 2002. Der Umsatz erreichte im 4. Quartal 2002 110,3 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 6 Prozent gegenüber dem 3. Quartal 2002 entspricht. Zurückgestellte Erträge stiegen um 4,6 Mio. US-Dollar auf eine Gesamtsumme von 99,2 Mio. US-Dollar. Im Laufe des 4. Quartals generierte das Unternehmen einen Netto-Cashflow von 74 Mio. US-Dollar (3. Quartal: 58 Mio. US-Dollar). Der Netto-Cashflow für das gesamte Jahr 2002 betrug 286 Mio. US-Dollar. Für das gesamte Jahr 2002 erzielte Check Point ein Nettoeinkommen von 255 Mio. US-Dollar und einen Umsatz von 427 Mio. US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie lag bei 1 US-Dollar.

“Check Point verzeichnete im vierten Quartal des abgeschlos-senen Geschäftsjahres eine starke Aufwärtsbewegung³, so Ulrich Glasner, Regional Director Central Europe der Check Point Software Technologies GmbH. “Diese positive Entwicklung erstreckte sich auf alle geografischen Regionen, Märkte und Produktlinien. Check Point konnte darüber hinaus im Jahr 2002 seine führende Marktposition weiter ausbauen. Zu den Meilen-steinen gehörten unter anderem neue strategische Partner-schaften und die Präsentation wesentlicher technologischer Weiterentwicklungen.³

Highlights 2002

Technologische Innovationen - Active Defense ­ Einführung einer neuen Reihe von Internetsicherheitslösungen. Erstes Produkt der neuen Kategorie ist SmartDefense, die intelligente Lösung zur Abwehr von Angriffen aus dem Internet. Active Defense Lösungen kombinieren die Identifikation von Angriffen mit spezifischen Abwehrmethoden und Updates der Security-Policy in Echtzeit. Dadurch gewährleisten sie gleichermaßen den Schutz vor bekannten und unbekannten Angriffsformen.

- Application Intelligence ­ Erweiterung von Check Points Stateful Inspection durch Application Intelligence. Die neue Technologie ermöglicht die Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien für Anwendungen wie Web Services (XML/SOAP), Peer-to-Peer-Applikationen, Instant Messaging und DNS-Angriffe.

- FireWall-1 GX für drahtlose Infrastrukturen ­ Check Point präsentiert die ersten Lösung für den Schutz drahtloser GPRS-Infrastrukturen (2.5G und 3G) vor Angriffen aus unsicheren Netzen.

- Virtualisierte Systemsicherheit mit VSX ­ Multi-Plattform-Unterstützung ermöglicht virtualisierte Systemsicherheit für Data Center, Internet Carrier und Unternehmen mit virtuellem LAN (VLAN).

- SecurePlatform ­ Zusätzliche Optionen für die Imple-mentierung von Sicherheitsdiensten. SecurePlatform bietet miminierte TCO (Total Costs of Ownership) und ein heraus-ragendes Preis-/Leistungsverhältnis bei der Einrichtung von Sicherheitslösungen auf Standard-Servern. Die “One-Click³- Technologie sorgt dabei für einen verkürzten Implementierungsprozess.

- VPN-1 SecureClient ­ Erweiterung des marktführenden VPN-Client. Check Points VPN-1 SecureClient umfasst eine integrierte Personal Firewall und bietet Unterstützung für PDA mit Pocket PC OS.

Marktführerschaft - Führende Position im VPN/Firewall-Markt von 61 Prozent auf 65 Prozent ausgebaut (IDC, Juli 2002, VPN/Firewall-Lösungen für Unternehmen)

- Größter Marktanteil bei VPN/Firewall-Appliances mit 36 Prozent inklusive “Secured by Check Point³-Appliances (IDC, November 2002)

- Führende Position im Gartner Magic Quadrant der Reports zu VPNs und Firewalls (September 2002)

- Höchste Sicherheitszertifizierungen von Regierungsstellen: Common Criteria (EAL4), Federal Information Processing Standard (FIPS 140-1) und IT Security Evaluation Criteria (ITSEC)

- Sieger in Performance Tests der Tolly Group: Unabhängige Tests der Tolly Group ergaben, dass Check Point Lösungen im Vergleich zu den Produkten von Mitbewerbern eine bis zu fünffach höhere Leistung und gleichzeitig wesentlich geringere Kosten bieten.

Auszeichungen: Check Point hat auch im Jahr 2002 wieder zahlreiche Auszeichnungen erhalten:

- Die neue SmartDefense Technologie erhielt das “Hot Pick Spotlight³ vom Information Security Magazine.

- PC Magazine würdigte die einfache Implementierung und das intuitive Interface-Design von Check Point VPN-1 SmallOffice.

- Check Point wurde als “Best Performing Internet Company³ vom Forbes Magazine ausgezeichnet.

- PC Magazine vergab vier Sterne an die Safe@-Software für leistungsfähige Firewall-Funktionalität und einfache Installation.

- Check Point CEO Gil Shwed erhielt den “CIO 20/20 Vision Award² für das Jahr 2002 vom CIO Magazine.

- CRN Magazine zählte Check Point President Jerry Ungerman zu den “Top 25 Executives³ des Jahres 2002.

- Für den herausragenden Support bei der Implementierung einer Sicherheitslösung vergab das NASA/Marshall Space Flight Center eine spezielle Auszeichnung an Check Point.

- Check Point CEO Gil Shwed erhielt für seine technologischen und unternehmerischen Innovationen den “Gold Plate Award³ der American Academy of Achievement.

- Check Point VPN-1 ist der “World Class Winner³ des Network World Magazine. Zu den Entscheidungskriterien gehörten Client-Einrichtung und ­Management, Multi-Plattform-Unterstützung für Clients sowie die allgemeine Leistung von VPN-1 im Unternehmenseinsatz.

Partnerschaften ­ Check Point erweiterte seine internationalen Partnerschaften mit mehr als 325 OPSEC-Technologiepartnern, darunter 20 Partner im Bereich Appliances. Die neuen und intensivierten Partnerschaften umfassen:

- Neue “Secured by Check Point³-Appliances von Sun Microsystems Inc.

- Erweiterung des Appliance-Produktspektrums in Zusammenarbeit mit Nokia, Check Points Premier Partner.

- Neue “Secured by Check Point³-Appliances von IBM und Siemens.

- Markteinführung von leistungsstarken Sicherheitsplattformen in Partnerschaft mit Nortel Networks und Crossbeam Systems.

- Neue globale Partnerschaft mit Hewlett-Packard.

- Präsentation des OPSEC-Manager für das übergreifende Management von Sicherheitslösungen verschiedener Anbieter.

- Markteinführung von mehr als 175 “OPSEC Certified³-Partnerprodukten.

Kontakt

Check Point Software Technologies GmbH
Zeppelinstr. 1
D-85399 Hallbergmoos
Social Media