Serena RTM 5.5 synchronisiert Anforderungen von Fach- und IT-Abteilungen

(PresseBox) (Ismaning/Ratingen, ) Serena Software, der führende Anbieter von Lösungen für das Change und Configuration Management, liefert ab sofort Serena RTM 5.5 aus. Die neue Version der Requirements und Traceability Management-Lösung (RTM) erlaubt Anwendern aus Fach- und IT-Abteilungen, kaufmännische und technische Anforderungen an Softwareprojekte zu erfassen und optimal aufeinander abzustimmen.

Serena RTM liefert detaillierte und übersichtliche Informationen zu Fragen wie: Welche Anforderungen bestehen an das Produkt? Welche Änderungen wurden wie, wann, von wem und warum vorgenommen? Wurden alle Änderungsanforderungen systematisch abgearbeitet? Produktanforderungen werden mit RTM konsequent erfasst, mit den Geschäftsprozessen abgeglichen und zuverlässig bis hin zum fertigen Produkt mit verfolgt. Um die Erfassung und das Management der Anforderungen sowie deren Rückverfolgbarkeit, gerade auch für nicht-technisches Personal aus den Fachabteilungen, zu erleichtern, wurde das Web Interface komplett überarbeitet. Management oder Marketing können damit jederzeit im gesamten Entwicklungszyklus die Anforderungen der Fachabteilungen nachvollziehen und den Bearbeitungsstatus überprüfen. Alle Änderungswünsche im Verlauf umfangreicher Vorhaben werden damit besser rückverfolgbar und übersichtlich organisierbar.

Serena RTM 5.5 sorgt für eine bessere Transparenz, Steuerungsmöglichkeit und Prognostizierbarkeit von Änderungen und deren Auswirkungen in einem unternehmensübergreifenden Requirements Management-Prozess. Zugleich vereinfacht dies die Koordination von Anforderungen an die Softwareentwicklung mit allen anderen Phasen im Lebenszyklus von Applikationen.

Die wichtigsten Neuerungen von Serena RTM 5.5 auf einen Blick:


• Bessere Synchronisation von Requirements Management und Change Management: Diese Funktion vereinfacht die Rückverfolgbarkeit von Anforderungen und die Beurteilung der Auswirkungen geänderter Requirements - wer hat wann, warum welche Anforderungen geändert?


• Überarbeitetes Web Interface: So kann auch nicht-technisches Personal aus den Fachabteilungen mit Hilfe des intuitiv und einfach zu bedienenden Browser-Interfaces Anforderungen jederzeit nachverfolgen und Analysen erstellen. Dies erhöht die Produktivität der Mitarbeiter. Auch wenn Teile der Produktentwicklung ausgelagert sind, ist so per Web Interface der Zugriff auf die Requirements möglich.


• Individuell gestaltbare Homepage: Ein rollenbasierter Zugriff auf die Anforderungen verschafft Anwendern einen sofortigen Einblick in den Bearbeitungsstatus aller Anforderungen in allen Phasen des Projektzyklus und verbessert so die Entscheidungsprozesse.


• Funktionen, um die Beziehungen und Abhängigkeiten zu verwalten und zu analysieren: Da alle relevanten Objekte und deren Relationen untereinander zentral gespeichert sind, bietet Serena RTM umfangreiche Analysemöglichkeiten wie Gap-, Impact- und Cost/Schedule-Analysen im Hinblick auf einen geplanten Return on Investment in Projekten.



Darüber hinaus enthält Serena RTM 5.5 via LDAP und SSL Funktionen zur zentralen Authentifizierung, die neben einer verbesserten Datensicherheit den gesamten Administrationsaufwand verringern.

"Mit Serena RTM sind alle an einem IT- oder Businessprojekt Beteiligten in der Lage, frühzeitig die Auswirkungen von Änderungen zu erkennen und zu beurteilen", sagt Ralf Lommel, Regional Director für Zentraleuropa bei Serena Software. "Dadurch werden alle Projekt- und Entwicklungsaktivitäten effizienter. Dies spart Kosten und verkürzt die Zeit bis zur produktiven Nutzung neuer Applikationen."

Kontakt

Serena Software GmbH
Konrad-Adenauer-Ufer 5-7
D-50668 Köln
Social Media