Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung: IP-Rundrufsystem vocaio 3.0

Neu: Integrieren Sie Video und TK-Anlagen in die persönliche Sicherheit Ihrer Mitarbeiter
Administrierung von vocaio 3.0 (PresseBox) (Hamburg, ) Nicht jeder Arbeitsplatz in der öffentlichen Verwaltung ist wirklich sicher: Immer öfter werden Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung in den Büros von Ämtern und Behörden Opfer von Angriffen randalierender und aggressiver Besucher. Um den Schutz von Arbeitnehmern in Ämtern und Behörden entscheidend zu verbessern, nutzen daher immer mehr Verwaltungen das neuartige IP-Rundrufsystem vocaio 3.0, das nun in einer vollkommen neuen Version mit vielen weiteren Sicherheitsfunktionen vorgestellt wird.
Ob nun in der Finanzverwaltung oder der Justiz, viele Besucher von öffentlichen Ämtern sind über die Entscheidungen der Mitarbeiter nicht erfreut. Neu ist jedoch, dass die Hemmschwelle, sich zu aggressivem Verhalten gegenüber den Mitarbeitern von Behörden hinreißen zu lassen, immer mehr sinkt. Ob nun Beleidigungen oder gleich tätliche Angriffe – wirksamen Schutz gegen derartige Übergriffe gab es bislang nur mit aufwändigen Alarmsystemen, deren Installation mit erheblichen baulichen Maßnahmen verbunden war. Mit vocaio 3.0, dem IP-basierenden Rundrufsystem der SecurPublic GmbH (www.securpublic.com) können nun auch kleinere Ämter, Behörden und Verwaltungen ihren Mitarbeitern wirksamen Schutz bieten. In dem die vorhandene Netzwerkstruktur als Empfänger und Verteiler für Rundrufe per Keyboard/PC, mobilem Funk-Taster oder auch vorhandene TK-Anlagen genutzt wird, werden teure bauliche Investitionen überflüssig und die Kosten für einen effektiven Mitarbeiter-Schutz sinken auf wenige Euro pro Arbeitsplatz und Jahr.
Ziel von vocaio 3.0 ist es dabei, problematische Situationen mit Hilfe von Kollegen und Mitarbeitern möglichst früh zu de-eskalieren. Oftmals reicht nämlich schon die Anwesenheit von weiteren Personen, ein eskalierendes Gespräch zu entschärfen und Besucher zu beruhigen. Vocaio 3.0 informiert daher in der ersten Stufe immer die nächstliegenden Arbeitsplätze sowie im Haus vorhandenes Überwachungspersonal, dass ein Mitarbeiter Hilfe bei der Bewältigung einer problematischen Situation wünscht, bevor ein Hilferuf an externe Sicherheitskräfte gesendet wird.
Ob nun am Arbeitsplatz, Gängen oder in Empfangs- oder Besprechungsräumen: Überall, wo ein PC angeschlossen werden kann, kann auch vocaio 3.0 installiert werden. Entweder als kleines Zusatzprogramm auf dem vorhandenen PC oder mit einem Mini-Empfangsteil für Funk-basierte Tast-Auslöser über das vorhandene IP-Netzwerk informiert vocaio 3.0 die nächstgelegenen Mitarbeiter am PC oder per Telefon über einen Hilferuf. Dabei lassen sich auch vorhandene Video- und Audiosysteme sowie Telefonanlagen integrieren, so dass die Situation des Betroffenen auch von außerhalb eingeschätzt werden kann.

Kontakt

Securpublic GmbH
Steintorweg 4
D-20099 Hamburg

Bilder

Social Media