Bedenken zum Kauf der Basler Zeitung Medien

(PresseBox) (Bern, ) Die Mediengewerkschaft comedia ist besorgt über die neueste Entwicklung in der Schweizer Medienszene.

Mit dem Verlag der Basler Zeitung gerät ein traditionsreiches Medienhaus in die Hände des Finanzinvestors Tito Tettamanti, der 75% der Aktien übernimmt. Die Basler Zeitung Medien AG verfügt in Basel über ein faktisches Monopol. Es ist irritierend, dass Medienhäuser in der Krise zum Gegenstand spekulativer Aktionen werden können. Tito Tettamanti hat sein Vermögen durch undurchsichtige Finanzmarktgeschäfte erworben, er ist kein Garant für demokratische Öffentlichkeit.

comedia fordert die neuen Eigentümer auf, die bereits schmal gesparten Belegschaften der Basler Zeitung Medien AG nicht noch weiter auszupressen und die Redaktionen in politischer Unabhängigkeit arbeiten zu lassen, damit sie ihren für eine funktionierende Demokratie wichtigen Informationsauftrag erfüllen können. Die Mediengewerkschaft comedia steht den Redaktions- und Druckereiangestellten und ihren Personalkommissionen dabei mit vollem Engagement zur Seite.

Kontakt

syndicom
Monbijoustrasse 33
CH-3001 Bern
Social Media