PayDirect als Zahlungssystem für Wert- und Geldtransportunternehmen

(PresseBox) () München, Februar 2003 - "PayDirect" ist eine neue und innovative Lösung von der CPG Finance Systems GmbH, mit der nun die Zukunft der Zahlungssysteme für Wert- und Geldtransportunternehmen beginnen kann. Professionelle Geldbearbeiter sind heute zunehmend gefordert, auf die veränderten Arbeitsprozesse innerhalb des Geschäftsstellennetzes z.B. von Geldinstituten oder Einzelhandelsfilialen zu reagieren. "Mit unserem PayDirect wird die bereits mehrfach nachgefragte digitale Kommunikation dieser Kunden mit den LZB´s ermöglicht, was sich in einer enormen Effizienzsteigerung und Kostenreduktion auswirkt", betont Reinhold Wegmann, Geschäftsführer der CPG GmbH. "Wert- und Geldtransportunternehmen können nun ,Online-Banking' direkt mit den LZB´s machen." Im Prinzip funktioniert es so, dass die von den Transportunternehmen eingesammelten Gelder zunächst in einem großen Betrag eingezahlt werden. "Anschließend können es die Kunden mit unserer Lösung kostensparend und sehr schnell effizient online verteilen ", erläutert Reinhold Wegmann den großen Vorteil. Das PayDirect-Produktpaket basiert auf der mittlerweile mehr als 20-jährigen Erfahrung von CPG bei Banken-Transaktionssystemen. PayDirect ist ein "Out of the Box"-Hardware-/Softwarepaket, das zusammen mit den dazugehörigen Dienstleistungen auf dieses spezielle Kundensegment und die damit verbundenen speziellen Anforderungen abgestimmt wurde. In dieser Basissoftware PayDirect sind die Module "Elektronischer Schalter" (ELS), "Elektronische Kontoauszugsinformation" (EKI) im Rahmen der Elektronischen Öffnung der Deutschen Bundesbank sowie der ELO-Server (für die Dienste ELS und EKI), eine Datenbank (wahlweise SQL-Server oder Sybase Runtime) und eine Kommunikationssoftware (wahlweise CoCoNet oder OpenFT) des erheblich mächtigeren Zahlungsverkehrssystems "CBPay" der CPG Finance Systems GmbH enthalten. Selbstverständlich ist, dass PayDirect die Anforderungen an § 25a Abs. 1 Nr. 3 KWG erfüllt. Gemäss diesen Vorgaben müssen Wert- und Geldtransportunternehmen sowie die daran beteiligten Institute u.a. dafür Sorge tragen, dass die Aufzeichnungen über die ausgeführten Geschäfte eine lückenlose Überwachung durch das Bundesaufsichtsamt für seinen Zuständigkeitsbereich gewährleisten. "Aufsichtsrechtliches Ziel beim Finanztransfergeschäft ist es, Geldflüsse durch Schaffung einer lückenlosen Papierspur zwischen Auftraggeber und Empfänger einer Zahlung transparent zu machen", erklärt Reinhold Wegmann. Das Bundesaufsichtsamt selbst bzw. ein von ihm beauftragter Sonderprüfer müssen gleichermaßen in die Lage versetzt werden, sämtliche Transaktionen in angemessener Zeit nachvollziehen zu können, da anderenfalls eine effektive Aufsicht nicht möglich ist. Die zu fertigenden Aufzeichnungen haben daher darüber Auskunft zu geben, wer, wann, welche Summe an wen in wessen Auftrag übermittelt. "Mit unserer Lösung ist das problemlos möglich", betont der CPG-Geschäftsführer. Für PayDirect konnte CPG bereits erste Kunden aus der Wert- und Geldtransportbranche begeistern. Offizieller Referenzkunde ist die Firma ARNDT Wach- und Eigentumschutz-Institut. Installiert wurde die Lösung auf Basis von Windows NT mit einer Sybase-Datenbank.


Weitere Informationen bzw. Presseanfragen:
CPG CONSULTING PROJECT GROUP FOR DATA AND FINANCE SYSTEMS GMBH Chiemgaustrasse 148
81549 München
Tel. +49 (089) 68 09 70-0 (Reinhold Wegmann, General Manager)
Fax +49 (089) 68 09 70-12
Email: Reinhold.Wegmann@cpg.de
Internet: www.cpg.de


Kontakt

CPG Finance Systems GmbH
Landsberger Straße 110
D-80339 München
Social Media